Schimmel in einer Baugenossenschafts Wohnung, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wir haben allerdings seid lange Zeit in allen zimmern Schimmel aber haben nie was gesagt

Was heißt denn "nie was gesagt"? Wie lange ist Euch denn der Schimmel schon bekannt?

Grundsätzlich habt Ihr hier schlechte Karten. Ihr seid verpflichtet den Befall sofort an den Vermieter zu melden. Tut Ihr das - unabhängig von einem Verschulden - nicht, macht Ihr Euch ggfs. schadenersatzpflichtig.

Der Vermieter hätte den Schimmel bei sofortiger Meldung sicher problemlos beseitigen können. Durch Euer Verschweigen hat sich der Schaden sicher noch vergrößert, so dass eine Beseitigung aufwändiger und vor allem teurer wäre.

Schäden am Mobiliar deckt die Hausratversicherung ab. Aber auch hier besteht die Möglichkeit, dass keine Regulierung erfolgt, da Ihr Euch nicht um die Beseitigung des Schimmels gekümmert habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um die möbel würde ich mir weniger gedanken machen, die würde ich auf den sperrmüll tun, damit die schimmelsporen nicht in die neue wohnung mit umziehen.

schimmel in der wohnung dagegen ist dringend anzeigepflichtig beim vermieter! hier könnte noch eine schadensersatzklage auf euch zukommen.

mittelchen aus dem baumarkt wirken nur kurzfristig, so schnell könnt ihr gar nicht umziehen, bis der schimmel wieder da ist. dann ist zwar nicht der verursacher automatisch klar (könnte ja am mauerwerk liegen), aber dass ihr den schimmel über längere zeit verschwiegen und nicht angezeigt habt (immerhin braucht der schimmel ja doch einige zeit, bis er sich über alle zimmer ausgebreitet hat), kommt doch einem betrügerischen verhalten gleich.

einen rat, der nicht wehtut,  kann man da kaum geben. das beste wäre, ihr zeigt den schimmel sofort an; vllt. wird dann wenigstens eure ehrlichkeit anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine verzwickte Lage und könnte Euch teuer zu stehen können.

Also über die Möbel würde ich mir nicht so Sorgen machen. Ich weiß ja nicht in welcher Stadt ihr wohnt. Bei uns in  Stuttgart ruft man bei der Stadt an und bekommt dann ein Sperrmülltermin.

Mit dem Schimmel ist es schwieriger. Wenn ihr Beweisen könnt das der Schimmel von der Baustruktur kommt und nicht an Euer verhalten, (zu wenig Lüften etc.) ist alles beste Sahne dann muss die Baugenossenschaft dafür aufkommen.

So wie es klingt habt ihr das Problem schon lange, da wird das Problem sein das der Schimmel schon in das Mauerwerk eingedrungen ist, und somit nicht so leicht zu überstreichen ist.

Könnt trotzdem folgendes probieren. Es gibt in Baumärkten spezielle Schimmellöse Mittel und auch Farbe die Schimmel abdecken sollte und weiteren Schimmel verhindern sollte. Das ganze hat aber nur ein vertuschenden Effekt wenn der Schimmel schon lange da ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an... sind es Baumängel, dann ist es Sache des Vermieters; sind es Lüftungsmängel, dann haftet ihr für die Sanierung. Zu 90% sind es Lüftungsmängel...

Möbel entweder entsorgen oder vom Schimmel reinigen. Sonst gibts ja wohl nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?