Schimmel in der Wohnung. Ab wann Mietminderung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schimmel in der Wohnung. Ab wann Mietminderung?

Ab Kenntnissetzung an den Vermieter darf die Miete angemessen gemindert werden.

Dieses sollte nachweislich per Einwurfeinschreiben unter Fristsetzung und Aufforderung zur Behebung erfolgen.

Man könnte auch zunächst die Miete unter Vorbehalt weiterzahlen. Wenn man die Miete mindert sollte die Höhe einer Mietminderung ein Fachmann festlegen, weil eine zu hohe Mietminderung zur Kündigung führen kann.

Häufiges Problem:

Der Vermieter behauptet, dass der Mieter die Schimmelbildung verursacht durch falsches lüften und heizen und der Mieter bauliche Mängel als Grund angibt.

Diverse Gerichtsurteile zufolge soll der Vermieter die Beweislast tragen.


Von der Firma wurde ein technischer Baumangel festgestellt. 1 Woche später steht der Vermieter wieder hier, baut im Wohnzimmer und Schlafzimmer so ein Messding an das ihm zeigen soll ob richtig gelüftet wird und verabschiedet sich mit den Worten das muss jetz 2 Monate messen und dann beseitigt er die Mängel wenn es nicht am Lüftungsfehler liegt!?! Bitte was? Und wir müssen noch 2 Monate mit Schimmel leben?

Ich würde zum Anwalt gehen.


MfG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XkartoffelX
31.01.2016, 22:44

Danke für deine schnelle Antwort. Aber was genau bedeutet das für uns? Ist es schon zuspät die Miete zu mindern? Ist es jetz auch noch rückwirkend möglich? Der bauliche Mangel ist ja von der Firma bestätigt müssen wir uns das jetz echt noch gefallen lassen?

0

Die rechtlich sichere Verfahrensweise bei Mietminderung und Mietmangel ist, die Miete mit dem Zusatz "unter Vorbehalt" auf der Überweisung zu zahlen. Das muss dann der Bank mitgeteilt werden.

So lange nicht geklärt ist, wer den Schimmel verursacht hat, sollte auch keine eigenmächtige Mietminderung erfolgen. Der Vermieter handelt richtig, indem er ein Langzeitmessgerät aufgestellt hat. Damit wird über einen längeren Zeitraum die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung gemessen.

Zur Beurteilung ob der Schimmel evtl. von einem Baumangel herrührt oder vom falschen Heiz-und Lüftungsverhalten, ist es ganz wichtig, die befallenen Stellen anzugeben. z.B. Zimmerdeckenecken, Fensterlaibungen oder Bodennähe.

Bitte berücksichtigen Sie auch, dass falsches Wohnverhalten, z.B. Trocknen von Wäsche in der Wohnung oder zu viele Zimmerpflanzen auch zur Schimmelbildung an den Wänden beitragen. Ebenso wie unzureichendes Lüften der Feuchträume wie Bad, Küche. Diese Feuchtigkeit dringt dann in die anderen Räume.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tabellen gibt es im Internet um wieviel gemindert werden darf, ist es jedoch ein Lüftungsmangel (und zu 90% sind es Lüftungsmängel) dann geht der Schuss nach hinten los. Gemindert werden darf, wenn der Schaden festgestellt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?