Schimmel im Haus, Vermieter reagiert auch nicht auf Kündigung

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schimmelbefall beweisen. Verbraucherschutz fragen, wie das geht. Luftprobe irgendwo hin einsenden und messen lassen. Dann fristlos und hilfsweise fristgerecht kündigen, da die Mietsache nicht zu gebrauchen ist und die Gesundheit zu wertvoll ist. Dann sofort ausziehen, denn daran kann Dich nun wirklich niemand hindern. Von der neuen Wohnung aus kannst Du dann das Verfahren weiter betreiben. Also keine Miete mehr bezahlen, Kaution zurückfordern und ggf. Schadensersatz für den Umzug einklagen. Z. B: die Kosten für eine andere übergangsweise Unterbringung. DRIN BLEIBEN WÜRDE ICH KEINEN TAG LÄNGER!

Der Vermieter hätte dann immer noch die Gelegenheit, den Schaden zu beseitigen und Dir die Wohnung zur Weiternutzung anzubieten. Kannst Du dann annehmen oder lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
28.08.2012, 02:51

Da würde sich die Mieterin gewaltig auf's Glatteis begeben. Dein Rat ist hochgradig gefährlich

0

Vermieter reagiert auch nicht auf Kündigung

Muss er auch nicht, die Kündigung muss nur in seinen Machtbereich gelangen, z.B. durch ein Einwurfeinschreiben.

Vor 10 Tagen habe ich noch einmal eine email geschrieben, aber auch darauf kam keine Reaktion.

Man sollte Sachen immer schriftlich machen.Mündlich, E--Mails und telefonisch zählt bei Gerichten nicht oder ist schwer zu beweisen.

Habe auch schon drüber nachgedacht jetzt einen Anwalt einzuschalten oder halt einfach noch eine ausserordentliche Kündigung zum 01.10.12 hinter her zuschicken und wenn die dann Probleme machen dann halt einen Anwalt zu nehmen.

Eine gute Idee, dass Sie einen Anwalt fragen wollen, denn für eine außerordentliche Kündigung muss es schon einen trifftigen Grund geben, in Ihrem Fall müssen da Beweise her, die Aussage eines Handwerkers hat da nicht viel Gewicht,

Ich würde mal das Gesundheitsamt einschalten, vielleicht können die Ihnen bei der Bestellung eines Gutachtens helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deiner Wohnung ist kein Schimmelbefall. Also besteht deinerseits keinerlei Anlass oder Recht, fristlos zu kündigen. Die Kündigung zum 30.11 12 ist unbenommen wirksam. Wenn du eher raus willst, müsstest du trotzdem bis dahin die volle Miete zahlen. Die Kündigung muss nicht bestätigt werden, da einseitige Willenserklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susi1970
27.08.2012, 13:27

Ich habe KEIN recht fristlos zu kündigen, wenn das ganze Haus voller Schimmelsporen ist? Dem Vermieter gehört ja das ganze Haus und nicht nur meine Wohnung und es kann doch nicht sein, dass ich einer gesundheitsgefährdenden Situation ausgesetzt bin und nichts dagegen machen kann oder?

0

Hoffentich haben Sie die Kündigung als "Einschreiben mit Rückschein" Ihrem Vermieter zukommen lassen! Denn "mit Rückschein" bestätigt Ihr bisheriger Vermieter den Erhalt der Kündigung mit seiner Unterschrift auf einer rosa Postkarte, diese Postkarte bekommen Sie zugesandt.

Damit eine vorzeitige Kündigung rechtens ist, bräuchten Sie zum einen ein Attest von eines unabhängigen Arztes, daß Ihr Asthma von Schimmelsporen verursacht wird, zum anderen benötigen Sie ein Gutachten (nicht nur die Bemerkung einiger Handwerker), daß das ganze Haus und vor allem Ihre Wohnung voller Schimmel ist.

Wenn Sie die beiden oben genannten Punkte beachten, dürfte einer vorzeitigen Wohnungskündiung nichts im Wege stehen. Auch einer Klage könnten Sie unter diesen Umständen ggflls. ruhig ins Auge sehen.

Aber bedenken Sie: Sie benötigen Beweise ... und nicht nur Bemerkungen irgendwelcher Handwerker! D. h. Sie müssten unter Umständen in den sauren Apfel beißen und zunächst einmal beispielsweise einen unabhängigen Baugutachter beauftragen und auch selbst bezahlen ... inweit Sie denn irgendwann diese Kosten von Ihrem Vermieter wieder erstatten bekommen bzw. versuchen diese Kosten einzuklagen, bleibt mal dahingestellt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja ich denke mal irgendwo her wird das plötzliche Asthma und die Schimmelallergie ja kommen, ich bin 42 und hatte da vorher nie Probleme mit. Also gehe ich mal davon aus, dass die Luft nicht nur "angeblich" voll ist mit Schimmelsporen. Mittlerweile riecht es ja schon im Treppenhaus nach Schimmel und Feuchtigkeite, denke mal das hat schon seinen Grund. Habe auch schon drüber nachgedacht jetzt einen Anwalt einzuschalten oder halt einfach noch eine ausserordentliche Kündigung zum 01.10.12 hinter her zuschicken und wenn die dann Probleme machen dann halt einen Anwalt zu nehmen. Das Haus wurde auch schon zweimal verkauft in der kurzen Zeit. Ich bezahle Gartenpflege und Treppenhausreinigung, allerdings mache ich das trotzdem selber, weil sich von Seiten der Vermieter keiner drum kümmert. Seit Januar 2012 habe ich auch an der Decke dicke Wasserflecken durch einen Rohrbruch in der Wohnung über mir lief mir das Wasser aus der Decke. Auch der Schaden ist bis heute nicht behoben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde raten dann entsprechend ausziehen und wenn der Exvermieter Forderungen stellt, den Mieterschutz einschlaten. Die helfen sofort und der Beitrag ist mit 84 Euro ( habe ich gestern bezahlt ) relativ erträglich. Lieben Gruß und gute Genesung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch im Mietrecht gibt es die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung und so wie du die Situation beschreibst scheint die Wohnung ja quasi unbewohnbar zu sein. Also müsste es möglich sein, die Wohnung ab sofort oder eben zum 01.10. zu kündigen. Würde an deiner Stelle noch eine außerordentliche Kündigung mit den genannten Gründen hinterherschicken (per Einwurfeinschreiben, damit du den Beweise für die Kündigung hast). Wenn es dann zu Streitigkeiten mit dem Vermieter kommt, am besten den Mieterschutzbund kontaktieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MosqitoKiller
25.08.2012, 11:11

und so wie du die Situation beschreibst scheint die Wohnung ja quasi unbewohnbar zu sein.

Äh, wo liest Du das??? Es gibt in der Wohnung überhaupt keinen Schimmel, nur die Aussage irgendeines Handwerkers, dass die Luft angeblich voll Schimmelsporen sei...

0

du musst raus aus der wohnung, kannst die Miete kürzen wegen des Schimmels,die Kündigung am besten per Einschreiben schicken, dann gilt sie. nimm am besten einen Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MosqitoKiller
25.08.2012, 11:09

Mietkürzung und Kündigung weswegen? Es gibt keinen Mangel, außer dass irgendein Handwerker behauptet hat, dass angeblich die Luft voll mit Schimmelsporen ist...

0

Du kannst immer erstmal drohen. Setze eine Frist, mit der Aufforderung nach Klärungsbedarf. Wenn dann immer noch keine Regung kommt , gehst du zum Anwalt und ziehst das ganze juristisch einwandfrei durch. Denk nur dran alles schriftlich zu machen . Nicht mit e-mail , sondern per Brief. (Einschreiben) Viel Glück und lasse dich nicht verars°°en .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?