Schimmelnde Pflanzenerde loswerden?

4 Antworten

Der Schimmel schadet der Pflanze vermutlich nicht. Zudem sei angemerkt, dass die Schimmelsporen vermutlich eh dort wären. Sie "keimen" aus, wenn sie auf einem geeigneten Substrat landen und dort angenehme Bedingungen (richtige Feuchtigkeit und Temperatur) vorfinden. Also wäre der Schimmel bei anderer Erde vielleicht genau so gewachsen.

Abgesehen davon ist Schimmel nur eine Erscheinungsmöglichkeit von Pilzen und sagt nichts über die [für die Fragestellung relevanten] Eigenschaften der Pilzart aus ;)

Warte doch einfach erst mal ab, wie Deine Pflanze mit weniger Wasser mit dieser Situation dann klar kommt. Nachgiessen nur, wenn sie wirklich eindeutige Zeichen von Wassermangel zeigt.

Schimmel ist eigentlich immer in gesunder Erde in Symbiose mit Pflanzen.

Eventuell giesst Du einfach nur zu viel und zu oft.

1

Da die Pflanzen erst seit zwei Tagen bei mir sind und ich lediglich nach dem umtopfen einmal gegossen habe wird es nicht daran liegen dass ich zu viel gieße. Hast du denn Tipps wie ich diesen loswerde? Oder könnte es schon helfen die Erde erstmal sehr trocken zu halten?

0
40
@Lenerpopener

Du hättest die Erde erst mal unter gewisser Feuchte offen liegend vorbereiten müssen.

Streue etwas Seramis drüber und warte ab, wie der Pilz und Deine Blume künftig miteinander interagieren.

Stelle die Blume mit ihrem Topf in eine Schale / einen Untersetzer und gebe dort nur DANN Wasser herein, wenn Deine Blume erste Anzeichen von Wassermangel zeigt.

1

Den kannst du einfach abkratzen. Und dann beim (sparsamen) Wässern das Wasser nicht in die Erde gießen, sondern nur in den Übertopf.

Was möchtest Du wissen?