Schildläuse biologisch bekämpfen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Handel gibt es dafür Paraffinöl (654g/Liter) unter dem Handelsnamen Para Sommer, oder Rapsöl (777g/Liter) unter dem Handelsnamen Naturen Schädlingsfrei.

Anwendung am besten kurz vor Ausriebsbeginn vor dem Schlüpfen aus den Wintereiern. Die Pflanzen satt einsprühen.

Brennnesselpräparate mögen Läuse auch nicht.
Wenn man große Brennnesseln um den Stamm herum wachsen läßt, ist das zwar unschön, aber man sieht das ganze Jahr garantiert keine einzige Laus.

Danke für den Stern!

0

Wenn meine Zitronen und mein Lorbeer schon mal Schildläuse hatten, habe ich mich tatsächlich mit einem Stühlchen vor die Pflanze gesetzt und mit irgendeinem scharfen Gegenstand (notfalls Fingernagel) jede Laus von der Blattunterseite einzeln abgekratzt. Chemisch oder gar biologisch ist den Biestern kaum beizukommen, weil sie eben durch ihr Schild so gut geschützt sind. Generell kann man aber sagen, dass gesunde, nicht überdüngte Pflanzen da weniger anfällig sind und mit einem geringen Befall auch fertig werden.

Ich besprühe immer die Blätter meiner Pflanzen mit Wasser-Seifen-Mix.

Wenn die Pflanze nicht zu groß und auch handlich ist kann man den Topf eintüten und den oberen Pflanzenteil im Wassermix in der Wanne oder anderem großen Gefäß tränken.

Was möchtest Du wissen?