Schimmelgeruch im Schlafzimmer entfernen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Guten Abend,

ich würde an eurer Stelle probieren die Feuchtigkeit erst einmal raus zu bekommen, d.h. "RICHTIG" Lüften und Heizen.

Ich schreibe es deshalb groß, da wir auch Mieter haben, die das falsch verstehen oder es nicht können.

Lüften:

3-4mal täglich oder nach Bedarf Stoßlüften, d.h. Fenster ganz auf und Türen zu sonst knallts (ganz wichtig z.B. nach dem Duschen/Baden)

Heizen:

In der Heizperiode sollten die Wände nie ganz auskühlen, da dies Feuchtigkeit zieht und der Energiebedarf höher ist wenn ausgekühlte Wände auf Raumtemperatur aufgeheizt werden müssen.

Hier ein ausführlicher Link:

https://mieterverein-stuttgart.de/de/_ratgeber/articles/richtig-heizen-und-lueften.html

TIPP:

Ich selbst hatte bisher nie Schimmel und mache das so (z.B. beim Duschen):

Badtür zu, beide Fenster ganz auf, Heizung aus, nach 10-15min Fenster zu und Heizung wieder an. Jetzt zum Tipp; sollte ich nach dem Duschen nicht 10-15min Lüften können, so lasse ich die Türen in der Wohnung offen (Heizung ist zwischen Stufe 2-3 von 5 gestellt) und mische somit die trockene Luft in den restlichen Räumen mit der feuchten Luft vom Bad, somit überschreite ich nicht die Luftfeuchtigkeit damit sich schimmel bildet.

Sollte dies nicht ausreichen, empfehle ich ein oder paar Raumentfeuchter, gibts für paar Euros im Baumarkt.

Aussage eines Versicherungsfachmanns:

90% aller Schimmelschäden kommen nicht durch Mängel am Haus/Wohnung sondern durch falsches Heizen und Lüften

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr schon mal eure Matratzen von unten angeschaut oder unter dem Bett. Irgendwo sollte ein deutlicher Schimmelgeruch sein, wesentlich deutlicher als im Rest des Raums. Lagert ihr Dinge unter dem Bett, evtl, mit viel Staub?  Riecht mal am Staub? Klebt der Staub?, dann alles unter dem Bett sauber machen und Matratzen checken!

Selber sollte man nicht mehr als 1 m² behandeln (offiziell wird immer gesagt 0.5m²), ab 1m² ist die Gefahr sehr hoch, dass sich der Schimmel im Mauerwerk befindet, man also auch den Putz entfernen muss.

Gute Mittel ohne Rückstände sind Alkohol (gut lüften, brandgefahr) oder Mittel auf Basis von Chrysanthemen (Baumarkt). Meiden sollte man insbesondere Mittel auf Basis von Chlor (gesundheitsschädlich, stark riechend). Vorteil von Chlor ist, dass Schimmelflecken wieder ausbleichen. Essig hilft nicht, sondern ist "Futter" für den Schimmel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luchsi89
21.01.2016, 23:07

Danke für Deine Antwort.

Unter der Matratze [3 Jahre alt] haben wir geschaut und auch den Matratzenüberzug der Schaummatratze abgenommen - alles ok. Unter dem Bett lagern wir nichts, der Staub ist nicht klebrig. Unser Bett ist ein Palettenbett (vier Europaletten nebeneinander [3 Jahre alt], Flugschimmelflecken an einigen stellen, die trotz abschleifen damals nicht weggegangen sind und sich auch bis heute nicht verändert haben. Nach dem Abschleifen haben wir eine natürliche Holzlasur draufgestrichen [keine versiegelnde], es hat damals ziemlich lange nach Kiefernholz gerochen, da die Paletten neu und direkt vom Werk waren). Da unter die Paletten ziemlich schlecht Luft drunter kommt stellen wir ab und an schon mal die Matratze an der Wand auf. Zwischen den Paletten und der Matratze haben wir einen Matratzenschutz. Beim eher seltenen Staubsaugen unter dem Bett haben wir nichts auffälliges festgestellt, also keine Geruchsexplosion oder ähnliches. Die Wäsche aus dem Schrank ist okay. Wenn man das Zimmer ordentlich gelüftet hat ist kurz okay, nach 20 min allerspätestens nicht mehr. Die Zimmerwand hinter dem Schrank haben wir  vor einigen Tagen sicherheitshalber mal mit Desinfektionsmittel abgerieben, keine Veränderung. Farbliches Veränderungen an der Wand gibts auch keine.

Kann es sein, dass es das Holz in Kombination mit der Feuchte ist?

Wir haben keine Tapeten, keine Ahnung was das für ein Putz ist :/.

Alkohol aus der Apotheke und die Wände mal großzügig einreiben?

Zu Chrysanthemen habe ich nichts gefunden in Kombination mit Schimmel.


0

Ich würde mal über den Einsatz eines Schimmelspürhundes (ab 200 €) nachdenken. Meist bekommt man vom dazugehörigen Fachmann auch gleich eine Beratung bzgl. weiterer Schritte. Dann wisst Ihr aber auf jeden Fall, wo die Quelle liegt, statt nur rumzuraten. Bis dahin ggf. überlegen, ob Ihr in einem anderen Raum des Hauses schlafen könnt, bis das Problem (Ursache und Behandlung) gelöst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig lüften heißt, mehrmals täglich stoßlüften, also ca 10 Minuten weit geöffnete Fenster, möglichst mit Durchzug.

Dauerkippen ist generell eine weit verbreitete Unsitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst inmal sollte man sich über RICHTIGES Heizen und Lüften informieren. Z.B. Hier, den Link gebe ich meist an meine Kunden weiter:

http://www.utopia.de/ratgeber/energiesparen-zehn-tipps-zum-richtigen-heizen-co2-online-energiesparclub

Danach, falls Schimmel sichtbar ist, diesen mit hochprozentigem Alkohol einsprühen und wegwischen und den Geruch beseitigt man mit einem Ozon-Generator. Damit bekommt man übrigens jegliche Art von Gerüchen weg. Sowas haben meist Gutachter, oder Firmen die sich mit Schimmelpilz oder Brandsanierung beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luchsi89
22.01.2016, 11:01

Danke für den Link, wir werden uns dann dran halten ;-). Seitdem der Raum wesentlich besser beheizt ist hat der Geruch nachgelassen. Kann es sein, dass durch die hohe Feuchte im Raum Holz angefangen hat muffig zu riechen. Kann man davon ausgehen, dass wenn der Geruch langsam weniger wird doch kein Schimmel vorliegt? (Oder verändern sich die Stoffwechseleigenschaften von Schimmelpilzen bei höherer Temp und vorhandene Pilze verstoffwechseln plötzlich weniger?)

0

Man kann die Luftfeuchtigkeit mit einem Messgerät (Hygrometer) kontrollieren und daraufhin die Lüftungs- und Heizverhalten anpassen.

http://www.schimmel-entfernen24.net/hygrometer/

Großflächige Behandlung auf verdacht hin würde ich nicht empfehlen. Außer natürlich ihr könnt es eingrenzen. Falls massive Feuchtigkeitsprobleme auftreten kann man auch mit Luftentfeuchtern arbeiten. Wenn man den Schimmel findet ist es aber besser den zu entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die wände klamm sind, ist der ganze putz bereits verschimmelt.

ihr müsst eine fachfirma holen. raumluftmessung auf schimmeslporen, feststellung der schimmelart und gezielte bekämpfung durch fachleute.

wenn man den schimmel bereits riechen kann, ist der raum zur zeit aller wahrscheinlichkeit nach unbewohnbar. es besteht für euch bereits erhebliche gefahr irreversibler gesundheitsschäden, wenn ihr den raum vor der "entseuchung" weiter benutzt.

bronchialasthma bis hin zum krebs, schwere organschäden und neurale störungen sowie allergien können die folge sein.

fachmann rufen, durchmessen lassen, analyse, beseitigung, renovieren.

und ab nächstem winter dann lüften, wie an anderer stelle beschrieben (stosslüften).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es mal mit den Raum komplett durchzuheizen und dann zwei gegenüberliegende Fenster komplett zu öffnen (nicht nur kippen) für ca. 10-15 Minuten das mehrmals täglich wiederholen.

Damit die Feuchtigkeit verdunstet und in der Luft ist und dann die feuchte Luft nach draußen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?