Schildkröten OSB-Terrarium?Gesundheit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mir ist nicht bekannt, dass OSB schädlich sein soll. Im Gegenteil, Holz wird besser als Grenze akzeptiert als Glas und es ist besser, wenn das Gehege nach oben offen ist als die geschlossenen Terrarien.

Allerdings lohnt sich ein Übergangsterrarium nicht, denn das braucht man nur, wenn die Winterstarre wegen Krankheit nicht oder nur verkürzt gehalten werden kann. Und für so einen Notfall reich je nach Schidlkrötengröße eine Kiste oder das Herrichten eines Teils vom Zimmer/ Abstellraum o.ä.

Die Winterstarre erfolgt bei 4-6 Grad, geeignet sind hierbei Kühlschränke, wo die Schildkröte in einer mit Erde und Laub befüllten Box starrt. In Herbst und Frühjahr sollten die Schildkröten nicht drinnen gehalten werden.

Eine Griechische Landschildkröte in einem Terrarium zu halten ist Tierquälerei ! Fast allen Tieren, insbesondere Jungtieren, die längere Zeit in einem Terrarium zubringen mussten, kann man dies an den Verwachsungen (zu groß, zu flach, zu rund, buckelig) für den rest ihres Lebens ansehen. Für das Geld, das du für das Terrarium eingeplant hast, solltest du besser das Freigehege aufwerten.

Ein Übergangsterrarium für die Winterstarre ??? Das Tier bereitet sich im Herbst draußen alleine auf die Starre vor, dann holst du es rein in die warme Wohnung und willst es dann wieder auf die Starre vorbereiten ? Ist doch absurt.

Also ich verstehe das nicht ganz..

Wieso braucht man denn ein Übergangsterrarium für die Winterstarre? Wenn du ein Gartengehege baust, dann solltest du für schlechtwetter oder herbst/frühlingswetter auch ein häuschen mit beleuchtung anbieten, dann brauchst du kein terrarium..

Wegen OSB.. schädlich habe ich da noch nie was dazu gehört, ich habe ausschließlich OSB terrarien und eigentlich sind die viel besser als Glasterrarien in Sachen Klima, Energiekosten, SIcherheit für die Tiere. Vielleicht haben die bei der HP gemeint, dass Terrarien allgemein schädlich sind für diese Tiere, siehe oben.

Was möchtest Du wissen?