Schimmel in Wohnung nach Einzug - selber reinigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Frage bis dahin ist, ob tatsächlich ich dieses wiederliche Zeug zu entfernen habe. Natürlich möchte ich nicht im Schimmel leben - aber das grenz an eine Zumutung bei meiner Verfassung dahingehend...

Wenn Du dem Vermieter den Mangel schrifltlich gemeldet und unter Fristsetzung zur Begebung der Mängel maufgefordert hast, dann ist es allein Sache des Vermieters sich um Alles zu kümmern.

Er kann Dich auch nicht zu irgendwelchen Tätigkeiten diesbezüglich verpflichten.

Ich würde es auch nicht entfernen sondern Bilder machen die Sachen dokumentieren und auch Zeugen das Mängelprotokoll unterschreiben lassen.

Dann falls Sie den Mangel nicht schriftlich gemeldet haben, dieses nachholen mit kurzer Fristsetzung zur Behebung und dem Hinweis, dass Sie damit nichts zu sachaffen haben.

Gleichzeitig können Sie Ersatzvornahme androhen.

So gehen Sie an besten die Sache an: ( Mein Standardtext :-)

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

du musst gar nichts tun, allerdings würde ich in meinem eigenen Interesse, den Schimmel fotografieren und dann weg machen. Allerdings sind damit ja nicht du Ursachen behoben. Das heißt der Schimmel ist nach wie vor in der Wohnung und wird wieder kommen. also sucht euch schnellstens eine neue Wohnung und dann regelt mit dem Anwalt die Kosten die euch für den Umzuug entstehen, denn diese würde ich dem jetztigen Vermieter in Rechnung stellen, wenn der von dem Schimmel wußte und es euch verschiegen hat

Genau deswegen habe ich den termin gemacht. Alleine die Kosten und alles was da nun wieder anfällt.

Mich stört gerade nur dieser penetrante, chlorähnliche Geruch und die Tatsache ohne geeignete Handschuhe daran zu sollen.

Zumal ich mit dem zeug sicher nicht an Tapeten und Putz gehen kann...

0

Schimmel berechtigt nicht immer sofort, das man fristlos kündigen , umziehen und dem Vermieter die Kosten auferlegen darf.

  • Vielleicht wusste der Vermieter nichts vom Schimmel, weil der Vormieter darüber gestrichen hat

  • Man muss dem Vermieter Gelegenheit geben diesen Mangel zu beheben, sofern die Wohnung bicht unbewohnbar ist.

Es kommt daher auch auf das Ausmaß des Schimmels an.

0

Hallo Liamera,

Schimmel auf glatten, nicht saugfähigen Untergründen kannst du auch mit Alkohol aus der Apotheke beseitigen. Wichtig jedoch auch ist die Beseitigung der Ursache! Ist es ein Bauschaden/-mangel oder nicht angepasstes Heiz-/Lüftungsverhalten?

dass der Schimmel vorher da gewesen sein muss wenn er sich bereits nach drei Tagen in dem Ausmaß zeigte

Warum 3 Tage? Du bist doch schon am 01.11 umgezogen!

Lies dich mal hier durch :http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen . Dort findest du Entscheidungshilfen, wo der Grund für den Befall liegen könnte.

Gruß Yorgos

Hallo Yorgos,

vielen Dank für den Tipp.

Wir sind zum 01.11. dieses Jahres hier eingezogen, erste Schimmelspuren fanden sich nach bereits nach drei Tagen. Die Fenster scheinen undicht und alles in allem, wurde hier scheinbar viel vertuscht.

Der Vermieter weigert sich etwas zu tun da ihm die Kosten zu hoch seien. Sollte mir das nicht passen möge ich bitte ausziehen.

Daher der Termin beim Anwalt.

LG

0
@Liamera

Wenn sich der Vermieter so quer stellt hilft wirklich nur noch ein RA. Da mußt du leider bis zum Termin warten.

Wenn du provisorisch verhindern willst, dass Schimmelsporen deine Raumluft bereichern, hilft Haarspray. Sollte aber wirklich nur als Übergangslösung bis zur Sanierung auf saugfähigen Untergründen angewand werden.

Glatte, nicht saugfähige, befallene Flächen kannst du wie oben beschrieben behandeln.

Viel Erfolg

0

http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Der Tipps ist sich nicht schlecht, aber:

Ursachen erkennen und abstellen; Symptome bekämpfen.

oder liegt ein Bauschaden (eindringende Feuchte) vor? Das kann ein Riss in der Fassade, aber auch eine undichte Dachrinne sein. Genaueres kann aber nur durch eine Sichtprüfung lokalisiert werden. Bei einem Bauschaden ist auf jeden Fall der Vermieter in der Pflicht.

Nicht nur bei einem bauseitigen Mangel. Dieses festzustellen, ist Sache des Vermieters, es gibt dazu diverse Einzelurteile.

Wer dann die Kosten tragen muss, steht auf einem anderen Blatt. Der Vermieter ist zünächst in der Pflicht.

0
@johnnymcmuff

Der Tipps ist sich nicht schlecht

Danke.

Lies dich mal hier durch :http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen. Dort findest du Entscheidungshilfen, wo der Grund für den Befall liegen könnte.

Der o.g. verlinkte Tipp stellt lediglich einen pauschalisierten Ratschlag dar, wie es bei Tipps nun mal meistens so üblich ist. Wie ich des Weiteren ja deutlich ausdrückte, soll dem Hilfesuchenden damit eine Hilfestellung zur Verfügung gestellt werden, mögliche Ursachen selbst zu erkennen und ggf. entsprechend zu reagieren. Also mein Beitrag zu einem entspanntem Mieter-Vermieter-Verhältnis. ^^

Zitat aus meinem Tipp: Ist es das Heiz-/Lüftungsverhalten (Kondensatbildung) oder liegt ein Bauschaden (eindringende Feuchte) vor? Das kann ein Riss in der Fassade, aber auch eine undichte Dachrinne sein. Genaueres kann aber nur durch eine Sichtprüfung lokalisiert werden. Bei einem Bauschaden ist auf jeden Fall der Vermieter in der Pflicht.

Ist aber der Mieter verantwortlich, sieht die Sache wieder ganz anders aus. Dann kommt schnell das Verursacher-Prinzip zum tragen. Und das möchte ich den Hilfesuchenden hier ersparen.

Jetzt stell dir vor, Liamera übernimmt deinen weiter unten geposteten Standardtext 1zu1 und schickt ein Schreiben dem Vermieter. Dann ist eine weitere Kommunikation nur noch erschwert möglich, da die Fronten nun verhärtet sind. Und wenn sich dann nach etlichen RA-Terminen und Gutachten auch noch herausstellt, dass der Mieter (mit-) verantwortlich ist, wird dessen Gesicht wahrscheinlich lang und länger.

Klarstellung: Ich unterstelle Liamera hier keine Verantwortung an dem Schimmelbefall. Es handelt sich hier lediglich um ein Abwägen von Szenarien nach den Möglichkeiten von was-wäre-wenn. Der Termin mit einem Fachanwalt ist jedenfalls genau der richtige Weg, um sich zu Informieren. Dieser wird nach Sichtung der Fakten die (hoffentlich) richtige Vorgehensweise vorschlagen.

0

Was möchtest Du wissen?