Schilddrüsenunterfunktion Hormontabletten machen mich schwächer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Mariewilde,

ich habe eine änlich Reaktion mit dem Medikament. Ich habe dann einen oder zwei Tag ausgelassen und dann wieder eingenommen. In der Zeit hatte ich das Gefühl, dass es besser war. Dann nehme ich die Tabletten wieder und mach dann wieder so einen Test. Lese mal die Nebenwirkungen in deiner Gebrauchsanweisung. Ich gehe jetzt zum Endokrinologen. Ich kann mir nicht vorstellen was sich ändern soll. Ja, aber man weiß ja nicht alles in der Medizin.

Gute Besserung Wiederholung22

Hallo =)

Es könnte sein dass deine Tabletten noch nciht richtig dosiert sind, wenn du die richtige Menge nimmst dürften die hormone Stoffwechsel&Hormonhaushalt ausgleicht.

Allerdings musst du dafür erttsdmal die richtige Menge verschrieben bekommen und die Dosierung fängt schwach an und wird dann individuell hochgeschraubt, bin auch schon seit 4 Monaten dran aber bis jetzt nehme ich nur 37,5 mg täglich. Das ist zu wenig, aber der Körper braucht zeit sich umzustellen

Insofern machen dich warscheinlich nicht die Tabletten schwach sondern deine Unterfunktiuon und die Tabletten sind noch nicht stark genug diese auszugleichen ;)

Lg, Pauly

mariewilde 01.09.2013, 10:52

Danke für die hilfreiche Antwort :) Aber eigentlich wurde bei mir nur eine ganz geringe Schilddrüsenunterfunktion festgestellt (ich nehme trotzdem 50g täglich) Und bevor ich diese einnahm war ich nur selten müde und träge. Inzwischen bin ich das jeden Tag und das so schlimm, dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann. :/

0
ebookautorin 01.09.2013, 11:12
@mariewilde

50 mcg ist zwar viel für den sofortigen Einstieg, aber an sich ist es keine hohe Dosis. Die meisten Schilddrüsenpatienten - auch die mit der leichten Unterfunktion - brauchen bald mehr. Was heißt leichte Unterfunktion in deinem Fall - wie hoch war der TSH-Wert? http://schilddruesen-unterfunktion.de/tsh-wert/

Nachdem du dieselbe Dosis sechs Wochen genommen hast, sollten die Blutwerte wieder gemessen werden. Danach wird der Arzt die Dosis möglicherweise hochsetzen. Und wenn er das nicht tut, kannst du fragen, ob es okay wäre, auf 62,5 (Zwischenschritt zwischen 50 und 75) hoch zu gehen.

0
mariewilde 01.09.2013, 11:39
@ebookautorin

Puh der wurde mir garnicht verraten, aber danke trotzdem ich werden mich wenn die 6 Wochen vorbei sind, einfach bei meinem Arzt melden. Danke :)

0
mariewilde 01.09.2013, 11:41
@mariewilde

aber weil wir einmal bei dem Thema sind, es ist mir eigentlich auch ein Rätsel wie es bei mir zu einer Schilddrüsenunterfunktion kommt. :/ Ich habe nach recherchen im internet als bei mir einzig möglichen Faktor den Jodmangel entdeckt. Aber da ich sehr sehr viel fisch esse, schließe ich das auch aus. Und auch so ich bin 18 Jahre alt und war immer gesund. Ich habe jedoch viel abgenommen, ist es möglich das es a gewichtsverlust liegt?

0
Wiederholung22 06.01.2014, 23:43
@mariewilde

Hallo Mariewilde,

ich habe eine änlich Reaktion mit dem Medikament. Ich habe dann einen oder zwei Tag ausgelassen und dann wieder eingenommen. In der Zeit hatte ich das Gefühl, dass es besser war. Dann nehme ich die Tabletten wieder und mach dann wieder so einen Test. Lese mal die Nebenwirkungen in deiner Gebrauchsanweisung. Ich gehe jetzt zum Endokrinologen. Ich kann mir nicht vorstellen was sich ändern soll.

Gute Besserung Wiederholung22

0

Hashimoto ist eine Autoimmunerkankung. HEUTE kommt eine SchilddrüsenUNTERfunktion meist von Hashimoto. Jedes 5. Mädchen entwickelt in der Pubertät einen Hashimoto. die Prädisposition für Autoimmunerknakungen vererbt sich durch die Eltern. Wenn nur ein Elternteil diese Prädisposition besitzt, dann hat das Kind 80% Chance das auch zu bekommen. Hashimoto ist die häufigste Autoimmunerkrankung. Oft finden sich auch solche Partner zusammen, dann hat deren Kind 100% eine Prädisposition für Autoimmunerkrankungen.

Diese Unart der Ärzte latente Schilddrüsenunterfunktion mit* leichte* Unterfunktion gleichzusetzen..und dann vielleicht auch noch zu niedrig zu dosieren. Dabei sind immer noch veraltete TSH-Normen in Benutzung...was ein Otto Normal Arzt alsw latente Unterfunktion bezeichnet ist für Profis oft schon eine strake Unterfunktion. Laß das von Endorkirnologen untersuchen, der findet auch heraus ob diue Hashimoto hast.

Dass du nicht an Jodmangel leidest ´glaube ich gern. Seit 1993 ist Deutschland offizielöl KEIN Jodmangelgebiet mehr...aber die Mediziner wissen das oft nicht. Das ist unglkaublich...aber die Meinungsbilder unterrichten immer noch an den Unis dass 90% der SD_Unterfunktionen auf Jodmangel zurückzuführen wären...ja frische Uniabgänger schreiben das auf ihre Website wenn sie eine Schilddrüsen-Sprechstunde anbieten!!!???

ICH rate dir sogar auf Jodsalz zu verzichten. JOD befördert eine Autoaggression der Schilddrüse...da wird höchstwahrscheinlich deine Schilddrüse schneller von deinem Immunsystem aufgefressen.

Wie groß´ist deine Schilddrüse JETZT?

Ich galueb gern dass du mit 50µg schwächer wird...hat dihc dein Arzt aufgeklärt wie er deine Dosis einzuschleichen gedenkt? Viele Ärzte verbleiben auf dieser EINSTIEGSdosis und machen damit ihre Patienten ungewußt kranker als sie vroher waren.

Nur mit der richtigen Einstellung ist die Lebenserwartung NICHT eingeschränkt. Unsere Ärzte halten sich wohl in der Mehrzahl für Allwissend. Sie halten es nicht für nötig einmal die Fachinformation für Thyroxin genau durchzulesen obwohl ein Drittel der Bevölkerung Schilddrüsenkrank ist. Th<yroxin ist das zweithäfigst verordnete Medikament. Experten kritisieren dass die 100er Dosis die meistverordnete ist, dabei ist laut Facjhinformation der Dosisbereich 100-200µg WENN noch Restschilddrüse vorhanden ist...sonst sogar 150-300µg. Mekrst du was? Du bist noch nicht mal an untersten Level des Disisbereiches.

Es steht jetzt baldmöglichst eine Dosissteigerung an. Wie schwer bist du...gute Kliniken steigern zunächstmal bis auf 1,6µg/Kg Körpergewicht.

mariewilde 01.09.2013, 19:11

Ja genau so ist es also er sagte mir das er das vermutlich heruntersetzen will. Was empfehlen sie mir da jetzt? Was soll ich machen? ich wiege 58kg

0
Schnabelwal 04.09.2013, 10:54
@mariewilde

VORSICHT. Laß nichts runtersetzen ohne Zweit- und Drittmeinungen eingeholt zu haben. Das kann den ganzen bisherigen Therapieerfolg zunichte machen. Deine Dosis ist noch sehr gering, also ist es wahrscheinlicher, dass eine höhere Dosis notwendig ist als eine niedrigere Dosis. Dein Arzt scheint einer von denen zu sein, die zu defensiv Schilddrüsenerkankungen insbesondere Hashimoto therapieren. Spezialisten kritisieren dass die 100er Dosierung die meistverordnete ist. Der Dosisbereich der von 100-200µg geht wird viel zu selten ausgeschöpft. Daraus schließen sie dass die meisten Patienten unterdosiert werden.

Deine Schwäche spricht auch dafür dass deine Dosis noch zu niedrig ist.

0

Was möchtest Du wissen?