Wieviel koste eine Schildkröte?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt natürlich darauf an, welche Schildkröte du haben möchtest

  • Wasserschildkröten sind billiger als Landschildkröten

  • Bei Wasserschildkröten spielt das Alter keine Rolle, bei Landschildkröten sind Jungtiere günstiger als ältere Tiere

  • Weibchen sind teurer als Männchen

  • Schildkröten aus guter Haltung (Freigehege, glatter Panzer usw.) sind teurer (aber gesünder) als aus sog. "Dampfaufzucht" (= Terrarienhaltung)

  • Schildkröten von privat sind günstiger als aus Gewerbe

Zusammengefasst bekommt man Wasserschildkröten nicht selten von privat geschenkt und bei manchen Landschildkrötenarten sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt.

Einmalige Kosten sind sehr unterschiedlich, auch hier spielt die Art eine Rolle. Bei Wasserschildkröten bekommt man ein 45 Liter Aquarium zum Komplettpreis von durchschnittlich 50-70 Euro, wobei das Aquarium schnell zu klein wird. Alternativ kann man auch Teichwannen für Innen oder aber Teiche mit Folie für außen holen. Die Preise variieren auch hier nach Größe und Qualität. Auch Pumpen, Pflanzen, Kies usw. schwanken sehr im Preis. Je mehr Wert man aber bei Technik auf Qualität legt, desto teurer ist zwar die Anschaffung, jedoch sind laufende Kosten geringer.

Bei Landschildkröten sollte man je nach At in ein Freigehege investieren. Die Abgrenzung kann aus Stein, Holz oder anderes undurchsichtiges Material bestehen. Pflanzen kann man sääen oder angezüchtet kaufen. Das Frühbeet beginnt ab 300 Euro aufwärts (je billiger, desto schlechter die Isolierung und Lebensdauer), dazu diverse Technik (Wärmelampe 8 Euro, Stromkabel wenige Euro, Zeitschaltuhr 5 Euro, Deckelheizung je nach Art ab 30 Euro, Thermotimer rund 20 Euro, elektrischer Fensteröffner rund 45 Euro usw.). Steine und Wildkräuter kann man aus Natur holen und umsetzen bzw. im Baumarkt oder Steinbruch kaufen.

Monatliche Kosten kann ich nicht in Euro sagen. Das weiß ich nicht, aber es ist nicht zu unterschätzen. Wobei diese je nach Jahreszeit und Art unterschiedlich. So kann es sein, dass im Sommer kein Zuheizen nötig ist und im Winter fallen für die Winterstarre beispielsweise nur die Kühlschrank-Stromkosten an.

Hier mal eine Checkliste, was man für ein Freigehege braucht http://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/das-freigehege/

lg

Super erklärt!

0

Hey..ich machs mal kurz uns kopiere ein Antwort, die ich schonmal geschrieben habe..damit ich nicht alles nochmal schreiben muss 😉

Wasserschildkröten:  

- ein Aquarium mindestmaß 150cm × 50cm ( × mind. 50cm Wasserstand ) was abgedeckt sein soll oder Teich, aber dann musst du sie zur Winterruhe wieder einfangen und dass wird schwierig

- mind. 2x im Jahr Wasserwechsel

- 10cm Kiesboden , Sand ist schwieriger zu säubern

- Einrichtunsgegenstände ; Steine, Holzwurzeln (nicht aus dem Wald!), leere Muscheln/Schnecken, Wasserpflanzen ( werden zwar schnell gefressen,aber gehören dazu!) 

- ein Landteil zum Panzer abtrocknen und wärmen, dieser muss je nach Art unterschiedlich groß sein, aber man kann grob sagen dass er knapp ein drittel des Aquriums groß sein, trocken und nicht beweglich sein sollte, bei Weibchen brauch der Landteil auch ein "Becken/Abteil" der mit Sand gefüllt ist, damit sie dort ihre Eier ablegen können, da sie auch unbefruchtete Eier legen

- eine Lichtlampe mit UV-licht und eine Wärmelampe mit mindestens 40Watt , womit der Landteil bestrahlt wird, damit sich die Schildie dort abtrocken kann (um Panzernekrose vorzubeugen) und um sich aufzuwärmen (es muss auf dem Landteil bis zu 40°C warm werden, damit sich die Schildie auf Betriebstemperatur bringen kann. Nachts sollte es auch eine Art Mondscheinsimulation durch LEDs geben.

- ein guter Filter, am besten ein Aussenfilter

- sie sollte nicht mit diesen Zooladen-Schildkröten-Futter-Pelletszeugs gefüttert werden, da das zu viel Protein enthält, was den Panzer und Knochenwachstum zu schnell vorgehen lässt, womit die Schildkröte sterben kann/wird. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören Bachflöhe, Mehlwürmer, Regenwürmer, Insekten, Kräuter, Löwenzahn, Klee, Wegerrich, Margaritenblüten, Wasserpest, Wasserhyzianthe, Seerosen ... etc.

- du brauchst auch eine Zeitschaltuhr, damit die Lampen immer zur richten Zeit an und aus gehen... und ein ordentlichem Buch

- und auch ein Winterquatier... sie machen Winterruhe und brauchen dazu ein kleines Becken, in das sie ca. 2x reinpassen und nur den Kopf hochstecken muss zum atmen

Kann sein dass ich was vergessen habe bei dem ganzen Zeug was man brauch, aber das sollte so erstmal die Grundausstattung für Wasserschildkröten sein.... Aquarium kostet so um die 400€ und für die Restliche Ausstattung (Filter, Lampen, Einrichtung u.s.w.) auch so ab 300€ und dann kommt noch die Schildkröte, die Strom und Wasserkosten hinzu.

Bei Fragen kannst du mich gerne fragen, auch gerne über privat Nachricht, da ich selber Schildkröten halte und viiel Wissen & Erfahrung habe..

Mit Landschildkröten kenn ich mich zwar nicht so gut aus aber ich will dir trotzdem noch ein paar Infos dazu geben.

Landschildkröten: 

- ein Aussengehe mindestens 2m x 3,50m für ein Tier mit viel Grünzeug ( 😉) aber auch einen kleineren Wasserteil (Teich) aber nicht zu tief

- das Aussengehege muss glaub ich auch nach allen Seiten hin gesichert sein (oben vor Vögeln, Mardern etc. die Seiten is ja klar und von unten wegen Füchsen, Mardern und anderem) , der Zaun muss mindestens 2x die Panzerlänge der Schildie betragen, da sie sonst drüberklettern können

- je nach Art auch Gesellschaft !

- Verstecke, Hölzer, Wurzeln, Steine, Pflanzen (z.b. Bambus), Sand, Grab/Buddelkisten etc... Wasserteil ähnlich wie bei den W.Schildies

- zum Thema Schutzhütte, Wärmelampen und Winterruhe kann ich hier leider nix sagen...möchte aber auch nix falsches sagen

Kostenpunkt : Aussengehege ca 200€ und Einrichtung (Lampen, Hölzer (nicht aus dem wald!) , Pflanzen u.s.w.) kann man auch so mit 250€ aufwärts rechnen...je nach Größe des Geheges.. es ist zwar billiger als die AQ-Haltung aber dafür arbeitsintensiver.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wichtig ist es halt sich ausreichent zu informieren z.B. bei mir oder zierschildkröten.de oder in einem Ratgeberbuch....      

Und lass dich bitte nicht in der Zoohandlung beraten, da diese Leute keine Ahnung haben und dir nur Sachen einreden wollen die nicht stimmen, nur um die Tiere zu verkaufen.

Und ich bezahle nix für Futter, sammel alles selber. Und auf die Strom- und Wasserkosten hab ich noch gar nicht geachtet..

L.G. Luisa

Man bekommt eine junge Moschussschildkröte beim Züchter für 10-12 Euro. Für eine junge Strahlenschildkröte zahlt man etwa 900 Euro. Es gibt sehr seltene Arten, für die man einige Tausend Euro zahlen muss...

Für die gängigen Wasserschildkröten zahlt man zw. 25 und 60 Euro, für die europäischen Landschildkröten ca. 75-100 Euro beim Züchter. Im Zoohandel meist mehr, auch für erwachsene Weibchen zahlt man meist mehr.

Die Einrichtung für das Aquarium oder Gehege kostet meist ein Vielfaches der Kosten für das Tier ! Am Anfang einer Anschaffung sollten übrigens erst einmal ein paar gute Fachbücher stehen ! Damit meine ich keine GU-Ratgeber, die den Namen nicht verdienen.

Woher ich das weiß:Hobby – Züchte seit ca. 25 Jahren verschiedene Landschildkrötenarten

Also ich hab 2 Wasserschildkröten damals für 60 DM gekauft in der Zeitung. So richtige Zier-Landschildkröten kosten gut mal 150€+ im Zoohandel.

Was sind denn bitte Zierlandschildkröten Ô_ô

0
  1. Schildis hält man nicht einzeln.

  2. Die wachsen ein Leben lang... hast du den nötigen platz dafür?

  3. Die brauchen ein entsprechend gestaltetes GROßES Terrarium. Das kostet einiges!

  1. Wasserschildkröten hält man sehr wohl meistens einzeln, auch bei Landschildkröten ist das im Zweifelsfall die bessere Wahl.
  2. Irgendwann ist schon Schluss mit dem merklichen Größerwerden. Aber Platz braucht man tatsächlich viel.
  3. Für Wasserschildkröten braucht man ein Aquarium, für die meisten Landschildkröten ein Freigehege und KEIN Trerrarium.
0

Was möchtest Du wissen?