Schilddrüsenunterfunktion Symptome Hilfe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Du schreibst, dass Du Hashimoto hast. Die Dosierung von 50 μg war hoffentlich nicht die Einstiegsdosierung, oder? Schilddrüsenhormone sollten immer eingeschlichen werden, d. h. mit einer niedrigen Dosierung (höchstens 25 μ) begonnen werden und dann langsam steigern. Grund: Bei einer Hashimoto-Thyreoiditis können immer auch die Nebennieren betroffen sein, genauer gesagt die Nebennierenrinde. Dort wird das Stresshormon Cortisol ausgeschüttet. Besteht die Erkrankung schon längere Zeit unbehandelt oder falsch behandelt, dann sind die Nebennieren irgendwann erschöpft und können nicht mehr so viel Cortisol ausschütten, wie der Körper dies braucht (Werte können aber durchaus noch im Normbereich liegen). Da die Schilddrüse zum korrekten Arbeiten aber auch einen kleinen Teil Cortisol benötigt, ist es wichtig, das fehlende Cortisol (in Forum eines Cortison-Präparates) auszugleichen. Tut man das nicht, dann kann es genau zu den von Dir beschriebenen Symptomen kommen.

Darüber hinaus empfehle ich Dir, den Arzt zu wechseln. Erstens ist eine Einstiegsdosierung von 50 μ zu hoch und zweitens sollte eine Kontrolluntersuchung in der Einstellungsphase idealer Weise nach 6 Wochen erfolgen. Ich empfehle Dir dringend, Dir eine Zweitmeinung eines Endokrinologen einzuholen. Die Schilddrüseneinstellung kann u. U. sehr, sehr lange dauern. Ich habe mehrere Jahre dazu gebraucht, da es bei Hashimoto manchmal sehr schwer sein kann, bis man alle Faktoren berücksichtigt hat.

Schaue Dich doch auch einmal im Forum http://www.ht-mb.de/forum/ unter der Rubrik Hashimoto um. Du solltest Deine Beschwerden einmal dort schildern.

Aber bitte Kopf hoch! Wenn der richtige kompetente Arzt gefunden ist, dann klappt es auch mit der Einstellung und man kann die Beschwerden sehr reduzieren. Das Stichwort bei dieser Erkrankung heisst leider "Geduld".

Ganz liebe Grüße

Catlyn

Hallo,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Die 50 ist meine Einstiegsdosierung.

Ich werde am Montag mal beim Nukleararzt anrufen und fragen ob ich eher kommen soll.

Ich finde 3 Monate auch sehr lang.

Was genau ist ein Endokrinologen, bzw was macht dieser denn?

0
@mischka82

Ein Endokrinologe ist zuständig für die Hormone. Er ist der richtige Ansprechpartner für Hashimoto. Leider tun sich viele Ärzte mit Hashimoto sehr schwer und sind oftmals bei der Behandlung etwas überfordert. Deshalb kann es durchaus sein, dass man sich mehrere Meinungen einholen muss. Ein Arzt, der jedoch mit 50 μg als Einstiegsdosis anfängt, ist nicht der richtige Arzt. Denn genau das kann die Problematik noch verschlimmern, da sich das auf die Nebennieren auswirkt.

Viele liebe Grüße

Catlyn

0

also wenn du wirklich die form von hashimoto hast, dann heisst das die schilddrüse löst sich auf und du musst engmaschig betreut werden. wenn du "nur" eine unterfunktion hast, dann solltest du alle 3 Monate zum Nukleararzt gehen, der speziell für die Schild- drüsenerkrankungen zuständig ist. Wichtig ist jedoch nicht nur festzustellen, wie hoch der Hormonanteil deines LThyroxin ist sondern auch noch Vitamin D und andere Faktoren. Diese Faktoren müssen gut ausgeglichen werden durch entsprechende Zusatzmedika- mente. Aber wenn Du Herzrasen hast, dann könnte es auch sein, dass Du zu hoch dosiert bist und in eine Überfunktion gerätst. Ich würde an Deiner Stelle gleich wieder zum Facharzt gehen und das mit ihm besprechen.

Das L Thyroxin hat eine Halbwertzeit von 15 Tagen, damit müsstest Du also schon längst einen ausgeglichen Hormonhaushalt in der Schilddrüse feststellen können. Aslo geh noch mal zum Arzt.

Zunächst einmal sollte Dein TSH-Wert anhand einer Laboruntersuchung Deines Blutes bestimmt werden, ob es wirklich die Schilddrüse ist. Ist das beim Schilddrüsenarzt gemacht worden? Die Kreislaufprobleme deuten nicht unbedingt auf eine Unterfunktion hin. Und wenn es doch die Schilddrüse ist, muß der TSH-Wert regelmäßig überprüft werden, so lange bis Du Dich mit der Dosis wohl fühlst. Nach Deiner Schilderung glaube ich aber eher nicht an eine Unterfunktion.

Hallo,

ja ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und dazu meinte der Nukleararzt das es Hashimoto oder so sei.

Ich nehme die 50 L-Tyrox Hexal.

Der Arzt meinte eine Nachuntersuchung wird erst im März gemacht.

Mein Hausarzt hat mir auch noch eine Überweisung zum Kardiologen gegeben, da hab ich am 18. einen Termin.

Doch über das EKG war nichts zu erkennen und Butdruck ist auch ok.

Ich versteh das nicht mehr, das macht mich wahnsinnig.

0

Was möchtest Du wissen?