Schimmel auf Rigipsplatten! Wie verhalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du selber hast schon den richtigen Riecher! Irgendeine Farbe drüberklatschen ist nur Kosmetik. Der Schimmel wird solange wiederkommen, bis die Ursache beseitigt ist. Ob hinter der Rigipswand Schimmel ist, weiß ich nicht, ich nehme es aber sehr stark an. Ich habe für solche Dinge ein Endoskop. Der Echte Hausschwamm greift das Mauerwerk an, der wird es aber vermutlich nicht unbedingt sein. Die Entfernung der Platten (und hauptsächlich dann deren gefährdeter Hohlräume!) wäre hier sehr zu empfehlen.

Danke für Deine hilfreiche Abntwort. Wir werden in jedem Fall die Rigipsplatten entfernen. Aber wie bekommen wir die Hohlräume zu ?? Was nimmt man am besten? Es muss ja etwas sein das keine Nässe aufnimmt, falls die Feuchtigkeit vom Keller kommt .

0
@jui24hund

Meinst du die Hohlräume der Steine? Sind das Bruchsteine? Die kann man normal vergipsen oder verputzen. Verputz ist weniger schimmelgefährdet als der Gipsputz, dennoch muss untersucht werden, ob es sich um aufsteigende Feuchtigkeit vom Kellermauerwerk handelt. Ggf. können Sperrschichten eingearbeitet werden oder die Dränage erneuert, usw...

0
@pharao1961

Das Problem ist das es ein altes Bauernhaus ist un die Wände krumm sind. Desalb hat man zum begradigen die Rigipsplatten davor gemacht. So weit ich mich erinnern kann ist die Wand dahinter verputzt aber krumm. Deshalb Hohlraum.

0
@jui24hund

Tja, entweder krumme Wand oder Schimmel :-)

Wenn die Wand nicht zu schief ist, ggf. kann es ein Verputzer mit Verputz oder Gips dennoch etwas ausgleichen.

0
@pharao1961

Ok, vielen Dank fürs Erste ! Falls doch etwas anderes hinter den Rigipsplatten rauskommt, werde ich mich evt. nochmal melden. Falls ich darf . :-)

0

Hi

Genau das ist das Problem. Wo kommt der Schimmel her? Als ersten Schritt empfehle ich, die Rigipsplatten großzügig abzuschneiden. Ca. 1 m über dem Boden.nachdem die alten Platten weg sind, sollte man sehen können warum und weshalb es feucht ist oder war.

Schimmelex einfach nur von Aussen aufgetragen dürfte die Ursache oder den Schaden nicht beseitigen. Es könnte gut sein, das auf der Rückwand schon alles komplett verkeimt ist und nur außen ein kleiner Bereich zu sehen ist.

Wer hat und wann wurde das gemacht? Ev. kann man das von der Firma nachbessern lassen.

PS.: Bin selber nur Hobbybastler.

Gruß Nino

Das haben wir vor ca. 12 Jahren selber gemacht. Problem war das wir einen Naturkeller darunter haben und der Boden nicht richtig isoliert war. Den Boden haben wir dann vor 9 Jahren komplett rausgemacht gedämmt und mit Holzboden versehen. Nachdem die Möbel zum Teil schimmlig wurden. Auch der Keller ist nach besseren Lüftungsverhalten nur noch leicht feucht. Was aber normal ist.

0
@jui24hund

Hi

Naturkeller.: Wie sieht´s den mit der Mauer hinter der Rigipswand aus? Habt ihr die mal unten aufgesägt / aufgetrennt und eine Feuchtigkeitssperre eingebaut? Den Boden alleine zu Dämmen macht nicht viel Sinn, wenn die Feuchtigkeit die Wände hoch kann. Die muß ja nicht sehr weit nach oben steigen. Es reicht ja bis zum Boden der Etage und hinter der Wand kann die Wand nicht zirkulieren.

Apropos Lüftung im Keller. Wie macht ihr das?

Gruß Nino

0
@jui24hund

wir haben jahrelang falsch gelüftet ! Im Sommer viel im Winter nicht. Seit 2 Jahren machen wir es anderst. Nur wenn die Luft kalt ist lüften wir und bei warmer Luft bleiben die Fenster zu. Wenn die Luft kalt ist lassen wir die Fenster tagelang auf. Wir haben einen Gewölbekeller falls das noch wichtig ist. Seit wir so lüften ist die Feuchtigkeit merklich zurück gegangen.

0
@jui24hund

Ja, so ist es richtig. Aber tagelang die Kellerfenster im Winter offen zu lassen müsst ihr auch nicht. Gebt den Raum die Möglichkeit sich aufzuwärmen und wenn es Innen wärmer ist als draußen dann wieder für ca. 30 Minuten Kellerfenster öffnen. Wenn ihr das Stoßweise macht, dann ist das effektiver und die Feuchtigkeit trägt sich nach draußen.

Gruß Nino

0

Hallo jui24hund,

auch wenn Diagnosen aus der Ferne immer schwierig sind, neige ich dazu, die Hohlräume hinter den Rigips-Platten zu untersuchen. Ich befürchte dort weiteren Befall.

Um deine Frage zu beantworten: Anti-Schimmel-Lack ist keine Lösung; das befallene Material muß raus!

Wichtig ist weiter, die Ursache zu finden. Ist steigende Feuchte alleine ursächlich oder spielt Kondensatausfall eine entscheidene Rolle?

Schimmel ist leider immer wieder ein Thema hier. Ich habe daher mal einen allgemein gültigen Tipp verfasst: http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen Dort findest du auch einen Link zu einer PDF des Umweltbundesamtes.

Gruß Yorgos

die platten solltet ihr mal wegschraiben um zu sehen wie es dahinetr aussieht den wenn ihr nur die oberfläche behandelt kann sich der schimmel ja dahinter trotzdem ausbreiten udn schwere schäden verursachen. die platte solltet ihr besser auch auswechseln einfach einen teil ausägen und eine neue platte einsetzen. doch bevor ihr ne neue platte anschraubt müst ihr erst die ursache dafür enfernen da wird wohl irgendwo wasser dahinter laufen oder feuchtigkeit eindringen. müsst ihr abdichten

Was möchtest Du wissen?