Schildrüsenunterfunktion Vorbeugen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

da sogut wie alle Nahrungsmittel jodiert werden, ist Jodmangel in unseren Kreisen sogut wie ausgerottet. Leider ist es jedoch so, dass durch die Lebensmitteljodierung eine unkontrollierte Menge an Jod gegessen wird. Deshalb ist die Zahl der Schilddrüsen-Autoimmunerkrankungen seit der Lebensmitteljodierung sprunghaft angestiegen. Und genau deshalb empfehle ich auf keinen Fall zusätzlich Jod einzunehmen. Zur Absicherung kannst Du auch gerne zu einem Endokrinologen gehen und durch einen 24-Stunden-Urintest sowie eine Blutentnahme einen Jodmangel ausschließen lassen.

Es genügt, wenn du Dich ganz normal ernährst und Stress vermeidest. Die Stressvermeidung mag für dich befremdlich klingen, spielt aber mit eine große Rolle bei der Auslösung von Schilddrüsenautoimmunerkrankungen, besonders wenn man schon vorbelastet ist. Bei der Ernährung würde ich auf jeden Fall Milchprodukte vermeiden, ausreichend Gemüse und Eiweiss essen, sowie gute Öle verwenden. Die Verwendung von guten Ölen ist wichtig.

Mehr kann man da leider nicht machen.

LG Catlyn

Oft besteht ein Jodmangel. Nutze Jodsalz in deiner Küche und esse viel See-Fisch (aus dem Merr, keine Forellen oder Flußfische). 

Jodmangel vorbeugen!!

Allerdings wäre es nicht schlecht, vorher abzuklären ob wirklich ein Mangel  oder bereits eine Funktionsstörung der Schilddrüse vorliegt, denn eine Jodprophylaxe kann z.B. bei bereits vorhandenen sogenannten "heißen" Knoten wiederum eine Überfunktion der Schilddrüse zur Folge haben, da es durch diese zu einer unkontrollierten SD-Hormonausschüttung kommen kann.


Da kannste nicht sonderlich viel vorbeugen. Die Jodzufuhr sollte stimmen (dank Jodsalz ist ein Mangel mittlerweile eigentlich undenkbar; zuviel ist allerdings auch schlecht). Vermutlich wäre es sinnvoll Selen zu supplementieren - da ist ein Mengel denkbar, und das schadet der Schilddrüse.

Was möchtest Du wissen?