Schimmel im Schlafzimmer, selbst entfernen oder Hausverwaltung kontaktieren?

9 Antworten

Ich würde definitiv die HW verständigen! Ich hatte in der alten Wohnung auch so einen Fall. Nachdem ich sie verständigt hatte, habe ich versucht den Schimmel zu entfernen, Problem war nur, dass ich die Ursache nicht lösen kann (liegt ja meistens an Wasser von außen) 

Zum Glück hat sich dann für mich eine andere Wohnung ergeben, somit war das Problem für mich gelöst. 

Ich habe aber noch Kontakt mit den alten Nachbarn, die mittlerweile auch ähnliche Probleme haben. Im endeffekt musst die HW aktiv werden, du kannst nur den Oberflächlichen Schimmel entfernen. 

Hier hast du eine kleine Anleitung dazu: http://dr-wohnraumklima.com/so-entfernst-du-schimmel/ 

Und nimm den Schimmel nicht auf die leichte Schulter, das Zeug ist gefählicher, als du denkst... 

LG

Bei kleinen Flächen kann man das selber machen, aber wenn schon die halbe Wand befallen ist, würde ich da Profis ran lassen. 

Außerdem reicht es nicht, den Schimmel nur zu entfernen. Die Ursachen für die Schimmelbildung müssen auch beseitigt werden. Ansonsten wird das Problem schnell wieder auftauchen.

Bei der Beseitigung solltet ihr in jedem Fall Schutzmasken und Handschuhe tragen!

Hier gibt es noch Infomaterial zu dem Thema: http://www.schimmel-sachverstaendiger.com/schimmelsanierung/

Danke! Auf der Tapete waren es nur ein paar kleinere Flecken unter der Tapete allerdings zieht sich der Schimmel fast über die komplette Wand

0

Mit Schimmelbefall ist nicht zu spaßen. Ich würde schon die Hausverwaltung kontaktieren und um Beseitigung bitten. Schließlich soll es doch ordnungsgemäß und dauerhaft weggemacht werden...

Möglicherweise wird die Hausverwaltung euch "falsches bzw. zu wenig Lüften" vorwerfen. Die Frage könntet Ihr euch nur selbst beantworten...

Wie gesagt, mit den Eigentümern bzw. Verwaltern reden würde ich so oder so.

Der Schimmelbefall kann von unsachgemäßem Lüften kommen. Durch die Atemluft ist im Winter im spärlich beheizten Schlafzimmer die Luftfeuchtigkeit
relativ hoch, und schlecht isolierte Außenmauern (vielleicht auch noch nord- oder ostseitig? - begünstigen den Schimmelbefall.

Abhilfe schafft neben regelmäßigem Stoßlüften im Winter auch ein Luftentfeuchter. Seit wir im Winter den Luftentfeuchter aufgestellt haben, haben wir keinen Schimmelbefall mehr. Außerdem solltet Ihr die Wände möglichst mit Kalkfarbe streichen, denn Kalk verhindert die Schimmelbildung.

Ich glaube nicht, dass die Hausverwaltung da viel machen wird können - es sei denn, die Wände wären von außen oder von oben (undichtes Dach?) durchfeuchtet.

am lüften liegt es nicht:) Luftentfeuchter steht auch schon lange drin... Wir sind eben davon ausgegangen das nur ein paar Stellen schimmeln aber unter der Tapete sah es schlimmer aus als gedacht...

1

ich würde auch die hw kontaktieren. ggf. werden sie euch mit hw-typischen antworten wie "sie lüften schlecht" abwimmeln, aber wenn das von eurer seite aus ausgeschlossen werden kann, bleibt hartnäckig....

mein vater und ich hatten auch das problem und dann war tatsächlich das dach undicht. meistens haben die von der hw-beauftragte handwerker auch ganz speziellen anti-schimmelkram dabei, die man selbst gar nich so einfach kaufen kann

Nun ja bei uns im Schlafzimmer ist es immer sehr feucht, trotz Luftentfeuchter.. die Mieter über und unter uns hatten aber anscheinend auch schon Probleme mit Schimmel im selben Raum wie wir... Am lüften kann es nicht liegen da wir regelmäßig für 30 Minuten lüften und den Rest des Tages die Heizung anhaben so das ein gutes Klima herrscht

0
@DannyDinosaur

Wie genau wird gelüftet? Ist das Fenster nur gekippt, reicht das nicht aus, fördert sogar die Schimmelbildung. Ist das Fenster 30 Minuten lang ganz offen, kühlen bei einer so langen Zeit die Wände aus und sind dadurch viel anfälliger für Kondenswasserbildung und Schimmel. So viel zu der Behauptung am lüften kann es nicht liegen.

0

Was möchtest Du wissen?