Schimmel im Keller, kann dieser irgendwann auf die Wohnung übergehen?

8 Antworten

Ich weiß nicht, warum Du Dich mit Anrufen beim Vermieter durchsetzen willst. Da wird der sich höchstens gedacht haben: "laß die mal reden".

Wenn man ernsthafte Mängel hat, schreibt man dem Vermieter, was Sache ist. Wenn der nicht reagiert, kann man auch die Miete kürzen. Außerdem kann man ihm - frühzeitig! - mit Schadensersatzansprüchen drohen.

Jetzt kann der Vermieter womöglich den Spieß umdrehen: Zur Abwendung größerer Schäden bist Du nämlich verpflichtet, ihn auf Mängel (beginnenden Schimmelbefall) hinzuweisen. Da bist Du jetzt auch noch gewaltig in Beweisnot! Einen Brief (Einschreiben, Boten) könntest Du beweisen - einen Anruf kaum.

Was hat er denn gesagt, der Vermieter? Schimmel ist gefährlich und kann Krankheiten/Allergien auslösen. Er ist auch nicht gut fürs Haus. Würde ich auf jeden Fall mal vom Fachmann anschauen lassen. Lüftet Ihr? Habt Ihr Fenster dauer-offen? Steht an der Außenwand das Wasser? Ist das Haus abgedichtet? Habt Ihr Kältebrücken?

Was sind den Kältebrücken?

LG Yvonne

0
@Boggiline

Das sind Dämmungsschwachstellen, an denen die Wärme abfließt. Durch die kühlere Temperatur an der Stelle kann sich auch Schimmel bilden.

0
@user8743

In den meisten Fällen entsteht Schimmel durch schlechte Belüftung der Räume.

0

Nun Grundsätzlich ist Schimmel mal nicht zu unterschätzen. Du trägst die Pilzsporen nämlich auch an deinen Schuhen von Keller in die Wohnung. Das er "durchwächst", glaub ich jetzt mal nicht, aber du solltest auf jeden Fall etwas unternehmen. Schriftlich, oder unter Zeugen, da sonst dein Vermieter immer sagen kann, er hätte nichts gewusst. Und es ist sogar deine Pflicht, ihn darauf hinzuweisen.

Was möchtest Du wissen?