Was sind Schillers 5 wichtigste Werke?

2 Antworten

Servus DerDrAllwissend, Entschuldigung, aber die Antworten, die du bisher erhalten hast, sind mir zu ungenau: 1. Es gibt keinen Superlativ ohne Relation; d.h. für was das Wichtigste!? 2. Schiller wäre nicht einer der weltweit berühmtesten deutschen Dichter, wenn nicht alle seine Werke für irgendetwas wichtigst wären! 3. Aber versuchen wir, es uns genial einfach zu machen: Schillers erstes Drama war "Die Räuber" (UA 1782) kurz vor der frz. Revolution 1789: Ein alter Vater will sich nicht mehr um seine erwachsenen Söhne kümmern, lässt es zu, dass sein jüngerer zu Hause gebliebener Sohn den älteren auswärts strauchelnden Sohn aus Neid und Hass mit einem bösen Brief, wie vom Vater geschrieben nachgeahmt, ins Verderben rennen lässt, bis die ganze Familie untergegangen ist - Schillers Deutsch ist genauso leidenschaftlich wütend und dies grausame Thema gibt´s weltweit heute immer noch... Schillers zweites Drama "Die Verschwörung des Fiesko zu Genua" ist damals nicht angekommen, wäre heute aber wichtig, es zeigt wie leicht man Diktator eine Staates werden kann. Schillers drittes Drama* "Kabale (=Intrige) und Liebe"* (erst "Luise Millerin" genannt) stellt eindrucksvoll die Wirkungen der Betonschädel eines adeligen und eines bürgerlichen Vaters dar, die eine Liebesheirat mit aller Macht verhindern, bis der Liebende seine Geliebte und sich selbst vergiftet - Schillers Deutsch ist weniger leidenschaftlich ausschweifend, dafür viel direkter geworden und das Thema ist ja wohl auch heute noch weltweit zu finden! Als der Schwabe Schiller im sächsischen Leipzig endlich Freunde und einen Verleger findet, freut er sich so sehr, dass er seine ODE AN DIE FREUDE dichten kann - der Text der heutigen Europahymne (Beethovens 9. Sinfonie mit Soli und Chor). Schillers viertes Drama "Don Carlos" hatte er schon vorher begonnen, jetzt jedoch mit Schwung beendet: Der Marquis de Posa setzt sich für Menschenrechte und Freiheit mit allem Mut ein - der Titelheld Don Carlos ist nur wichtig als mächtigerer Gegenspieler - eben oft wie im heutigen Leben! 1797 ist das BALLADENjahr: Goethe und Schiller dichten im Wettstreit eine nach der anderen Ballade, manche zu weit gespinnt, manche extrem treffend, alle sind wichtigst bis in die Gegenwart (vgl. Brecht-Balladen)! Das Deutsch wird klassisch klar und wohl für jeden verständlich! Schiller wird Professor für Geschichte in Jena und schreibt weitere drei Dramen über einen Feldherrn des Dreißigjährigen Krieges "Wallenstein": Wichtig für alle Geschichtsforscher, Laien und Professionelle. Die nächsten drei Dramen "Maria Stuart" (zeigt eine nicht zur Ruhe kommende machtgierige Frau gegen eine ebenfalls schwer zur Ruhe kommende machtgierige Frau - eine muss wohl immer siegen!?), "Die Jungfrau von Orleans" (zeigt eine besessene Frau, die ihre Ziele bis zum erwarteten gewaltsamen Tod durchsetzt) und "Die Braut von Messina" (zeigt die Sehnsucht Schillers nach einer Frau der Schönheit der Ideale - vgl. auch Goethe "Iphigenie auf Tauris") sind schon aufgrund ihrer Ausgewogenheit klassisch (besser: klassizistisch)! Sein letztes beendetes Drama "Wilhelm Tell" (1804 zu Zeiten Napoleons eigener Kaiserkrönung) soll wohl zeigen, dass ein einfacher Mann aus privatem Gerechtigkeitssinn einen Politiker (Landvogt) erschießt und deshalb Änderungen im öffentlichen System hervorruft: Nämlich die Gründung der Schweiz durch die Einheit dreier Stämme gegen den Kaiser. Wenn das kein spannendes, immerwährendes Thema weltweit ist, was dann?! - Bitte nicht die vielen GEDICHTE Schillers vergessen, da gibt es auch noch für alle Zeiten unheimlich gelungene und deshalb schon wichtigste... Viel Spaß!

Man wundert sich, dass hier der "Daumen hoch" vom Fragesteller fehlt, deshalb mit Hochachtung von mir.

0

Wow, da hast du dir wirklich viel Arbeit gemacht. Leider habe ich die Präsentation schon gehalten...

0
@DerDrAllwissend

Ja, das bemerke ich bei den Fragen sehr oft, das es zu wenig Tage zur Beantwortung gibt; am schönsten sind so Bitten wie "morgen muss ich ein 60-minütiges Referat halten über die Wirkgeschichte der Odyssee über das mittelalterliche Ludus de Antichristo bis zu Thomas Manns Buddenbrooks in Bezug auf den Dualismus des Patriarchats und des femininen Devotismus´ in Ergänzung dazu noch eine kurze Erörterung zur homosexuellen Pädophilie in diesen Werken. Ich weiß dazu noch nichts, aber schreibt mir schnell darüber, bitte, ist ja sicher nicht schwierig..." Allerdings hoffe ich, dass du diese Schiller-Werke nun "lebenslänglich" im Hinterkopf gespeichert hast...

0

Was möchtest Du wissen?