Schimmelbildung bei diesem Wetter ~ Luftfeuchtigkeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vorab: Ausrechnen kannst du alles mit diesem Kalkulator hier:

http://www.wetterochs.de/wetter/feuchte.html

Beispiel:

Bei 18° Raumtemperatur und 50% Luftfeuchtigkeit bleibt deine Ecke trocken, sofern sie nicht kälter als 7,4° ist. In diesem Beispiel sind 7,7g Wasser im Kubikmeter Luft enthalten.

Verdunstet nun durch Duschen, Kochen, Backen, Atmen etc. Wasser, so dass in jedem Kubikmeter 3g zusätzlich enthalten sind, haben wir 70% Luftfeuchtigkeit, und an der Ecke wird es feucht, wenn sie nicht wärmer als 12,5 Grad ist.

3g je Kubikmeter Luft sind nciht viel. Bei einer ordentlichen 50m²-Wohnung habven wir vielleicht 125 Kubikmeter Luft, so dass für diesen Feuchtigkeitszuwachs nur 375ml Wasser verdunsten müssen. Das ist allein beim Kochen oder Backen, oder beim Atmen während des nächtlichen Schlafs schnell geschehen.

Im Winter kannst du aber am leichtesten die Wohnung trocken halten, da die Temperaturunterschiede groß sind. Regelmäßig kurz stoßlüften und die Luft schnell austauschen, ohne dass die Wände abkühlen.

Innenluft: je wärmer, desto besser. Luftfeuchtigkeit: Je niedriger, desto besser Außenluft: Je kälter, desto besser (da bessere Wirkung beim Lüften)

Im Sommer ist das Lüften schwieriger. Hier lüftet man am besten frühmorgens, wenn es kühl ist, oder bei Regenschauern etc.

Hallo MissKaffeeTante,

da Schimmelbildung hier immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen Dort findest du auch einen Link mit hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt. Danach kannst du abwägen, ob es an deinem Verhalten etwas zu verbessern gibt oder ob ein Baumangel/-schaden ursächlich ist.

Gruß, Yorgos

von 0 - 40 % zu trocken. von 40 - 65 % optimal und von 65 - 100 % zu feucht

Was möchtest Du wissen?