Schimmel in der Wohnung fast ein Meter hoch an den Außenwänden (von innen aber)

so ähnlich nur das es höher und wesentlichgrößer ist!!! - (Wohnung, Mietrecht, Kündigung)

18 Antworten

Schimmel wurde hier mindestens 100 mal abgefragt. Es gibt aber genauso viele Möglichkeiten der Schimmelbildung. Die Bedingungen sind, wenig Luftbewegung, eine hohe Luftfeuchtigkeit. Treffen diese Faktoren zusammen, bildet sich an den kältesten Stellen, bedingt durch Kondensation, Schimmel. Hier von der Beseitigung zu sprechen verbietet sich, denn die Ursachen müssen erkannt, und beseitigt werden.

Fristlos geht nicht. Dem Vermieter muss eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung eingeräumt werden - falls es ein Baumangel ist. Stellt sich ein Lüftungsproblem heraus, kann der Schuss nach hinten losgehen. Das kann aber nur ein Fachmann beurteilen. Ein Gutachter kostet meistens (wenn er nix schriftlich macht, also nur ein Erstbesuch mit Beratung) so ab ca. 99 €. Dann hättest du aber Gewissheit...

Geh zum Mieterverein und laß Dich beraten! Fotografiere die schimmeligen Stellen zum Nachweis dort. Wie lange wohnst Du bereits in dieser Wohnung? Wenn Du erst seit kurzem dort wohnst, wirst Du fristlos kündigen können, dann hat man Dir ja die Mängel vorenthalten, anders wäre es, wenn Du schon einige Zeit dort wohnst, und der Schimmel jetzt erst auftritt, dann müßtest Du nachweisen, daß Du keine Schuld trägst, sondern der Schimmel schon beim Einzug verdeckt vorhanden war.

ich wohne ab dem 1 dez 1 jahr da ist das also etwas länger oder? aber es ist offensichtlich das es kein lüft heizfehler ist weil die wand ist klitschnass

0

Wer muss die Entfernung von Schimmel zahlen?

Mein Freund wohnt in einem Block. Letztens kam der Nachbar unter ihm und hat uns mitgeteilt, dass es bei ihm Schimmel gibt. Als wir zusammen nach einer Ursache gesucht haben, haben wir bemerkt, dass in der Wohnung meines Freundes auch Schimmel ist.

Die letzten Wochen hat der Nachbar über ihm renoviert, da er auszieht. Offenbar hat er dabei irgendeine Wasserleitung beschädigt, weshalb das Wasser jetzt in der Wand runter fließt und in allen Wohnungen darunter Schimmel verursacht.

Bisher schimmelt nur ein Eck der ein-Zimmer-Wohnung aber die Wand ist bis zum nächsten Eck bereits nass. Also wird es da auch nicht mehr lange dauern.

Wer muss bei sowas die Schimmelbeseitigung zahlen? Der Verursacher, der Vermieter des Verursachers, der Vermieter des/der vom Schimmel Betroffenen oder nur der vom Schimmel Betroffene? Kann man da auch die Miete mindern?

...zur Frage

Schimmel in der (Miets-)Wohnung

Ich habe heute Großputz gemacht und dabei auch das Einbauregal ausgeräumt und gewischt. Ich hatte Kartonboxen davor stehen mit alten Akten, die wollte ich aussortieren. Dann hab ich dort gesehen, dass nicht nur der Karton Schimmel hatte, sondern auch die Wand vom Regal. Ich möchte meinen Vermieter das heute zeigen, wenn er Daheim ist. (Wohnt im gleichen Haus) Das Einbauregal grenzt direkt am Speicher, dieser ist undicht und wird dazu genutzt, um das Brennholz zu trocknen. Das Einbauregal hat eine einfache Holzplatte als Rückwand, die zur Wohnung zugespachtelt ist. Über die Holzplatte ist nur eine Folie, mit Löchern. Die Feuchtikeit sammelt sich darin (sieht man auf dem Bild).

Ich würde gerne wissen, ob ich für die "Reperatur" aufkommen muss und wenn nicht, wie lange der Vermieter Zeit hat, den Schaden zu beheben und sollte er in diesem Zeitraum nicht reagiert, wie/mit was ich dann handeln sollte. (Mietminderung, Kündigung,.. ) Gibt es da eine bestimmte Regel? Von seiner Art her kann ich mir schon denken was kommt: Es liegt nicht an der Wohnung, denn die hat er "top" isoliert - den Spruch gab es schon mal, weil es unterm Fenster zieht.

Welche Gegenargumente kann ich denn bringen, dass es kein Eigenverschulden ist? Ich lüfte täglich des öfteren, da im Wohnzimmer auch geraucht wird. Andere Wände sind nicht vom Schimmel betroffen.

Danke schon mal.

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung - und schwanger ?

Hallo . Ich bin im Mai 2016 in eine Altbauwohnung gezogen . Ich hab ganz normal gelüftet und Vorallem im Sommer die Terrassen Tür oft mal aufgehabt . Kein Schimmel gesehen . Jetzt hab ich gestern aufeinmal Schimmel entdeckt . Mein kompletter Schrank ist damit sogar befallen (hat sich durchgefressen und einige Sachen erwischt ) . Alle meine Möbel stehen von der Wand Ca 10 cm entfernt . Komischerweise ist der Schimmel im Schlafzimmer und im kleinen Stück vom Flur das direkt am Schlafzimmer liegt .. Der Rest ist schimmelfrei . Dazu muss ich sagen über den Räumen ist vom Nachbar über mir eine dachterasse . Ich hab natürlich meine Vermieter darüber informiert, aber wie ich mir schon dachte heißt es "ich Lüfte ja nie , was Fenster haben die noch nie auf gesehen ... Ich trockne Wäsche in der Wohnung (habe ein Trockner und im Sommer hing es auf der Wäscheleine im garten ) ... Also im Prinzip das was man von einem Vermieter erwartet der nur das sehen will was er sehen möchte . Ich habe am Montag ein Termin beim Anwalt (ein Hoch auf Rechtsschutz ) .. Wollte dennoch im Voraus fragen ob jemand auch sowas änliches hatte und mir eventuell sagen kann wie es bei ihm ausgegangen ist . Muss dazu sagen ich bin schwanger und bekomme in 2 Monaten mein Kind . Kann man die Wohnung eventuell da durch früher abgeben .. Danke schon mal im Voraus :)

*ich muss noch dazu sagen das die Wände im Schlafzimmer wo der Schrank stand , komplett feucht sind (die raufasertapete fliegt sogesehen von allein ab ) 

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung, Vermieter tut nichts, was kann ich tun?

Hallo :-) Habe direkt noch mal eine Frage:

Wir bekommen hier jeden Winter Schimmel an den Ecken (Außenwände) und teilweise an der Decke, was mit bis jetzt unerklärlich erschien. Der Vermieter weiß, dass der Schimmel in den Ecken von den Außenwänden kommt, weil diese teilweise löchrig bzw undicht sind. Er wollte etwas dagegen unternehmen, aber da tut sich nichts. Die Außenwände sollten trockengelegt und neu verputzt werden (letzten Sommer, jetzt haben wir Januar).

Wir streichen was das Zeug hält, immer wieder drüber, Essigreiniger, Teebaum, nichts will mehr helfen. Die Wände sind einfach nass. Wir haben schon wie Möbel verrückt, dass der Raum komplett gut belüftet ist.

Seit diesem Winter wissen wir, wieso wir an der Decke Schimmel haben. Der Übermieter heizt kaum, nur den Wohnbereich mit seinem Holzofen. Die Tür im Schlafzimmer (direkt über meinem Zimmer) steht fast immer offen und dort schimmelt es ungehalten. Die Decke ist auch immer Eiskalt.

Muss ein Mieter seine Wohnung nicht wenigstens auf 19Grad halten? Ich schätze die Wohnung über mir ist komplett ausgekühlt. Was kann ich tun?

...zur Frage

Nach Mieterwechsel erstmals Schimmel in Wohnung

Eine Mietrechtfrage zum Thema Schimmel an rechtskundige Mitglieder der Community:

In einem Mietshaus mit zehn Wohnungen wurden vor 15 Jahren neue Isolierglasfenster eingebaut. Die Mieter werden seitdem per Aushang im Treppenhaus auf entsprechendes Lüftungsverhalten zur Schimmelvermeidung hingewiesen. Nachdem es in den letzten zwanzig Jahren in keiner Wohnung zu Schimmel kam, trat dieser erstmals ein paar Monate nach dem Einzug eines Studenten (zum Wintersemester) auf, der wegen diesem Mangel, den er offenbar selbst verschuldet hat, die Miete kürzen möchte. Die Wohnung wurde nachweislich (Übergabeprotokoll) schimmelfrei übergeben und bereits vor dem Weißeln vom betreffenden Mieter besichtigt. Er beruft sich auf sein Jurastudium, weswegen er "nicht alle paar Stunden" lüften könne, jedoch waren die Vormieter ebenfalls Studenten (bzw. Ganztagsberufstätige), bei denen unter vergleichbaren Bedingungen keinerlei Schimmel in der Wohnung auftrat.

Bauliche Änderungen hat es mittlerweile nicht gegeben, die einzige Änderung besteht in besagtem Mieterwechsel. Der Vermieter ist bekanntlich in der Beweispflicht, ist diese durch diese Gegebenheiten erfüllt, oder muß er – wie vom Mieter gefordert - durch bauphysikalische Berechnungen und Messungen ermitteln, wieviel konkret geheizt und gelüftet werden muss, um einer Mietminderung entgegenzutreten?

...zur Frage

Sonderkündigungsrecht wegen Schimmel?

Meine Wohnung hat stark geschimmelt, daraufhin bot mein Vermieter mir eine größere Wohnung für das selbe Gelt an. Er beseitigte den Schimmel in der kompletten Wohnung. Bei meinem Einzug habe ich wieder Schimmel entdeckt. Mir wurde gesagt das er so lange er sich nicht ausbreitet nicht beseitigt wird. Ich habe kein Geld für einen Anwalt. Ich möchte jetzt trotzdem raus, weil es mir reicht. Muss ich jetzt trotzdem die Kündigungsfrist einhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?