Schimmel in der Wohnung, und Abnutzung von Küche ,Bad und anderen Sachen, wofür muss ich zahlen?

7 Antworten

vor ca 3 Jahren hsb ich was gesagt ein Gutachter kam vom Vermieter meinte Meine Schuld

Das hatte ich auch mal. der Gutachter war ein Freund des Vermieters.

Dann in der ersten Instanz vor einem Richter auch noch verloren. 

In der nächsten Instanz eindeutig gewonnen; es gab ein unabhängiges Gutachten.


Nun will ich endlich Ausziehen.was kommt auf mich zu muss ich für alles zahlen ?

Da ist bestimmt Ärger vorprogrammiert. Du solltest nichts unterschreiben was zu deinem Nachteil ist.

Wahrscheinlich ist es auch besser sich einen Anwalt zu nehmen.


Hast Du eine Mängelanzeige gemacht und aufgefordert den Mangel zu beheben?


Kommt drauf an was du verschuldet hast, normale Abnutzung nicht was über die Jahre durchaus einiges sein kann, beim Schimmel kommt es drauf an wie weit msn dir das anlasten kann, wenn du irgendwie besonders ungünstig gelüftet hast etc dann vielleicht aber so wie das oben klingt wird das eher am Haus liegen.

Abnutzung ist mit der Miete abgegolten, bei Schimmelbefall, der vorher schon da war ist es auch Vermietersache. Ergo: Nichts musst Du zahlen.

es ist wie gesagt nur alles Schimmel wo die Außenwand ist was ja vermuten lässt das es am Haus liegt .es war mal ein Gutachter da der aber vom Vermieter Geschickt wurde und natürlich gesagt hat das es das lüften ist . will mich auch in mietverein anmelden. aber es sind halt alle anderen Sachen auch kaputt wie Badewanne sämtliche Rohre rosten Toilette . das haus ist von 1940 oder so glaube ich und nie was gemacht worden.habe halt nie was gesagt weil ich mich damit nicht auskenne und andere im Haus auch schon mit Anwalt gekommen sind und es hat sich nichts geändert ich merke nur sobald die Leute ausziehen wird saniert und die Wohnungen sehen toll aus und meine sieht aus wie zur Hippie Zeit

0
@frenchi999

Dann überstreich zur Not den Schimmel selbst, so dass hn keiner sieht und wenn Du dann weg bist ist es dann egal. Nicht mehr Dein Problem dann. Was de Abnutzung angeht ist es nunmal so, dass er nciht erwarten kann, dass Mietsachen neu bleiben. Deshalb zahlt man ja Miete, um Neuanschaffungen mit abzudecken.

Sanitäranlagen gehören auch zur Vermietersache, es sind ja seine und nicht Deine, also ist er auch verantwortlich.

0

aber vielleicht bekomme ich Ärger weil ich es so gelassen habe über Jahre . der Schimmel ist leider so schlimm das würde man sehen auch wenn er über gestrichen ist .und er weiß ja das da Schimmel im ganzen Haus ist aber macht halt nichts

0

Schimmel an der Badezimmerdecke (Mietwohnung) - was tun?

Hallo,

ich wohne seit 4 Monaten in meiner ersten eigenen Mietwohnung. Die Wohnung habe ich in einwandfreiem Zustand übernommen. Die Decken in Badezimmer und Küche waren frisch gestrichen, in Wohn- und Schlafzimmer musste ich selber streichen. Der Vermieter ist sehr, sehr nett und auch transparent - bei der ersten Nebenkostenabrechnung habe ich so einiges zurückbekommen.

Nun ist mir aufgefallen, dass sich an der Badezimmerdecke schwarze Punkte gebildet haben, in einer Linien grade an der Wand. Es sieht nicht dramatisch aus, aber ich denke, dass es Schimmel ist. Es ist auch nur ganz wenig.

Wie soll ich vorgehen? Kann ich irgendein Mittel darauf verwenden, damit der Schimmel nicht weiter wächst? Soll ich den Vermieter informieren? Oder soll ich einfach mit Farbe drüberstreichen, weiße Farbe habe ich noch übrig..

Die Frage, die ich mir irgendwo stelle, ist, ob ich den Schimmel verursacht habe oder ob er vorher schon da war. Immerhin war die Decke frisch gestrichen (verdächtig - vertuschen?). Andererseits ist mein Vermieter halt echt nett, weshalb ich mir das nicht so ganz vorstellen kann. Er meinte aber auch, der Flur würde renoviert und das ist noch nicht passiert. Und ich wohne auch erst 4 Monate hier. Ist so Schimmel überhaupt schlimm? Und kann mein Vermieter mich zur Rechenschaft ziehen, wenn ich den Schimmel "verursacht" habe? Ich lüfte immer nach dem Duschen, aber wegen der Raumverhältnisse (Dachschräge - Schimmel an der höchsten Stelle) ist es nicht ganz einfach. Könnte der Vermieter überhaupt etwas dagegen machen? Ich will in 2 Jahren aus der Wohnung eh wieder ausziehen, daher vielleicht auch nicht unbedingt so ein Fass aufmachen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?