Schilddrüsenunterfunktion...Ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die ursächliche Ursache kann auch ein Eisenmangel sein. Ein Eisenmangel trägt zu einer Hemmung des Schilddrüsenstoffwechsels bei, kann also eine Schilddrüsenunterfunktion mit verursachen und vor allem verstärken. Gleichzeitig ist bei einer Schilddrüsenunterfunktion die Aufnahme von Eisen verschlechtert.

Die Symptome können auch auf Eisenmangel hindeuten. Schau dazu auch in meine Antwort auf der folgenden Seite.

http://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken#answer132621885

TSH 3,68 wäre eine leichte Unterfunktion die der Körper noch selbst kompensieren könnte, 4,7 wäre behandlungsbedürftig.

Auch die T3 und T4 werte liegen deutlich außerhalb des Normbereiches - Mein Arzt würde da auf jeden Fall behandeln. Ich würde mir auf jeden Fall noch die Meinung eines zweiten Arztes einholen. Deine Symptomatik spricht auch dafür, dass dies behandelt werden sollte

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Laborwerte/T3-Trijodthyronin-und-T4-Thyrox-514.html

Ich kenne meine Werte gar nicht, nachdem ich zweimal heftig in eine Unterfunktion reingerutscht bin, weil sich scheinbar irgend etwas verändert hatte, habe ich gelernt auf meinen Körper zu hören. Ich habe mit 50µg Thyroxin mal begonnen und bin heute bei 150... Ich habe von mir aus selber meinen Arzt darum gebeten, mehr Thyroxin nehmen zu dürfen.

Ich hatte zeitweise starken Eisenmangel, schlechte Laune bis zur Aggressivität, trockene Haut, musste bes. nachts ständig auf Toilette, hatte übelst Durst. Da ist die Unterfunktion überhaupt erst bemerkt worden.

Heute passiert mir sowas nicht mehr, ich geh jetzt schneller zum Arzt, weil ich weiß, worauf ich achten muss.

Wenn du das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt, dann rede mit dem Arzt und wenn er nicht mit sich reden lässt, dann wechsel ihn. Wechsel so lange, bis es dir gut geht, egal ob mit oder ohne Tabletten!

Die Schilddrüse ist eine wichtige Zentrale des Körpers - ohne Not sollte ihre Arbeit nicht mit Medikamente beeinflußt werden, da jedes Medikament eben auch andere Nebenwirkungen hat (die dann schlimmer sein können als das Schilddrüsenproblem)

Bei mir wurde vor x Jahren auch eine Unterfunktion festgestellt und ein Hormon verschrieben - ich habe es nie genommen, weil ich die Nebenwirkungen aus meinem Umfeld kannte.

Und sterben werde ich an dieser Unterfunktion sicher auch nicht g

Hast du keine Syptome, die dich im normalen Leben einschränken?

0

Ich nehme seit Jahren Schilddrüsenhormone - Nebenwirkungen gibt es keine, nur das die Symptome der Unterfunktion weg sind - keine Müdigkeit, keine Abgeschlagenheit, keine Bewegungsunlust und das damit verbundene Übergewicht mehr - unterm Strich deutlich mehr Lebensqualität.

0
@chog77

Das ist natürlich für Dich erfreulich - aber nicht der Regelfall (wobei die Nebenwirkungen nicht jedem wirklich bewußt werden, Veränderungen im "Antrieb" merkt die Umwelt meist eher ;-)

Unterfunktion läßt sich häufig durch verstärkte Jodzufuhr kompensieren - also nicht nur jodiertes Salz, sondern auch Fisch und andere jodhaltige Lebensmittel besser auf dem Speiseplan berücksichtigen ...

0
@Midgarden

Das trifft doch wohl eher für die Bevölkerung zu, die Jogmangel zu befürchten hat...also Bayern undCo.

Es gibt aber auch an der Küste Schilddrüsenprobleme und da kannman seltener von Jodmangel ausgehen....

Verallgemeinerungen helfen da nicht weiter!

0
@Midgarden

Hashimoto thyreoiditis lässt sich nicht durch Jod kompensieren. Da ist einfach die Schilddrüse hinüber. Und das ist eine sehr häufige Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion. Und die Schilddrüsenhormone die zum Ausgleich gegben werden, machen keine Nebenwirkungen. Es ist höchstens so, dass die richtige Dosirung nicht stattfindet, weil viele Hausärzte das Thema zu oberflächlich angehen.

0

Nebebwirkungungen hat man bei einem dieser Hormonpräparate eigentlich nicht, höchstens die Dosierung ist falsch.

0

Die Symptome sind natürlich passend auf eine Unterfunktion. Was sagt der Arzt warum die Werte schwanken? Hashimoto?

Nun ja er hat dazu gar nichts gesagt, er meinte lediglich dass es derzeit keinen Sinn macht Medikamente zu geben. Dabei geht es mir Tag für Tag mieser, ich fühl quasi wie meine Energie verloren geht... Werd wohl den Arzt wechseln :-/

0
@shuro

Das würde ich auch empfehlen. Vielleicht hast du das Glück einen Termin bei einem Endokrinologen zu bekommen. Bei uns gibt es leider keinen in erreichbarer Nähe und ich muss mit meinem HA klar kommen.

Wenn du Hashimoto thyreoiditis haben solltest, dann kann es sein, dass du grade mitten in der Entzyndungsphase bist. Dann ist der Prozess noch nicht abgeschlossen und die Werte schwanken stark. Daher kann man auch nur schwer eine Dosis finden.

0

.die Schilddrüse ist ein sehr wichtiges Organ, wenn du an deinem Arzt zweifelst solltest du einen zweiten konsultieren.

Ich habe 2 Jahren vollstes Vertrauen zum Arzt und es war eine komplizierte Behandlung (Krankenhaus )und bin gesund.

keine Werte kannst du mit anderen vergleichen, es wird jeder was anderes schreiben.

Nachdem ich deine anderen (hier von dir nicht geschilderten Symptome) noch gelesen habe, würde ich sagen ja....

Du solltest zu einem Arzt gehen, der dich noch nicht kennt....auch Ärzte haben nach einer Weile Betriebsblindheit....

Ich warte auch gerade auf meine Diagnose.

Soweit ich weis ist eine Unterfunktion ein Jodmangel zumindest bei mir aber gebe doch mal in google Symptome einer Schilddrüsen unterfunktion ein und lese dich da mal durch! Ich hoffe ich konnte helfen! Lg; toertl!

NEIN, es hat nicht immer was mit Jod zu tun!!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?