Schimmelbefall durch spät erkannten Rohrbruch - was dürfen wir vom Vermieter erwarten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man darf erwarten, dass die Mietsache ordnungsgemäß ist. Ob nun neue Fliesen verwendet werden oder die alten (wie soll das funktionieren mit dem Fliesenkleber dran???) bleibt dem Vermieter überlassen. Möglich wäre hier eine Undichtigkeit im Brauch- oder Abwasserrohr. Dies ist aber Sache des Vermieters, das feststellen zu lassen und ordnungsgemäß instand zu setzen. Ich denke, von aussen kommt nix, da schieferverkleidet.

Dem Vermieter schriftlich einen Mängelbericht schicken mit angemessener Frist. Verstreicht diese Frist fruchtlos, wäre Mietminderung der nächste Schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderwerkstatt
03.07.2013, 14:33

Alte Fleisen im Sinne von "alte Vorräte des Vermieters".

Diese stammen zudem aus einer Zeit - sagen wir mal um 1960 herum!

Meine Frage ist v. a. auch, ob wir durch den Schimmelbefall auch eine gewisse Modernisierung erwarten dürfen, sprich: weisse Fliesen statt "pissgelb", moderner Spülkasten (dieser braucht ewig bis er vollläuft und verbraucht zuviel Wasser!!!), moderne Toilettenschüssel (Emaille der alten Anlage quasi nicht mehr vorhanden in der "Auffangschale", der Fuß der Toilettenschüssel ist undicht, es suppt und man könnte jeden Tag da putzen....die Wanne hat Macken, auch da ist teils die Emaille abgesprungen)...

Da das Bad eh bearbeitet wird, Fliesen abgeschlagen werden und Löcher entstehen, fragt sich, ob man in dem Zuge nicht gleich die völlig verschlissene und veraltete Einrichtung ersetzt!

0

Der soll die Stromrechnung beachten. Denn drei Monate Strom für 24 Stunden am Tag ist kein Pappenstil. Wenn das Gerät 1000 Watt Leistung hat soll er sich mal im Link ausrechnen lassen was er für eine Stromrechung "nachzahlen" müsste.

http://www.stromverbrauch-berechnen.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderwerkstatt
03.07.2013, 14:25

Das ist sowieso klar.

ich würde nur gern wissen, ob das so ausreicht, was da an massnahmen untenrommen wurde.

Ich sag mal so: Das Haus ist deutlich älter als 40 Jahre, es wird von insgesamt 20 Mietparteien bewohnt.

Dass die sanitären Anlagen schon bei unserem Einzug im Jahr 2000 Verschleiss aufwiesen: gesprungene Fliesen, die auch besonders altmodisch waren ("pissgelb")....MAcken in der BAdewannne... Die Toilettenschüsseln haben mittlerweile keine Emaille mehr und sind über 20 Jahre alt. Der Spülkasten ist uralt.

Mich würde interessieren ob wir ihm rahemn des Schimmelbefalls auf eine Badsanierung und -renovierung (die Tapeten sind schließlich hin: Fleckig von Schimmel und die Fliesen bewachsen von Kristallen!) fordern dürfen.

Das Gleiche gilt für das Schlafzimmer: da ist ein Riesenschimmelfleck und es muss doch zumindest neu tapeziert werden!

0

Dürften wir in diesem Fall erwarten, dass das Bad neu gefliest wird? Was dürfen wir überhaupt erwarten?

Ja, dürft ihr! Aber so wie du die Zustände beschrieben hast, wird es ohne Rechtsbeistand nicht funktionieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderwerkstatt
04.07.2013, 08:50

Danke. Ich gehe schon davon aus, dass wir den Anwalt hinzuziehen müssen.

Aber erst mal wollte ich so mit dem Vermieter reden, bevor ich mit Anwalt komme. Wir haben eigentlich ein gutes verhältnis zu unserem Vermieter, die Miete ist auch sehr günstig und natürlich wollen die Kosten einsparen. Lenkt er nicht ein, muss ich eben doch den Anwalt hinzuziehen.

Doie sanitätren Anlagen sind über 20 Jahre alt, ich denke auch, dass das ein Argument ist, wo der Vermieter nicht mehr kneifen kann. Allein aus Verschleissgründen dürften wir doch schon den Austausch fordern.

0

Was möchtest Du wissen?