Schimmel an der Wand. Was kann ich tun?

5 Antworten

Zuerst muss die Ursache der Schimmelbildung festgestellt werden.

Ansonsten bringt die Beseitigung rein gar nichts.

Danach muss der Schimmel bekämpft werden.

Entweder durch erneuern des Putzes oder mit agressiver Chemie.

https://www.agoshop.de/Schimmelentferner/?gclid=CjwKCAiA4vbSBRBNEiwAMorERzBhUxYJkjAN_5Z1fw2y0xSWvWBVWKHY2oNWS0yCgUD-cgnrPulZcRoCbOIQAvD_BwE

https://www.mellerud.de/ratgeber/schimmel/schimmel-entfernen/schimmel-hinterm-schrank-der-klassiker.html

Das sind mal 2 Links, die dir ein wenig helfen können.

Guten Morgen Amelie,

Schimmel ist nicht gleich Schimmel. Und nicht jeder Lösungsvorschlag ist der richtige Tipp für jedes Problem.

Es würde dir also recht wenig bringen, wenn ich dir einen Haufen Infos schicke, die dich wahrscheinlich eher verwirren, als dich zu unterstützen.

Deshalb hat sich folgende Idee bisher als effektiv und geeignet erwiesen:

Ich schicke dir jetzt zunächst einfach mal einen Link der dich auf die Seite des Bundesumweltamtes leitet.

Hier siehst du dir einfach mal die leicht verständlichen Beschreibungen zu Ursachen und Gegenmaßnahmen an.

Es soll nicht darum gehen, dass du anschließend weißt, welcher Schimmel, seit wann in deiner Wohnung ist und warum.

Vielmehr geht es darum, Ursachen eventuell ausschließen zu können.

Beispiel: Oft ist eine mangelhaft angebrachte Außendämmung des Hauses, in Zusammenhang mit neuen, dichten Fenstern die Ursache.

Wenn dein Haus aber überhaupt nicht modernisiert wurde, braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen.

Ich habe es auch schon erlebt, dass nach einem Sturm ein paar Dachpfannen nur leicht verschoben wurden.

Kaum sichtbar hat dies aber gereicht, damit Wasser in den Dachstuhl und ins Mauerwerk eindringen konnte.

Auf einen Sturm als Verursacher ist lange niemand gekommen, weil es lange dauern kann, bis sich eine Wand vollgesogen hat. Erst dann, wenn sie keine weitere Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann, gibt sie das Wasser an den Putz und der an die Tapeten weiter.

Aber das wird bei dir alles nicht zutreffen.

2 Tipps kann ich dir aber bereits jetzt geben.

Zum einen bist du verpflichtet den Vermieter bei Verdacht auf Schimmel zu informieren. Also wenn der Befall größer ist als 30 bis 35 cm im Quadrat.

Ein Pizzateller oder ne Bratpfanne kann man sich oft besser vorstellen.

Tipp: Wer Schimmel bekämpfen will, sollte nicht sofort in Baumarkt und Drogerie rennen und sich teure, gesundheitsschädliche Chemie-Keulen kaufen.

Wesentlich günstiger und auch gesunder ist der Gang in die Apotheke.

Dort wird Industriealkohol angeboten und verkauft.

Der Vorteil: Der Alkohol, verflüchtigt sich restlos in der Raumluft ohne das Chemiereste zurückbleiben.

Aber dazu vielleicht später mehr.

Hier nun der erwähnte Link:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel#textpart-1

Einfach mal ansehen - nicht auswendig lernen!

Vielleicht hast du Glück und entdeckst bereits Ähnlichkeiten zu deinem Problem. Dann könnte man die Sache schon ein wenig einkreisen.

Falls du Fragen hast, meldest du dich einfach und bekommst praktisch immer nur die Infos, die du willst und nicht einen Haufen aus dem du dir das passende raussuchen musst.

das Einfachste wäre nun die Wand zu trocknen, dann hat sich die Sache mit dem Schimmel erledigt.

Was möchtest Du wissen?