Schimmel - Kinder ständig krank - Umzug?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau das Du da raus kommst und kürze die Miete nicht nur um 10% wegen der Schwitzfenster sondern erkundie dich wieviel Du mehr kürzen darfst bei dem Schimmel. Ich kenne das Problem, wir haben aber einen sehr guten Vermieter der sich der Sache angenommen hat, hat alles beseitigt ( Putzabschlagen, etc..) und ein Maler hat alles auf seine Kosten neu gestrichen. Frage einen Anwalt ob Du ein Sonderkündigungsrecht hast bei Schimmel.

P.S: mit Lüften hat das nichts zu tun, leider reden sich viele Hausverwaltungen und Vermieter drauf raus, ein Fachmann hat mir gesagt, wenn es vom schlechten Lüften kommen würde, wäre der Schimmel hauptsächlich um die Fenster. Wir hatten den Schimmel aber an den Ecken und an der Wand gegenüber vom Fenster.

Und genau das hat man uns nämlich auch gesagt, ist es ein Lüftungsproblem, sind meist nur die Fenster und die Wandpartie rund herum betroffen. Im Kinderzimmer sind es aber die Ecken. Und im Bad ist es oben in der Ecke zur Decke.

0
@katinka1987

Lass Dir nichts erzählen. Nach so kurzer Zeit gammelt noch nichts... Zuerst kommt Feuchte. Ist Gammel schon nach kurzer Zeit sichtbar: raus!

0
@katinka1987

@Katinka: Schimmel an den Fenstern und an Deckenecken sind eindeutiges Indiz für nicht ausreichende und fehlerhafte Lüftung.

0
@Padri

Im Bad der Schimmel an der Deckenecke - ist aber seltsamerweise soweit weg vom Fenster wie es nur sein kann. Und das im Kinderzimmer ist auch gegenüber vom Fenster. UND dieses Problem besteht im gesamten Haus.

0

Es tut mir Leid, aber wenn der Schimmel erst 5 Wochen nach dem Einzug auftritt, ist es ziemlich sicher ein Lüftungsfehler.

Warme Luft gibt Feuchtigkeit ab und kalte Luft nimmt Feuchtigkeit auf. Diesen Effekt haben Sie z. B. im Sommer, wenn Sie ein Getränk aus dem Kühlschrank nehmen und sich in kürzester Zeit, Kondenzwasser an der Außenseite z. B. der Flasche bildet.

Richtiges Lüften bedeutet, die warme, Wasserreiche Luft mit kalter, wasserarmen Luft zu tauschen, also die Luftfeuchtigkeit im Raum zu reduzieren. Das muss man manchmal mehrmals am Tag machen, je nachdem, wieviel Luftfeuchtigkeit man in der Wohnung hat.

Sollte bei richtiger Stoßbelüftung mehrmals am Tag, sich noch immer neuer Schimmel bilden, können Sie von einem Baumangel (Kältebrücke) ausgehen, welche der Vermieter zu beseitigen hat.

Tipp: Wenn Sie das Problem nicht in den Griff bekommen, sollten Sie die Wohnung wechseln, da Schimmel sehr gesundheitsgefährdent sein kann.

Wir lüften mehrmals täglich. Und auch nach jedem Baden oder Duschen - sowohl ich als auch mein Mann haben ja nun vorher schon in eingen Wohnungen gewohnt und haben über die Jahre nie auch nur den Ansatz von Schimmel in der Wohnung gehabt. Wie man richtig lüftet, wissen wir also. Das Problem ist, dass das Wasser auf den Fenstern sich nur dann verzieht, wenn ich es vorher abwische und das Fenster dann nicht mehr zu mache, das kann ich bei diesen Temperaturen aber nicht tun.

0
@katinka1987

Sie leben in einem 4-Personen-Haushalt. Da muss öfter gelüftet werden, vor allem Bad und Kinderzimmer.

0
@Padri

Ich frag mich ernsthaft ob überhaupt gelesen wird was ich schreibe - anscheinend nämlich nicht. WIR LÜFTEN MEHRMALS TÄGLICH. Bestimmt 6-8x! Wir sind ja nunmal nicht den ganzen Tag zuhause. Allein durch die Kinder sind wir viel unterwegs. Wenn wir Morgens aufstehen, und ich wie jeden Abend das Wasser von Fenstern gewischt habe - läuft es Morgens wieder runter. Und Nachts kann ich nunmal nicht lüften.

0
@katinka1987

Es kommt nicht so sehr darauf an wie häufig Sie lüften, sondern wie lange und vor allem wie Sie lüften. Je mehr Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist, je gründlicher muss geheizt und gelüftet werden. Dabei hilft es überhaupt nicht, wenn Sie Räume haben, die gar nicht beheizt werden, oder die Fenster nur auf kippen stellen. Beheizen Sie alle Räume gleichmäßig und öffnen Sie gleichzeitig alle Fenster (sperrangelweit). Wenn der Dunst an der Fensteraußenseite verdunstet ist, können Sie die Fenster wieder schließen. Das sollten Sie etwa dreimal am Tag wiederholen.

0

Schwitzfenster deuten auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum und diese kann man nur durch stoßlüften und heizen beseitigen. Alle Mieter wollen immer gut gedämmte Wohnungen und Isolierfenster, aber die "Nachteile" sehen sie nicht. Ihr könnt hier nur folgendes machen: den Vermieter schriftlich informieren - von einer Fachfirma die Luftfeuchtigkeit messen lassen und eine Feuchtemessung der Wände . Liegt es an der Luftfeuchte ist es Mietersache, sind die Wände feucht ist es ein baulicher Mangel.

korrekt ... DH

0
@anitari

Ich schließe mich hier an. Unglaubliche wie viele unfachliche Antworten es sonst hier gibt.

0

WIr haben ebenfalls das Problem mit den Schwitzfenstern bei uns zu Hause. Im Arbeitszimmer bildet sich leicht schimmel, der mit dem Schimmelreiniger noch relativ gut zu beseitigen ist. Doch haben wir keine kleinen Kinder. Diese sind bei Schimmel am anfälligsten und es ist definitv keine Gute Sache, dass sich auch noch Schimmel in dem Kinderzimmer bildet.

Ich würde mit dem Vermieter reden und ihm die Sache schildern. Ihn direkt danach fragen, ob es vorher auch schon Probleme mit dem Schimmel gab. Oder auch einfach Mal bei den Nachbarn anfragen, ob sie dieses Problem ebenfalls haben. Vielleicht der Vermieter das auf seine Kosten sanieren, denn laut Mietvertrag ist es nicht eure Verschuldung, dass sich aufgrund Schwitzfenster Schimmel bildet. Er wird sicherlich das "richtige" Lüften erwähnen, doch wenn man täglich 10-15 Minuten Stosslüftet, dürfte er kein Argument mehr für Selbstverschuldung haben.

Wenn er damit nicht einverstanden ist oder der Schimmel immer wieder kommt, der kindlichen Gesundheit wegen so schnell wie möglich umziehen!

Das bisschen Schwitzen ist lange nicht das, was sich im Mauerwerk noch sammelt. Man muss täglich öfter Stoßlüften.

0

Ja - Email an die Verwaltung ist raus, die erreicht man leider telefonisch so schlecht. Und am Lüften kann es nicht liegen. Hier wird mehrmals täglich alles "aufgerissen", auch im Bad - und nach dem Duschen oder Baden sowieso. Wir wohnen schon seit Jahren in mehr als einer Wohnung. Erst getrennt beide und dann zusammen und hatten nie auch nur den Ansatz von Schimmel und hier nach 5 Wochen gleich.

0

Hallo, habe soeben die gesamte Diskussion gelesen. Zunächst solltet ihr entscheiden, ob ihr bleiben wollt oder besser gleich auszieht. Wenn Euch das Gefühl sagt, ihr müsst aus der Wohnung raus- dann würde ich nicht lang fackeln und rasch ausziehen. Auch wenn sog. Schimmelexperten das anders sehen. Dass die Kinder krank sind kann, muss aber nicht vom Schimmelbefall herrühren. Man hat z.B. festgestellt, das der Einsatz handelsüblicher Schimmelbekämpfungsmittel auch krank machen kann. Es ist medizinisch sogar äußerst schwierig, eindeutig die Ursache einer Krankheit auf Schimmel in der Luft zurückzuführen. Denn auch in normaler Raumluft sind zahlreiche Schimmelsporen vorhanden, nur halt in geringerer Konzentration.

Was ich auf jeden Fall tun würde: mit den gleichbetroffenen Mietern gemeinsam und dem Vermieter zusammen mit einem Sachverständigen eine Bestandsaufnahme machen. Den Vermieter schriftlich auf das Problem aufmerksam machen und ihm eine Frist zur Behebung stellen. Kommt er der Frist nicht nach, kann die Miete gemindert werden.

Was möchtest Du wissen?