Schilddrüsenunterfunktion ich versteh die Welt nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das tut mir leid, dass der Arzt wohl leider keine Zeit hatte, die ausreichend zu informieren. Das kommt leider immer wieder vor.

Ansonsten gilt, was schon von anderen geschrieben wurde. Der Arzt hat in deinem Blutbild eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt. Diesen Mangel an lebenswichtigen Hormonen soll das Medikament dass er dir verschrieben hat ausgleichen. Ein anderer Bestimmungsgrund ist bei diesem speziellen Medikament eigentlich nicht möglich.

Eine Unterfunktion muss nicht unbedingt mit Übergewicht einhergehen, gerade in jungen Jahren. Es ist aber verständlich, dass Du da etwas besorgt bist. Je nach dem welche Blutwerte er bestimmt hat und wie gründlich die Anamese war ( wenn er keine Zeit hatte, dir den Befund zu erklären u.U. auch nicht so ausführlich ) bleibt natürlich ein kleines Restrisiko , dass eine Fehldiagnose vorliegt.

Das wird die Zeit zeigen. Wenn deine Schlafprobleme ( und vlt. auch noch andere Symptome wegen denen Du beim Arzt waren ) in 1-3 Wochen deutlich besser werden, ist alles paletti. Sollte keine Besserung eintreten, evtl. sogar eine deutliche Verschlechterung und ggf. auch noch neue Symptome dazukommen, solltest Du nochmal zum Arzt gehen und das mit ihm durchsprechen.

Jetzt nur weil das eine Symptom Übergewicht fehlt gleich am Medikament zu zweifel, ist definitiv verfrüht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tabletten, die Du (hoffentlich regelmäßig?) einnimmst, sind kein Medikament im eigentlichen Sinn, sondern enthalten das Schilddrüsenhormon, das Deine Schilddrüse offensichtlich zu wenig produziert. Es steht nirgendwo geschrieben, dass man bei Schilddrüsenunterfunktion automatisch dick sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddy118
02.01.2016, 09:05

Jaa bis jetzt hab ich sie regelmäßig genommen

1

Hallo Buddy

Zuerst die Fakten, die ich deinen Worten entnehmen kann. Der Arzt hat ein Blutbild gemacht und dir dann auf Grund der Schilddrüsenwerte ein Medikament verschrieben. Jetzt nimmst du täglich (morgens nüchtern mit Wasser) die Tablette. Das ist schon mal in Ordnung.

In 9 Wochen hast du den Kontrolltermin. Dann wird wieder eine Blutentnahme gemacht und kontrolliert, was sich wie verändert hat. Es gibt mehrere Werte, die dabei berücksichtigt werden. Wenn du deine Tabletten nicht genau einnimmst, kann es jedoch zu falschen Werten kommen. Also mach denn auch bitte ehrliche Angaben.

Dann habe ich eine Frage zu deinem Text. Wieso schreibst du so unleserlich? Kannst du nach 8 Jahren Schule nicht besser Deutsch, hast du Konzentrationsstörungen oder ist das krankheitsbedingt? Ich nehme an, du möchtest zu deinem Schilddrüsenthema brauchbare Antworten, dann sollte dir das aber auch einen vernünftigen und lesbaren Text mit Satzzeichen wert sein.

... und nun zu den diversen GF-Antworten, die du hier bekommst. Ändere auf keinen Fall deine Tabletteneinnahme. Wenn du Probleme oder Fragen dazu hast, ruf immer zuerst deine Arztpraxis an! Mach dir Notizen, welche Fragen du hast und nimm diese Liste mit zu deinem Arzt, damit du dort deine wichtigen Antworten bekommst! Nur er kennt dich und deine Werte.

Deine Frage enthält keinerlei Angaben zu deinem Alter, Lebensstil, Vorerkrankungen, Familienanamnese usw. Deshalb ist es auch nicht möglich, irgendetwas zu deiner Tabletten-Einnahme zu sagen. Außer, dass du dich an die Angaben im Beipackzettel und an die Verordnung des Arzte sehr genau halten sollst. Schon die Einnahme der Tabletten mit Lebensmitteln oder zu verschiedenen Tageszeiten kann die Wirkung stark beeinflussen.  

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/L-THYROXIN-50-HENNING-2532706.html

alles Gute und liebe Grüsse mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddy118
03.01.2016, 07:45

Ich bin übrigens sehr gut in Deutsch, nur bei solchen Texten oder eher gesagt "Fragen" sehe ich es nich sooo dramatisch die Satzzeichen wegzulassen! Also mal bitte den Ball flach halten

0

Hallo,

man hat bei einer Schilddrüsenunterfunktion nicht zwingend Übergewicht. Meine Tochter ist an der unteren Grenze des BMI und hat auch eine Unterfunktion. Dennoch würde ich zu einem Endokrinologen gehen, der dann die Ursache für die Unterfunktion untersucht. Eine Gabe von 50 mcg ist für den Einstieg einer Schilddrüsenbehandlung zu hoch. Das sollte ein Arzt wissen! Schilddrüsenhormone sollten immer eingeschlichen werden, da man sonst die Nebennieren überbelasten kann.

Ansonsten finde ich es klasse, dass der Arzt sofort reagiert hat. Schilddrüsenpatienten haben es nämlich meist schwer mit Ärzten und es ist noch schwieriger, einen guten Facharzt zu finden.

Ich empfehle Dir, Dir einen Termin beim Endokrinologen zwecks richtiger Schilddrüsenbehandlung zu holen.

Alles Gute

Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann auch sein das deine Werte nur zufällig erhöht waren. Das gibt es auch. Gleich Hormone zu verschreiben kann für die Schilddrüse gefährlich werden und du kannst dich im besten Weg in die Überfunktion reiten. Bei solch wenigen Gewicht hätte ich dir jedenfalls keine Tabletten gegeben. Such einen anderen Arzt auf und hole dir eine zweit Meinung. Dein jetziger Arzt scheint auf dem Gebiet nicht kompetent genu zu sein und verschreibt einfach mal pe mal daum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddy118
02.01.2016, 09:41

Ich weiße aber schon ziemlich viele Symptome auf nur halt eben die Gewichts zunahme nicht

0
Kommentar von Carlystern
02.01.2016, 09:48

Nur weil Symptome vorhanden sind deutet es nicht gleich auf die Schilddrüse. Desweiteren sollte man bevor man solche Dinger verschreibt sicherheitshalber die Werte lieber einmal zu viel, wie einmsl zu wenig kontrollieren. Welche Schlafstörungen hast du angeblich.

0
Kommentar von autsch31
02.01.2016, 10:15

??!! ... hätte ich dir jedenfalls keine Tabletten gegeben ^^

Bist du Arzt oder Apotheker ?? oder Fernheiler, Hellseher ....etc.

Unglaublich, was du da unqualifiziert von dir gibst.  

0
Kommentar von Herb3472
02.01.2016, 10:49

Soweit ich das aus der Fragestellung mitbekommen habe, wurde anhand des Blutbilds eine Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) und keine Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) festgestellt. Es ist absolut üblich, bei Hypothyreose das fehlende Schilddrüsenhormon durch orale Gabe von Thyroxin zu substitutieren.

1

Was möchtest Du wissen?