Schimmel nach Wasserschaden

6 Antworten

Öhm, der Schrank gehört da aber generell nicht direkt vor die Außenwand. Demnächst vor Innenwände oder wenigstens von der Wand abrücken!

Für die Schäden am Hausrat des Sohnes könnte - wenn es sich bei dem Wasserschaden um einen handelt, der durch bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser enstand - seine Hausratversicherung aufkommen und den Schrank sowie dessen Inhalt (Kleidung) ersetzen, wenn da nichts mehr zu retten ist.

Für Gebäudeschäden ist der Vermieter zuständig und muss diese (inklusive Schimmelsanierung) durchführen lassen. Ist dadurch der Gebrauch der Mietsache beeinträchtigt, rechtfertigt das auch eine erhebliche Mietminderung.

  1. Miete mindern nach Ankündigung und am besten noch mit einer Fristsetzung für gewisse Arbeiten (Wände aufschlagen etc.)
  2. Kleidung kann man evtl. durch chemisches Reinigen in der Reinigung retten - einfach mal nachfragen.
  3. Auch die Kleidung die optisch sauber ist aus dem betroffenen Zimmer einmal chemisch reinigen lassen.

Wand bröselt durch Wasserschaden - hat hier jemand eine Idee?

Hallo alle zusammen,

wir hatten vor einiger Zeit einen Wasserschaden an der Wand hinter dem Kleiderschrank. Die Wand wurde getrocknet und die Tapete entfernt.

Nun wollen wir das Zimmer endlich renovieren. Das Problem ist das die Wand so porös Stellenweise ist das mir immer wieder alles entgegen bröselt.

Wir wollten sie jetzt einfach mal richtig sauber machen weil sie immernoch sehr muffig riecht (da es hinterm Schrank war merkten wir den Wasserschaden erst sehr spät, da hatte es dann schon ordentlich geschimmelt).

Wir wissen aber nicht wie wir sie sauber bekommen ohne das uns immer mehr entgegen bröselt.

Habt ihr Tips?

...zur Frage

Wasserschaden im Mietshaus, was kann ich bei der Versicherung nun angeben?

Hallo!

Vor 1 Woche fing plötzlich die Tapete in einem unserer 2 Zimmer an, sich von der Decke zu lösen und die Decke und Wand wurden feucht. Ich habe dies sofort unserem Vermieter gezeigt, der selbst bei uns im haus wohnt. Er vermutete ein Wassereindringen von der Gebäude-Aussenwand und versprach sich darum zu kümmern, wir sollten es weiter beobachten und ihm Veränderungen mitteilen. (Unser Vermieter ist sehr gewissenhaft und kümmert sich wirklich um alles!)

Am Abend des nächsten Tages bemerkte ich, dass sich die Tapete an der Decke anfing zu wölben und ich griff dahinter. Mit dem Ergebnis, dass ich unfreiwillig eine Dusche nahm. Von oben kam Wasser aus der Decke gelaufen. Unser Vermieter verständigte umgehend die Versicherung und bestellte über diese einen Gutachter und die Handwerker. 5 Tage (!) später kam dann tatsächlich mal jemand, um sich das Ganze anzusehen. 5 Nächte lang durften wir das wasser über Eimer auffangen und ständig leeren.

Mittlerweile ist der Schaden erkannt worden, ein altes Kupferrohr der Wasserzuleitung bei unseren Nachbarn eine Etage höher litt an Materialermüdung. Das Stück des Rohres wurde herausgetrennt und ersetzt, es soll also kein Wasser mehr nachkommen. Ursache behoben.

Die Wand und die Decke wurden jetzt kontrolliert und haben Werte um 90. (?) Und irgendwann soll dann demnächst eine Trocknungsmaßnahme anlaufen, zu der über mehrere Wochen ein Gerät von 1mx1m aufgestellt wird, das "die Geräuschentwicklung eines Wäschetrockners" habe.

Nun zum großen Problem, nämlich meine Schäden, die ich zu beklagen habe:

Die Tapete ist eine halbe Wand entlang zerstört und unter der Decke sowieso. Die Fußleisten entlang der ganzen Wand sowie der Teppich fangen gerade an zu schimmeln. Eine Regalwand ist auch vom Schimmel betroffen. In einem Kleiderschrank, der etwa 2 Meter entfernt gegenüber steht riecht es nun muffig. An der angrenzenden Wand befindet sich eine Regalwand aus 12 CD-Regalen mit mehr als 2000 CDs (ich bin DJ!). Die Regalwand steht auf einmal gefährlich krumm da und der Schimmel zieht im Wandbereich nach oben. Meine CDs sind nass und somit für einen DJ unbrauchbar, denn ich kann mich auf diese nicht mehr verlassen. Die Rückwand der Regalwand ist nass. Eine Plattensammlung und ein PC sind auch betroffen.

Abgesehen davon haben wir zu zweit eine 28 qm Wohnung mit 2 Räumen. Der betroffene Raum ist aufgrund des Problems zur Zeit nicht bewohnbar und der größte Teil der Einrichtung stapelt sich im Schlafzimmer, von dem wir so nur noch das Bett nutzen können.

Die Feuchtigkeit breitet sich trotz der behobenen Ursache immer weiter aus und wir haben Angst, daß auch noch der Rest unseres Hausstandes betroffen wird.

1) Welche Versicherung kommt für die Probleme auf? Wir haben keine Hausratversicherung, aber wir sind ja nicht Schuld am Schaden.

2) Wie dokumentiere ich die betroffenen Tonträger und was zahlt die Versicherung dafür?

3) Was sollten wir sonst noch machen?

Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Tobi

...zur Frage

Extreme Schimmelbildung hinterm Schrank obwohl gut gelüftet und 2 Luftentfeuchter

Guten Abend, ich versuche es mal kurz zu fassen. Ich wohne seit 2 Jahren in meiner Wohnung ( Kellerwohnung ) und habe folgendes Problem. In meinem Schlafzimmer ( 2 Außenwände und 2 Innenwände ), habe ich es seitdem ich hier wohne immer feucht. Bettwäsche klamm, luftfeuchtigkeit zwischen 65-85 %, und es stinkt sehr muffig. Obwohl ich es gut lüfte ( z.b. Stoßlüften, bei warmen Tagen die komplette Wohnung auf Durchzug , mittlerweile habe ich einen elektrischen und einen mit Granulat versehen Luftentfeuchter in diesem Zimmer) bekomme ich die Feuchtigkeit nicht reguliert. Die Wohnung ist zu egal welcher Jahreszeit immer sehr kalt und braucht im Winter sehr viel Heizung. Im Sommer sehe ich nicht ein Bei 22 grad Außenttemperatur die Heizung an zu machen, da ich immer sehr viel nachzahlen muss. Also bleibt sie kalt.Diese 80 m2 Wohnung ist im Winter in knapp 2 Stunden komplett ausgekühlt. Der Schimmel hinter meinem Schrank bis in alle Ecken und auch daneben vom Boden an ca.40cm nach oben wächst immer mehr und immer mehr. Diese Wand ist ca.15 m2 Groß und ist zu 3/4 befallen mit Schimmel. Ich bekomme diese Feuchtigkeit trotz den 2 Geräten und gutem lüften nicht in den Griff. Mein Vermieter sagt er hätte das in 40 Jahren nicht einmal gehabt und beschuldigt mich natürlich des falschen lüftens. Das Problem : Nur die Tapete ist Nass und schimmellig, der Putz augenscheinlich trocken. Die Nachbarn sagen dieses Haus wäre Fuddelbau und schlecht isoliert. Jetzt meine Fragen : Warum ausgerechnet bei mir, wenn er es angeblich noch nie gehabt hat ? Wie kann es ein Lüftungsproblem sein, wenn ich all diese Maßnahmen vornehme ? Ich kann doch nicht rund ums Jahr die Heizungen anlassen, damit sich das reguliert. Mittlerweile habe ich gekündigt und gehofft das ich fristlos raus kann wegen des Schimmels, aber Vermieter lassen sowas nicht gerne zu... LG Manu

...zur Frage

Wasserschaden soll nicht richtig behoben werden

Hallo, wir wohnen in einem Fachwerkhaus mit 2 Parteien in der unteren Etage. Oben ist nun nachdem ein Installateur bei unseren Mitmietern etwas "repariert" hat ein Wasserschaden aufgetreten. Besonders unsere Wohnung ist stark betroffen - hier tropfte zunächst Wasser von der Decke an der Wand runter auf den Schrank, nachdem dann ein Kaltwasserhahn oben bei den Mitmietern platzte regnete es auf ener Fläache von ca. 6qm wie aus einer Dusche oben aus der Decke unseres Dachbodens auf die Decke unserer Küche. Natürlich wurde sofort die Wasserversorgung im Hause abgedreht, der Vermieter umgehend angerufen. Dieser kam kurze Zeit später mit dem Insatllateur vorbei. Lange Rede kurzer Sinn - der Vermieter möchte erst ein Gespräch mit seiner Versicherung führen und dann einen Versicheringsgutachter beauftragen sich den Schaden anzusehen. Dies kann natürlich einige Tage dauern. Beide Parteien im Haus haben dringend geraten umgehend ein Trocknungsgerät auf den Raum in den Dachboden zu stellen (dieser Raum ist kalt, nicht beheizbar und es gibt kein Fenster). Der Vermieter meinte jedoch "man müsse abwarten und schauen, ob das Wasser nicht von alleine abtrocknet". Bei der Menge Wasser und den klimatischen Verhältnissen ist jedoch ganz klar, dass dort nichts von alleine abtrocknet und sich Schimmel bilden wird. Müssen wir abwarten bis sich der Schimmel zeigt, oder haben wir eine Möglichkeit den Vermieter in die Pflicht zu ziehen jetzt zu handeln?

Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Schimmel auf Kleidung aber Zimmer ist schimmelfrei

Hallo,

diesen Herbst bekomme ich Schimmel auf meinen Kleidungsstücken und Schuhen. Einige Kleidungsstücke befinden sich im neuen Schrank (0,5 Jahre alt) und der Schrank befindet sich auf der Wand, die nach Draußen zeigt.

Einige von Schimmel befallende Kleidungsstücke befinden sich in einem älteren Schrank. Die Wand hinter dem Schrank befindet sich auf der Innenseite (also zwischen Kinder- und Schlafzimmer.

Die von Schimmel befallende Schuhe befinden sich im Schrank. Der Schrank befindet sich im Flur.

In allen Räumen ist es verhältnismäßig kalt (also es wurde nicht geheizt und es sind definitiv unter 20 °C)

In allen Zimmern ist kein Schimmel zu sehen, weder an den Wänden, Decken oder in den Schränken. Warum werden die Kleidungsstücke von Schimmel befallen und was kann ich dagegen tun?

Grüße

[Link vom Support entfernt]

...zur Frage

Hilfe ich bekomme die Raumfeuchtigkeit nicht unter 70% und habe Schimmel an der Rückwand vom Sideboard, was tun?

Hallo Zusammen,

ich habe vor einer Weile einen modrigen Geruch im Schlafzimmer wahrgenommen und dann sind wir auf die Suche gegangen. Erstmal haben wir unser Boxspringbett von der Wand gezogen, da kam erstmal ein starker modriger Geruch hervor, der sich mit der Zeit verflüchtigt hat. Haben jetzt da Bett 20 cm von der Wand weg. Später ist mir jedoch aufgefallen das ein paar Klamotten die im Schrank hingen mit Schimmel befallen sind. Später hab ich an dem neben dem Schrank liegenden Fußsack auch Schimmel entdeckt. Der Schrank und die Wand selber hatten keinen Schimmel. Die Sideboards, die an einer anderen Wand (nicht Außenwand) haben richtig Schimmel an den Rückwänden und zwei Gegenstände im Sideboard sind auch betroffen. Ein Eck an der Wand auch. Es waren zwei Ordner nebeneinander, der eine total befallen, der andere wiederum nicht (sichtbar).

Die Luftfeuchtigkeit ist zwischen 67 und 78 %. Und das trotz einem großen Raumentfeuchtet (der mit dem Granulat). Wir tun immer mindestens zwei mal stoßlüften und haben das Fenster nie auf Kipp.

Hat mir jemand einen Tipp was ich tun kann? Muss jetzt der ganze Inhalt der Sideboards weg? Das wäre schrecklich.

Danke schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?