Schimmel an der Schlafzimmertapete

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich beschäftige mich beruflich damit. Du musst 2 Dinge tun.

1) Ursache beseitigen

2) Schimmel großflächig entfernen.

Nimm z.B. Essig und wische ihn ab. Vewende unbedingt Mundschutz. Das Zeug ist GIFTIG!! (Normalerweise sollte das eh ein Profi machen)

Zur Ursache: Es gibt nur 1 Grund für Schimmel: Zu viel Feuchtigkeit. Die Ursachen liegen entweder in einem Bauschaden oder tatsächlich im falschen Lüften bzw. Heizen.

Typischer Fehler im Schlafzimmer: Hier wird zu wenig geheizt oder sogar nur über die Nebenräume. Ganz wichtig: Die Wände dürfen nicht kalt werden! Daher Schlafzimmer heizen. (Vergiss den Quatsch, im "Eiskeller" zu schlafen.) Alternativ heize tagsüber und drehe nachts die Heizung runter.

Nie Nie Nie Niemals Dein Schlafzimmer nur mit der warmen Luft aus dem neben raum "heizen".

Richtiges Lüften: Nicht die Fenster kippen. Denn damit kühlst Du nur den Fenstersturz aus und schon kondensiert hier wieder die Feuchtigkeit Schimmel... Immer Stoßlüften. Also alles aufreißen, kompletter Luftwechsel herstellen und Fenster wieder zu. Damit sparst Du nebenbei auch Heizenergie gegenüber gekippte Fenster. Mehrmals täglich!

Kaufe Dir ein Hygrometer (gibts z.B. beim Conrad für ca. 10 Euro) Damit beobachtest Du in Deiner Wohnung / Zimmer die Luftfeuchtigkeit. Du wirst folgendes Beobachten: Direkt nach dem Lüften verringert sich die Luftfeuchtigkeit. Danach steigt sie wieder. Das liegt daran, dass sich die warme Raumluft die Feuchtigkeit z.B. aus den Wänden holt. Danach wieder Lüften und das Wasser ist drausen.

Kühle Luft rein = trockene Luft rein

Im Sommer übrigens tagsüber wenig lüften. Am besten ist es ganz früh morgends. Wenn es drausen noch kühl ist, ist die Luft recht trocken.

Paralell kannst Du ja mal die Außenwand des Hauses an der Schimmelstelle anschauen. Ist da vielleicht etwas drangeschraubt (Sat Anlage, Dachrinne...) Vielleicht kommt da auch Wasser rein. Bei Mietwohnungen ist es aber wirklich meistens das falsche Heizen & Lüften. Die Häuser sind heute nämlich leider alle zu dicht.

Hier ein sehr hilfreicher Link: http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2199.pdf

3

wow vielen dank =) das problem ist , dass es ein altbau ist und die wände eiskalt sind , egal wie viel wir heizen =/

0
38
@Snowice

Wenn Ihr nachts die Fenster offen habt, ist es doch kein Wunder dass die Wände kalt sind!

0
3
@Padri

die sind schon so seit wir eingezogen sind...und im winter hatten wir die bestimmt nicht über nacht offen ...das ist nur die außenwand die so kalt ist.die außenwand ist anscheinend nicht isoliert ...

0
31
@Snowice

@capitano: Wenn du dich beruflich damit beschäftigst hoffe ich, dass du selbst nicht so vorgehst. Jedenfalls was den Tipp mit dem Essig anbelangt. Richtig ist zwar, dass Essig im ersten Moment desinfiziert, aber durch die Essigsäure wird der ph-Wert der behandelten Oberfläche gesenkt, was einer erneuten und schnelleren Schimmelbildung dienlich ist. Denn der Schimmelpilz mag das saure Milieu.

Entweder man benutzt Isopropanol (bei geöffnetem Fenster!) oder ein Mittel auf Fruchtsäuren und Geringstprozentigem H2O2, Jati-Schimmelpilzentferner z.B.

Die anderen Tipps sind gut. DH dafür.

0
1
@denecke

@denecke Habe mir auch ehrlich Gedanken über diesen Tipp gemacht. Wie gesagt war der "bessere" Rat, es einen Fachmann begutachten zu lassen und dann diesen entscheiden zu lassen. Ganz weg bekommt man den Schimmel (& Sporen) oft garnicht. Zu Anderen "Giften" rate ich aus der Ferne selbst ungern. Herzliche Grüße Capitano

0
31
@capitano

Fachmann ist immer gut :-) Zu einer fachmännischen Schimmelsanierung gehört übrigens immer eine Raumluftvernebelung und anschließend eine Feinreinigung. Dadurch werden nicht nur so gut wie alle Sporen, sondern auch die Toxine vernichtet.

0

Auch zu viel Lüften kann Schimmel verursachen. Das ist bei Euch wohl der Fall. Fenster dürfen nicht nachts und noch tagsüber lange geöffnet bleiben. 10 Minuten Stoßlüftung reicht in der kühleren Jahreszeit aus. Im Sommer kann länger gelüftet werden. Die Kipplüftung ist falsch! Dadurch kühlen die Wände aus. Da Ihr das Fenster lange offen habt, gehe ich mal davon aus, dass Ihr auch nicht richtig heizt. Das alles in Kombination verursacht Schimmel.

Tipp: Feuchtigkeitsmesser (Hygometer) besorgen! Damit kannst du feststellen, ob es wirklich daran liegt, dass es zu feucht ist... oder nicht! (Mein Mieter hat den befallenen Raum fast täglich als Wäschetrockeraum benutzt!)

Unter der Tapete Schimmel entdeckt, Gutachter kommen lassen?

Hallo, ich habe bei mir in der Wohnung ca. 1,5 Monate nach Einzug starken Schimmelbefall im Wohnzimmer und Schlafzimmer festgestellt. Mittlerweile in jedem Raum vereinzelte stellen, selbst auf dem Flur. Informierte die Hausverwaltung darüber und sie ließ ihren eigenen "Fachmann" dafür kommen. Natürlich lief es auf falsches lüften hinaus, obwohl er durch sein Messgerät eine feuchte Wand feststellte. Er sagte es ist alles oberflächlich und ich soll es mit 70% Alkohol entfernen. Im Schlafzimmer habe ich nun die Tapete entfernt und darunter ist schwarzer Schimmel zu sehen. Auch an Stellen wo vorher auf der Tapete kein Schimmel zu sehen war. Ist das ein Anzeichen dafür, dass es schon länger dort schimmelt und nicht durch falsches lüften hindeutet? Wie soll ich nun vorgehen? Erneut der Hausverwaltung Bescheid sagen, da es das Mauerwerk betrifft oder einen eigenen Gutachter beauftragen? Mein Vormieter wollte schnell raus, wohnte nicht mal ein Jahr hier und meine Nachbarn sagen, dass in meiner Wohnung ein fliegender Wechsel herrscht. Meine Befürchtung ist, dass der Schimmel die Ursache dafür ist. Fände es jetzt auch nicht toll neu zu tapezieren und in einiger Zeit schimmelt es wieder. Zu meinem lüftungsverhalten: Ich lüfte regelmäßig, Wäsche trockne ich auf dem Balkon. Daher finde ich es verwunderlich, dass die Wand nass ist(Außenwand,Nordseite)

...zur Frage

Schimmel in den Fensterlaibungen

Hallo, wir haben Schimmel an den Fensterlaibungen. Zwischen Fenster und Wand befindet sich keine Silikon oder Acryl dichtung. Ist es Sinvoll dort eine dichtung hin zu machen? Denn schimmel entsteht ja auch wenn alles "zu dicht ist"! Oder sollten wir sie besser weglassen?

Die Vermieterin kommt gleich und ich will ihr eigentlich vorschlagen dort eine dichtung him zu machen, habe aber jetzt doch bedenken dass dies Kontraproducktief auf den Schimmelbefall wirkt.

Vielen Dank

...zur Frage

HILFE! Vor Einzug: So viel Schimmel an der Wand durch falsches Lüften? Welche Rechte habe ich?

Ich ziehe im November in eine neue Wohnung. Derzeit wird sie vom Bruder des Vormieters noch renoviert. Der hat jetzt in zwei Zimmern Schimmelbefall unter der Tapete festgestellt. Die Tapete selbst war an den Stellen nur leicht gewellt. Sichtbar wurde es erst darunter. Nachdem die Tapeten an den betreffenden Stellen entfernt wurden, hat der Hauswart die Feuchtigkeit der Wände gemessen und die war wohl im normalen Rahmen. Nun ist er der Meinung dass das wohl kein Baumangel ist und wohl einfach durch falsches Lüften zustande gekommen ist. Er wollte das dann selbst behandeln indem er es mit Chlor einsprüht. (Zuvor hieß es noch er will einen Maler beauftragen, der sich damit auskennt. Nun sagt er aber er will keine 1000 Euro ausgeben wenn er es doch selbst machen könnte.) Ich finde das Ausmaß des Schimmels bedenklich, denn es handelt sich nicht um eine kleine Ecke sondern hat sich schon sehr ausgebreitet. Die Wände gehören zur Außenwand. Das heißt dahinter grenzt keine andere Wohnung an. Dadurch dass die Tapete nicht selbst betroffen war, sondern die Wand dahinter bin ich jetzt skeptisch, ob es nicht doch am Bau liegen könnte. Ich kenne mich leider mit Schimmel gar nicht aus :( Er lässt sich auf jeden Fall abkratzen und dahinter ist die Wand okay. Kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen, ob so ein Ausmaß tatsächlich durch Lüften entstehen kann? Ich habe außerdem gelesen, dass es ab einer bestimmten Fläche notwendig ist, dass das vom Fachmann erledigt wird. (Egal was die Ursache ist.) Ist das richtig? Der Mietvertrag wurde leider schon unterschrieben (man entdeckte den Schimmel erst kurz danach) und man soll ja dem Vermieter (in dem Fall eine Baugenossenschaft) auch die Chance geben die Wohnung wieder in Ordnung zu bringen. Nur wäre es mir sehr wichtig, dass das eben anständig gemacht wird und nicht von einem Laien da mal eben ein bisschen was drauf gesprüht will. Weiß jemand wie da meine Rechte sind?
Ich habe Bilder angefügt und hoffe mir kann da jetzt jemand helfen, denn ich will nicht in eine Wohnung zu ziehen, in der abzusehen ist, dass das in einiger Zeit wieder auftritt nur weil es jetzt nicht richtig behandelt wird. Vor allem weil ich mit einem Kleinkind einziehe und gerade die beiden Räume als Kinder- und Schlafzimmer gedacht sind. Für eure Antworten im Voraus lieben Dank!

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung(Bad und Schlafzimmer) was tun?

Guten Morgen Community,
wir wohnen jetzt seit 6 Monaten in unseren neuen Wohnung soweit ist alles gut wenn nicht der Schimmel wäre.Er tritt vermehrt in bestimmten Bereichen ein wie im Bad an den ecken,dann stellenweise Fleckchenartig im Bereich der Rollokästen und im Schlafzimmer an der Kante zwischen Decke und Wand.Hab im Bad schon alles mal mit Schimmelvernichter eingesprüht und hatten jetzt eine Zeitlang Ruhe doch nun ist er wieder da (siehe Bilder) da ich nicht wüsste dass es am Fehlverhalten von uns liegt sprich lüften heizen usw hab ich mit einer Nachbarin gesprochen, die unter uns wohnt und sie hat auch Probleme mit Schimmel im Bad und sogar noch anderen Räumen.Ausserdem meinte sie wohl die Vermieterin reagiert ziemlich giftig sobald man Schimmel meldet weil sie gleich alles auf die Mieter schiebt und sagt die würden alle falsch bzw garnicht lüften.Jetzt meine Frage können wir in 6 Monaten überhaupt soviel falsch machen das so schnell soviel Schimmel entsteht oder war der vorher schon da? Ich mein bei meinen ganzen Bekanntenkreis kümmert sich keiner a ewige Lüfte manche heizen kaum bis garnicht und haben keine Schimmel?? Soll ich der Vermieterin den Schimmel melden? Was sage ich wenn sie uns beschuldigt?? Hab ich ein recht das sie es entfernen lässt bzw reparieren??

...zur Frage

Schimmel an der Schlafzimmerwand! Kann nicht heizen weil keine Heizung vorhanden! Lüften tue ich!

Bin seit einen Monat in der neuen Wohnung und habe jetzt bemerkt, das an im Schlafzimmer an der Wand, sich Schimmel bildet es ist ein weißer Schaum der sich wieder abwischen lässt,grüne kleine Flächen und schwarze Punkte... Habe ein Dachlukenfenster wo sich auch immer Feutigkeit an der Scheibe bildet.. Lüften tue ich jeden Tag, nur heizen kann ich nicht, weil keine Heizung im Schlafzimmer ist. Lasse die Tür in der Wohnstube immer auf auber das reicht anscheinend nicht... Muss der Vermieter eine Heizung im Schlafzimmer stellen? Bekomme den Schimmel auch nicht weg, Habe schon versucht ihn mit Schimmelentferner zu bekämpfen doch kommt der immer wieder. Was soll ich nur tun???Kann man da nach einem Monat schon gegen angehn?

...zur Frage

Schimmel gefährlich, von was kommt dieser?

Hallo,

ich wohne zur Miete, unsere Vermieterin ist bisher eine gute "Freundin" von mir und meiner Frau gewesen...

Bevor wir in der Wohnung eingezogen sind, hat unsere Vermieterin dort gewohnt.

Wir wohnen seit Dezember jetzt dort und haben den Schimmel an der Wand entdeckt, der vorher noch nicht dort war.

Den Schrank haben wir von der Vermieterin übernommen, dieser hatte auch einen gewissen Abstand zur Wand wegen dem lüften was wir jeden Tag gemacht haben ca 20 min komplett die Fenster auf.

Auch geheizt haben wir im Schlafzimmer nur in der Winterzeit für paar Stunden...

Jedoch sieht man auf den Bildern, dass dort ein Wasserfleck ist.

Ebenso habe ich ein Bild von der Außenwand gemacht.

Gibt es evtl Experten, die sich damit auskennen? Kommt das vom "nicht" lüften?

http://www.directupload.net/file/d/5075/eflvrt8n_jpg.htm

directupload.net/file/d/5075/shfy2jnr_jpg.htm

directupload.net/file/d/5075/oim44cqd_jpg.htm

directupload.net/file/d/5075/yldgt2pf_jpg.htm

In der Ecke stand nur ein Rollwagen ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?