Schilddrüsenunterfunktion! Wie abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde mit dem Arzt bei dem du in Behandlung bist über das Problem reden. Hoffe du bist bei einem Spezialisten. Ich hab auch Probleme unter anderem mit der Schilddrüse. Ich bin diesbzgl in Behandlung bei einer Endokronoligin. In dieser Praxis wird auch Ernährungsberatung angeboten. Ich würde auf jeden Fall eine Ernährungsberaterin zusätzlich kontaktieren, mit der du einen Essenplan erstellen kannst. Außerdem gibt es auch Selbsthilfegruppen. HIer kannst du dich mit Menschen austauschen, die dasselbe Problem haben. Mal ganz ehrlich, wenn man sich unterstützt fällt auch einiges leichter. Was das Thema Sport betrifft schließ dich einer Gruppe an. Es gibt sehr viele Gruppen die auch Nordic Walking machen.Ich würde bei deinen zwei Krankheiten die du hast keine Umstellung der Ernährung ohne Arzt und Ernährungsberater vornehmen.

danke für deine nette Antwort :) auf die Idee bin ich noch nicht gekommen zu einem Spezialiesten zu gehen! Ich mache eine Verhaltenstherapie meine Therapeutin füllt schon diese Sparte mit der Ernährungsberatung zu dem habe ich die Ernährungsberatung erst letztes Jahr beim Diabetes Zentrum gemacht. Einer Gruppe wollte ich mich auch gerne anschließen da hast du schon recht bisher habe ich aber leider noch keine passende gefunden die hier bei mir läuft. :)

0

Für die Leute die meinen man labert nur und schiebt alles darauf!

Schilddrüsenunterfunktion - Symptome Dr. med. Katharina Larisch

Die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) betrifft alle Organe des Körpers. Die Betroffenen leiden unter Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, gesteigerter Kälteempfindlichkeit und Verstopfung. Außerdem kann sich ein Kropf (Struma) entwickeln.

Bei ausgeprägtem Hormonmangel durch eine Schilddrüsenunterfunktion sind folgende Symptome typisch:

Verminderter Appetit
Gewichtszunahme
Antriebsarmut
Trockene und kühle Haut
Heisere und tiefe Stimme
Dünner werdendes, struppiges Haar
Herzvergrößerung und Verlangsamung des Herzschlags (Bradykardie)
Früharteriosklerose infolge von erhöhten Cholesterinwerten
Zyklusstörungen bei Frauen
Unfruchtbarkeit

Bei älteren Menschen sind Kälteempfindlichkeit, Leistungsschwäche oder eine Depression oft die einzigen Symptome, die auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten. Deshalb wird sie oft nicht erkannt und leicht mit allgemeinen, altersbedingten Veränderungen verwechselt.

Babys mit angeborener Schilddrüsenunterfunktion zeigen bei der Geburt Anzeichen wie Trinkfaulheit, Verstopfung und Bewegungsarmut. Im weiteren Verlauf kommt es zu Wachstumsverzögerungen und die Kinder bleiben oft in ihrer geistigen Entwicklung zurück (Retardierung).

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) Dr. med. Katharina Larisch Beschreibung

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) bildet die Schilddrüse zu wenig oder keine Schilddrüsenhormone. Fehlen dem Körper Schilddrüsenhormone, laufen alle Stoffwechselvorgänge verlangsamt ab und die Leistungsfähigkeit sinkt. Bei Kindern kann eine Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen die geistige und körperliche Entwicklung verzögern.

Man unterscheidet zwischen angeborener und erworbener Schilddrüsenunterfunktionen. Circa ein Prozent der Bevölkerung weist eine Schilddrüsenunterfunktion auf. Ungefähr eines von 5.000 Neugeborenen kommt mit einer Unterfunktion der Schilddrüse zur Welt.

Die Schilddrüse ist eine hormonproduzierende Drüse, die im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfs liegt. Die Schilddrüsenhormone beeinflussen nahezu alle Stoffwechselvorgänge des Menschen. Die Schilddrüse produziert zwei verschiedene Schilddrüsenhormone: Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3).

Für die Bildung der Hormone braucht die Schilddrüse vor allem Jod, das mit der Nahrung aufgenommen wird. Übergeordnete Zentren im Gehirn - Hypothalamus und Hypophyse - steuern die Produktion dieser Hormone. Bei einem Mangel von Schilddrüsenhormonen im Blut setzen die Gehirnzentren Hormone frei, welche die Schilddrüse zur Produktion von T3 und T4 anregen.

Mit der Diabetes kenne ich mich nicht aus, aber bei einer Schiddrüsenunterfunktion liegt die Ursache des Übergewichts nicht an der Schiddrüse an sich, sondern am übermäßigen Essen.

Gerade mit Diabetes kann man toll abnehmen, wenn man sich an die Essregeln hält. Früher, als es noch keine Tabletten dafür gab, mußten die Menschen auch von alleine auf ihren Zuckerspiegel achten. Und wenn du diese Unterfunktion hast, dann sollte der Arzt dein Ratgeber sein. Aber Hilfe, warum hast du es erst auf so viele Kilos kommen lassen???? Jetzt sage nicht,daß das alles von der Schilddrüse kommt!

Tja wie man das auf soviele Kilos kommen lässt unterandem Frust, Depression aber auch Jo Jo Effekte durch flasche Gewichtsreduktion. Falsche Ernährungsweisen die man als Kind beigebracht bekommen hat, Medikamente die Gewichtszunahme verursachen oder eben auch Veranlagung.Aber das spielt ja auch nun keine Rolle...ich bin nicht hier um Kritik zu erhalten sondern Ratschläge. Meine Fehler weiß ich selber! :)

0

könntest du bitte beschreiben was du so isst und trinkst? gerne persönlich unter rovercraft@online.de danach können wir eine lösung finden...

Es kommt immer wieder auf das Gleiche heraus: Egal ob man ne Schilddrüsenunterfunktion, Herzstörungen mit Wassereinlagerungen oder angeblich genetisch vorbelastet ist.

Da hilft nur weniger Essen. Und alle Softtrinks weglassen - nur noch Wasser und Kräutertee!!!

Das ist so geil typisches Denken eines Menschen Fette Menschen trinken nur Cola und fressen bei Mc Donalds! Daumen hoch für so qualifizierte Aussagen. Ich würde Dich gerne in meinem Haushalt einladen dann würdest du sehen das was du da grade schreibst mit dem Essen und Softdrinks weg lassen Humbuk ist! Selbst meine Tochter 5 Jahre trinkt nur Wasser! kopfschüttel

0
@miietze25

Reg dich nicht so auf - deine Diabetes! Wo steht was von McDoof? Du hast selbst geschrieben, dass du wieder mehr gegessen hast. Außerdem siehst du ja selbst die enorme Gewichtszunahme durch "Rauchen aufhören". Du kennst den Witz mit dem Nichtschwimmer und der Badehose? Du wirst immer irgendwelche Gründe für dein Übergewicht finden, aber die einzige Ursache bist du selbst und deine eigene Ernährung!

0
@Det1965

Boah sowas wie du mit deinen Aussagen kotzt mich an! Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du gelsen das ich meine Ernährung umgestellt habe!!! Und ich meine Fehler wieder einmal selber gemerkt habe! Aber es ist nicht richtig Menschen die solche Probleme haben wieder mit der Aussage zu betiteln!

Zitat:Es kommt immer wieder auf das Gleiche heraus: Egal ob man ne Schilddrüsenunterfunktion, Herzstörungen mit Wassereinlagerungen oder angeblich genetisch vorbelastet ist.

Bei manchen Krankheiten ist es ebenso und nicht nur ein getue!

0
@miietze25

Welche Krankheit? Fresssucht? Die sollte man natürlich behandeln lassen, beim Psychologen!

0

bei unterfunktion der schilddrüse: kohlenhydrate runtersetzen,medikamente nehmen und bewegung/sport treiben.nicht so einfach, aber es funktioniert

wie du lesen konntest habe ich das schon :)

0

Was möchtest Du wissen?