Schimmel an der Schlafzimmertapete

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich beschäftige mich beruflich damit. Du musst 2 Dinge tun.

1) Ursache beseitigen

2) Schimmel großflächig entfernen.

Nimm z.B. Essig und wische ihn ab. Vewende unbedingt Mundschutz. Das Zeug ist GIFTIG!! (Normalerweise sollte das eh ein Profi machen)

Zur Ursache: Es gibt nur 1 Grund für Schimmel: Zu viel Feuchtigkeit. Die Ursachen liegen entweder in einem Bauschaden oder tatsächlich im falschen Lüften bzw. Heizen.

Typischer Fehler im Schlafzimmer: Hier wird zu wenig geheizt oder sogar nur über die Nebenräume. Ganz wichtig: Die Wände dürfen nicht kalt werden! Daher Schlafzimmer heizen. (Vergiss den Quatsch, im "Eiskeller" zu schlafen.) Alternativ heize tagsüber und drehe nachts die Heizung runter.

Nie Nie Nie Niemals Dein Schlafzimmer nur mit der warmen Luft aus dem neben raum "heizen".

Richtiges Lüften: Nicht die Fenster kippen. Denn damit kühlst Du nur den Fenstersturz aus und schon kondensiert hier wieder die Feuchtigkeit Schimmel... Immer Stoßlüften. Also alles aufreißen, kompletter Luftwechsel herstellen und Fenster wieder zu. Damit sparst Du nebenbei auch Heizenergie gegenüber gekippte Fenster. Mehrmals täglich!

Kaufe Dir ein Hygrometer (gibts z.B. beim Conrad für ca. 10 Euro) Damit beobachtest Du in Deiner Wohnung / Zimmer die Luftfeuchtigkeit. Du wirst folgendes Beobachten: Direkt nach dem Lüften verringert sich die Luftfeuchtigkeit. Danach steigt sie wieder. Das liegt daran, dass sich die warme Raumluft die Feuchtigkeit z.B. aus den Wänden holt. Danach wieder Lüften und das Wasser ist drausen.

Kühle Luft rein = trockene Luft rein

Im Sommer übrigens tagsüber wenig lüften. Am besten ist es ganz früh morgends. Wenn es drausen noch kühl ist, ist die Luft recht trocken.

Paralell kannst Du ja mal die Außenwand des Hauses an der Schimmelstelle anschauen. Ist da vielleicht etwas drangeschraubt (Sat Anlage, Dachrinne...) Vielleicht kommt da auch Wasser rein. Bei Mietwohnungen ist es aber wirklich meistens das falsche Heizen & Lüften. Die Häuser sind heute nämlich leider alle zu dicht.

Hier ein sehr hilfreicher Link: http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2199.pdf

wow vielen dank =) das problem ist , dass es ein altbau ist und die wände eiskalt sind , egal wie viel wir heizen =/

0
@Snowice

Wenn Ihr nachts die Fenster offen habt, ist es doch kein Wunder dass die Wände kalt sind!

0
@Padri

die sind schon so seit wir eingezogen sind...und im winter hatten wir die bestimmt nicht über nacht offen ...das ist nur die außenwand die so kalt ist.die außenwand ist anscheinend nicht isoliert ...

0
@Snowice

@capitano: Wenn du dich beruflich damit beschäftigst hoffe ich, dass du selbst nicht so vorgehst. Jedenfalls was den Tipp mit dem Essig anbelangt. Richtig ist zwar, dass Essig im ersten Moment desinfiziert, aber durch die Essigsäure wird der ph-Wert der behandelten Oberfläche gesenkt, was einer erneuten und schnelleren Schimmelbildung dienlich ist. Denn der Schimmelpilz mag das saure Milieu.

Entweder man benutzt Isopropanol (bei geöffnetem Fenster!) oder ein Mittel auf Fruchtsäuren und Geringstprozentigem H2O2, Jati-Schimmelpilzentferner z.B.

Die anderen Tipps sind gut. DH dafür.

0
@denecke

@denecke Habe mir auch ehrlich Gedanken über diesen Tipp gemacht. Wie gesagt war der "bessere" Rat, es einen Fachmann begutachten zu lassen und dann diesen entscheiden zu lassen. Ganz weg bekommt man den Schimmel (& Sporen) oft garnicht. Zu Anderen "Giften" rate ich aus der Ferne selbst ungern. Herzliche Grüße Capitano

0
@capitano

Fachmann ist immer gut :-) Zu einer fachmännischen Schimmelsanierung gehört übrigens immer eine Raumluftvernebelung und anschließend eine Feinreinigung. Dadurch werden nicht nur so gut wie alle Sporen, sondern auch die Toxine vernichtet.

0

Auch zu viel Lüften kann Schimmel verursachen. Das ist bei Euch wohl der Fall. Fenster dürfen nicht nachts und noch tagsüber lange geöffnet bleiben. 10 Minuten Stoßlüftung reicht in der kühleren Jahreszeit aus. Im Sommer kann länger gelüftet werden. Die Kipplüftung ist falsch! Dadurch kühlen die Wände aus. Da Ihr das Fenster lange offen habt, gehe ich mal davon aus, dass Ihr auch nicht richtig heizt. Das alles in Kombination verursacht Schimmel.

Tipp: Feuchtigkeitsmesser (Hygometer) besorgen! Damit kannst du feststellen, ob es wirklich daran liegt, dass es zu feucht ist... oder nicht! (Mein Mieter hat den befallenen Raum fast täglich als Wäschetrockeraum benutzt!)

Schimmel liegt tatsächlich meist am falschen Lüften. Wenn der Schimmel aber ständig wieder kommt, solltet ihr mal klären, warum die Wand so feucht ist, dass er immer wieder kommen kann. Vielleicht ist auch die Wand außen am Fensteranschluss undicht?? Oder wenn es eine Innenwand ist, liegen da Wasserrohre oder Abflussrohre, die schlecht isoliert sind??

Ich hatte das auch mal....Habe mir dann einen Strom-Luft-Heizer gekauft.Nach der Schimmelbehandlung und Abwaschen,habe ich die Wand 3 Tage lang total austrocknen lassen.Toi toi toi ....bis jetzt ist nichts mehr gekommen.

Was möchtest Du wissen?