Schimmelbildung an der Wand (Wetterseite)

7 Antworten

Es müßte geprüft werden ob es ein Baumangel ist oder ein Lüftungsproblem, oder eine Kombination von beiden. Richtig lüften ist 3x/Tag für 5 Minuten Fenster GAAAAANZ auf und anschließend heizen. Wenn die Luftfeuchtigkeit sich dann nicht senkt, dann könnte noch ein Baumangel vorliegen. Aber versuche es erst einmal mit diesem Lüftungshinweis. Den vorh. Schimmel am besten mit hochprozentigem Alkohol (Spiritus, Bio-Ethanol) einspühen und dann wegwischen, wenn es nicht zu viel ist. Falls doch, dann sollte ein Fachunternehmen das FACHGERECHT untersuchen und beseitigen.

Bloß kein Latex an die Wand. Die Wand muss atmen können. Ja, es kann an den Vorhängen liegen. Die Wand wird nicht richtig belüftet und erwärmt, es bildet sich Schimmel. Versuche die Feuchtigkeit aus Deiner Wohnung zu bekommen. Keinen Wäscheständer aufstellen, beim kochen die Tür zu und ordentlich lüften danach. Das gleiche mit dem Badezimmer. Wenn Fenster, dann nach dem Duschen für 5 Minuten weit öffnen und die Badezimmertür geschlossen halten. Ansonsten 3x am Tag kräftiges Stoßlüften.

Du mußt Feuchtigkeitsquellen im Raum vermindern (nach dem Duschen Lüften), kalte Stellen an der Wand isolieren (Styropor aufkleben) und für gute Luftbewegung sorgen(Vorhänge und Gardinen stauen)

Also lüften ist schon mal sehr wichtig und zwar stoßlüften für den schnellen Luftaustausch. Ganz wichtig in der Früh, da sich über Nacht die meiste Feuchtigkeit ansammelt (besonders, wenn man in dem Zimmer schläft).

Hinter den Vorhängen dürfte die Luft nicht ausreichend zirkulieren, was wohl auch zu vermehrter Schimmelbildung führt. Eigenartig ist, daß sich hinter der Heizung Schimmel bildet. In einer Wohnung, die zu Schimmelbildung neigt ist heizen ebenso essentiell wie lüften! Da dürfte dann eigentlich eigentlich nichts hinter einem Heizkörper sein sondern eher in ungeheizten Ecken unter der Decke.

Also, versuch's mal mit der Heiz-Lüft-Kombi, das sollte eigentlich klappen.

Was möchtest Du wissen?