Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto bei Ramadan

4 Antworten

Wer ernsthafte, gesundheitliche Probleme hat, sollte sich dringendst mit einem Arzt auseinandersetzen, ob er fasten darf!

Vielleicht kann man die durchs Fasten verursachten Stoffwechsel- udn Kreislauf.Probleme mit mehr SONNE, Wärme und Bewegung und mehr WASSER trinken kompensieren.

Die Chance dass das bei dir auch Hahsimoto sit ist SEHR GROSS, auch wnen man es bisher vielleicht noch nicht als soclhes diagnostizieren würde. Kann sein dass dann in solchen fastenmonaten bei deiner Mutter und bei Dir die schilddrüse ein wenig weiter abbrennt. Man hat da noch einige Jahre Puffer.

Es gibt viele Ursachen für schnelleres Abbrennnen der Schilddrüse: Einnahme der Antibabypille, Schwangerschaften, Geburten, Todesfälle, zu strake JOD-Exposition..oder aber auch leider eine dauerhafte UNTERDOSIERUNG mit Thyroxin durch den Arzt. Das Fasten ist da nur ein Problem mehr. Das wird also eine Zeit sein in der du mit mehr Schilddrüsenproblemen quasi im Vorfeld schon rechnen kannst. Der WINTER ist auch so eine Zeit, wenns draussen kalt ist, keine Sonne bzw kein UVB-Anteil im Licht, also die Eigenproduktion von Vitamin D auf Null geht.

Wenn du den ganzen Tag textilarm am See liegen könntest und viel Fahrrad fahren könntest, könnte das Fasten kompensiert werden. Ich fürchte das ist auch nicht jedem Gläubigen erlaubt. Vitamin D-Tabletten gibt es aber auch in der Drogerie. Versuche 3000 I.E. pro Tag zu erreichen, zum Essen, genauer zu fetthaltigem...sonst nimm einne Löffel Speiseöl dazu ein. Weit entfernt von den Thyroxintabletten...da ist es dringend wichtig dass du lange vorher udn nachher nix als reines Wasser zu Dir nimmst.

In den heissen Ursprungsländern ist Vitamin D Mangel sicher kaum ein Problem, Wärme auch nicht, vielleicht kann man sich auch mehr bewegen...ausserdem ist es dort wohl eineres Klima....wo das Fasten extra darauf abgestimmt wurde.

Das weiß wohl ein Arzt, zu dem Du gehen solltest. Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?