Schimmel im Schlaf- und Wohnzimmer

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr bräuchtet einen unabhängigen Gutachter, der die Wohnung bzw. das ganze Gebäude nach Mängeln absucht. Es gibt bei so hoher Feuchte eigentlich nur 2 Möglichkeiten: aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdreich oder absteigende, durch undichte Stellen am Dach, an den Anschlüssen von Balkonen oder falsch eingestzten Fenstern und Fensterbänken (Gefälle zur Wand oder zu gering). In beiden Fällen muss erst die Ursache gefunden und beseitigt werden, dann eine Trocknung gemacht werden, danach eine Sanierung der betroffenen Schimmelflächen . Da dies nicht billig ist solltet ihr nochmal mit dem Vermieter reden, ob er den ersten Schritt mitmacht und einen Gutachter das ganze mal checken lässt. Ansonsten solltet ihr nach einer Alternativen Bleibe suchen. Aber der Vermieter hat ja schon mal was machen lassen, ist also nicht völlig Beratungsresistent. Versuchen müsst ihr das auf jeden Fall. Es liegt ja auch im Interesse des Vermieters sein Gebäude zu erhalten, denn wenn es dauerhaft nass ist geht die Bausubstanz kaputt und die Schäden werden teurer-bis hin zum Abriss. Das sollte ein Argument sein.

Wir sind in einer ähnlichen Situation & daher würde es mich interessieren, wie ihr nachgewiesen habt, dass ihr nicht Schuld seit durch falsches Lüften o.ä.? Rein aus Interesse, weil das bei uns auch behauptet wurde, ich das aber ausschließe.

Goofy62 02.02.2015, 20:21

Ggf. Gutachter.

0

Es ist immer wieder typisch, dass die Vermieter bei massiven Schimmelproblemen die Schuld auf die Mieter abwälzen und behaupten, Schuld sei ein falsches Heiz- und Lüftverhalten.

Dabei ist das in den meisten Fällen unrealistisch.

Allenfalls kann Schimmel auftreten:

Bei hoher Raumfeuchtigkeit und gleichzeitig sehr kühlen Räumen, vorzugsweise unter 12 Grad (Taupunkt!) über längere Zeit am Tag.

Also: schlecht oder gar nicht geheizte Räume.

Und dazu am ehesten noch Feuchtigkeitsquellen in der Wohnung. Also z.B. ständiges Trocknen großer Mengen an Wäsche in der Wohnung. Oder irgendwelche großen tropischen Pflanzenterrarien.

Und schlechte Lüftung.

Aber bei normalem Verhalten, d.h. Räume auch am Tag möglichst über 16 Grad und dazu einige Male Stoßlüftung am Tag und keine großen Feuchtigkeitsquellen, darf kein Schimmel auftreten.

Wenn doch Schimmel auftritt, dann liegt das in der Regel an größeren Baumängeln, deren Beseitigung meistens sehr teuer wäre. Z.B. marode, rissige Aussenwände. Oder eine verpfuschte WDVS-Wärmedämmung außen, da sammelt sich dann Kondenswasser an der Fassade und sickert in die Fassade ein. Sehr oft bekommt man bei den angeblich ernergietechnisch ach so günstigen Wärmedämmungen große Schimmelprobleme. Der Dämmstoff (Styropor) wird mit der Zeit porös und saugt sich voll mit Wasser.

Die Beseitigung dieser Mängel ist meistens so teuer, dass die Vermieter das nicht leisten wollen und versuchen, herumzulavieren. Wenn überhaupt, dann wird mit einem "Anti-Schimmel-Anstrich" herumgepfuscht, das Zeugs ist hochgiftig, und der Schimmel kommt i.d.R. nach ein paar Monaten doch wieder durch. Nass ist eben nass.

Da Schwarzschimmel ein sehr starkes Allergen ist (und wenn sogar die Matratze schimmlig ist, dann muss das Problem wirklich massiv sein...!), und z.B. schweres chronisches Asthma verursachen kann, ist in der Regel ein Umzug dringend ratsam.

Bis dahin evtl. Mietminderung beantragen, Mitglied beim Mieterverein werden, die helfen dabei. Vorher muss allerdings der Vermieter nachweislich zur Abhilfe aufgefordert werden. Und dann kommt er mit der Giftpampe...

pharao1961 02.02.2015, 08:46

Du schreibst völliger Unsinn.

2
IGEL999 02.02.2015, 20:02
@pharao1961

Danke Pharao, das dachte ich ab dem ersten Satz auch und es wurde noch schlimmer!

1
Goofy62 02.02.2015, 20:20
@IGEL999

Ich weiß, Schuld sind für Euch immer die bösen, dummen Mieter, die es versäumen, vormittags 3 Stunden und nachmittags 4 Stunden stoßzulüften.

Kritik an meinen Darstellungen bin ich gewohnt, diese kommt vorzugsweise von Vermietern oder von Maulwürfen aus der Dämmstoffindustrie, die ja auch steif und fest behaupten, dass Styropor nicht brennt.

Stimmt, haben wir ja in Delmenhost, in Hamburg und in Frankfurt gesehen.

ndr.de/nachrichten/hamburg/waermedaemmung205.html

n-tv.de/ratgeber/Gefahr-durch-Waermedaemmung-article10065371.html

spiegel.de/wissenschaft/technik/waermedaemmung-an-haeusern-erhoehte-brandgefahr-durch-styropor-a-1001121.html

Jaaaa, ich weiß, jetzt kommt Ihr mit Euren "Brandriegeln".

Oder mit Glaswolle, die ja auch üüüüüberhaupt gar nicht nie schimmelt.

0
IGEL999 03.02.2015, 23:17
@Goofy62

Du kannst nicht pauschal sagen, dass diese Aussagen 'meist ist der Mieter Schuld' nicht stimmen. Es ist in der Praxis aber so, dass bei Schimmelschäden -ohne die Wasserschäden- leider sehr oft die Mieter Schuld sind. Natürlich auch nicht immer, aber bei meinen Untersuchungen komme ich auf ca 50-60 % gegen die Mieter. Wie gesagt, Schimmel durch Wasserschäden habe ich schon rausgenommen!

Ich störe mich einfach an der pauschalen Einleitung, die so nicht richtig ist.

0

Erstmal Danke für die zahlreichen Antworten. Wir sind beide berufstätig und haben deshalb nur abends Zeit die Fragen zu beantworten.

Wie konnten wir beweisen, dass wir richtig lüften und heizen? Wir haben ein Protokoll für uns selber erstellt, in das wir eintragen, wann und wie lange wir lüften und auf welcher Stufe wir heizen. Dann kann man sich das auch selber mal vor Augen halten. Wir lüften mind. 3x am Tag für ca 5-15 Min. Dabei achten wir darauf, dass die Räume nicht zu sehr auskühlen. Die Heizung steht im Schlafzimmer IMMER auf mind Stufe 3 von 4, weil die Fensterscheibe sonst permanent komplett nass und beschlagen ist. Mit dieser "Taktik" konnten wir die Feuchtigkeit an den Fenstergläsern schon deutlich minimieren. Wir haben vor dem Fenster auch einen Vorhang. Erst seitdem der dort hängt, sehen wir eine deutliche Verbesserung an den Fensterscheiben. Wir haben keine Pflanzen in dem Schlafzimmer und trocknen dort natürlich auch keine Wäsche( in der gesamten Wohnung nicht). Im Schlafzimmer steht ein Luftentfeuchter, den wir regelmäßig entleeren müssen. Laut Packungsangabe hätte das Ding 3 Monate gehalten, wir mussten unseres aber schon nach 1,5 Monaten wieder auffüllen.

Das Messgerät, dass wir benutzt haben: Trotec T650 Unser Maximalwert war 152,7 Digits. Ansonsten haben wir Werte von ca. 70-130 Digits an der Außenwand. Der Rest liegt so zwischen 30-60 Digits im Schlafzimmer.

An den Vermieter haben wir uns selbstverständlich schon gewendet. Wir warten dort auf eine Antwort. Letztes Mal hatte er und der Handwerker, der vor Ort da war uns versichert, dass die besagte Außenwand im Schlafzimmer von außen vor ein paar Jahren "gemacht" worden wäre.

Liebe Grüße.

Squidus 02.02.2015, 20:02

Edit: Wir wohnen im 2. OG von 3 Stockwerken. Also über uns wohnt noch jemand. Darüber ist ein Flachdach.

0
Goofy62 02.02.2015, 20:23

Was heißt: "die Außenwand gemacht"...?

Da gab es also bereits schon ein Problem, und dann wurde da mit untauglichen Billigmitteln herumgepfuscht.

0

Beschreibt mal genau, wie ihr heizt und lüftet. Wo ist diese Wohnung (Kellergeschoss?). Wie ist die Fassade beschaffen? Welches Messgerät habt ihr?

Auch richtiges Belüften ist heute kein Geheimnis mehr: Freie Lüftung Schlafräume Fenster – wenn möglich und gewünscht – nachts angekippt oder ganz geöffnet halten. Das bringt den größten Luftaustausch. Allerdings ist das, insbesondere im Winter, nicht jedermanns Sache. Ansonsten sollte nach dem Aufstehen eine intensive Stoßlüftung mit weit geöffnetem Fenster erfolgen. Wohnräume Auch im Wohnzimmer ist regelmäßiges Lüften erforderlich, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Befinden sich im Wohnzimmer sehr viele Pflanzen oder andere Feuchtequellen (Wäsche, Zimmerspringbrunnen), sollten Sie besonderen Wert auf regelmäßiges Lüften legen. Spätestens wenn die Luftqualität als „schlecht“ empfunden wird oder Wassertropfen an den Fensterscheiben zu beobachten sind, sollte eine Stoßlüftung erfolgen. Küche / Bad In diesen Räumen kann in kurzer Zeit sehr viel Feuchtigkeit anfallen (Duschen, Baden, Essenkochen). Diese „Feuchtespitzen“ sollten unmittelbar durch intensive Fensterlüftung entfernt werden. Im Bad sollte, insbesondere bei eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit, nach dem Duschen das Wasser von Wänden und Boden entfernt werden. Textile Vorhänge sollten im Bad vermieden werden Beim Stoßlüften auf die Innentüren achten. Beim Stoßlüften auch die Innentüren offen halten. Der Luftwechsel wird dann wesentlich größer, vor allem dann, wenn Fenster an den gegenüberliegenden Fassaden geöffnet sind (Durchzugslüftung). Türen zu wenig beheizten Räumen geschlossen halten. Mfg. Ein böser Geldgierger Vermieter ;o)

Wenn es geht, ausziehen, aber schnell! Für eine Gerichtliche Klärung braucht man A- langen Atem, B- bei Pech viel Geld (Anwalt) C- solang Gerichtsstreit ist kann man in der Wohnung nichts machen, die Profis müssen immer an den Streitgrund ran

Was möchtest Du wissen?