Schilddrüsenunterfunktion durch falsche Ernährung?

2 Antworten

Kropf (Struma) und Knoten der Schilddrüse

Der Kropf ist eine vergrößerte Schilddrüse. Die häufigste Ursache dafür ist eine unzureichende Jodaufnahme mit der Nahrung. Die Schilddrüse vergrößert sich beim Versuch, den Mangel an Jod auszugleichen und entwickelt sich zum Kropf. Wird dieser Mangel nicht behoben, kann dies zur Entstehung von heißen oder kalten Knoten und Funktionsstörungen der Schilddrüse führen. Heiße Knoten. Hier handelt es sich um Gewebeveränderungen in der Schilddrüse. In diesem veränderten Gewebe wird Jod aufgenommen, Hormone werden unkontrolliert gebildet und ausgeschüttet. Es kommt zu einem Hormonüberschuß und so zu den Symptomen der Schilddrüsen-Überfunktion. Solche Knoten heißen "autonome Adenome", weil sie selbständig Hormone bilden. In Deutschland entstehen ca. die Hälfte der Schilddrüsenüberfunktionen (Hyperthyreosen) durch Autonome Knoten. "Kalte Knoten" Sie sind funktionslos und inaktiv, können kein Jod aufnehmen und so auch keine Schilddrüsenhormone bilden. Verschiedene Krankheitsprozesse können Kalte Knoten verursachen.

Die chronische Schilddrüsenentzündung (Hashimoto Thyreoiditis) wird den Autoimmunerkrankungen zugeordnet.

Ursachen der Hashimoto Thyreoiditis:

Die genauen Ursachen sind bisher nicht bekannt. Diskutiert werden:

  • genetische Veranlagung (oft sind mehrere Familienmitglieder betroffen)
  • Infektionen mit Viren und Bakterien (deren Antigene denen der Schilddrüsenzellen ähnlich sind)
  • Jodbelastungen durch Medikamente oder jodhaltige Kontrastmittel, "Zwangsjodierung" vieler unserer Lebensmittel etc.
  • Stress
  • Veränderung der Sexualhormone (Pubertät, Absetzen der Pille, Schwangerschaft, Geburt/Fehlgeburt, Wechseljahre, Hormonbehandlungen) - Frauen sind generell häufiger von Autoimmunerkrankungen betroffen -
  • Rauchen
  • Amalgam, Umweltgifte (z.B. Tschernobyl)
  • Stress

http://www.symptome.ch/wiki/Schilddr%C3%BCse

eher nicht. da die schildrüse ein stoffwechsel regulierendes organ ist und mit der ernährung  nicht stimmuliert wird. gehen noch andere krankheiten einher?

Schilddrüsenunterfunktion dick oder dünn

Wird man bei Schilddrüsenunterfunktion bei Einnahme von Tabletten dick oder dünn?

...zur Frage

Welche Ernährung bei Diabetes und SD-Unterfunktion?

Mein Mann hat eben die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion und Anfangsstadium Diabetes erhalten.
Er hat morgen nochmal einen Termin bei dem ihm genau erklärt wird worauf wir fortan achten müssen. Was müssen wir bei der Ernährung einhalten? Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion und Depression

Bei mir wurde Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, meine Tabletten bekomme ich erst nächste Woche und gestern habe ich festgestellt, dass ich (schon länger) unter Depressionen leide. Und da Depression zu den Symptomen von Schilddrüsenunterfunktion (oder umgekehrt?) gehört wollte ich fragen, ob ich jetzt zum Arzt gehen soll oder soll ich warten bis ich meine Tabletten bekomme? Und werden die Depressionen weggehen, wenn ich die Tabletten einnehme?

...zur Frage

Was passiert mit den Körper, wenn man sich die Schilddrüse entfernen lässt?

Kurz zu mir; ich bin weiblich, 64kg und 166cm groß, lebe seit ca. 10 Jahren mit einer Schilddrüsen Unterfunktion und habe schon immer mit meinem Gewicht zu kämpfen :(. Ich muss wirklich mindestens 4x die Woche Sport machen und mich gut ernähren (und wirklich streng) NUR um mein Gewicht zu halten! Um abzunehmen muss ich hungern (hab dadurch mal 15kg abgenommen - war aber sehr hart).
Nun ist meine Schilddrüse schon immer launisch gewesen, seit ich sie habe. Immer mal zu hoch dosiert, dann zu wenig; ständig ändert Sie sich - alle 3 Monate in denen ich Blut abnehme, stimmt irgendwas nicht. Daher überlege ich Bzw. Dann mit meinem Arzt zusammen (der sowieso mal angedeutet hat, dass die vielleicht raus muss), ob ich mir die Schilddrüse entfernen lassen soll und dann nur noch von den Tabletten lebe. Allerdings befürchte ich, dass ich dann zunehme und das die Symptome einer Unterfunktion noch mehr spüre :(. Hat jemand solche Erfahrung? Ich habe wirklich keine Lust wieder zuzunehmen, weil das abnehmen bei mir echt die Hölle ist!

...zur Frage

Verdacht auf Morbus Basedow nach vorheriger Schilddrüsenunterfunktion möglich?

Hallo,

ich wurde seit einem Jahr mit L-Thyroxin 50 aufgrund einer leichten Schilddrüsenunterfunktion behandelt. Die Werte waren sehr gut. Es musste nichts erhöht etc. werden. Nun war ich das erste Mal beim Nuklearmediziner und jetzt kam der Schock. Verdacht auf Morbus Basedow und Thyamaziol 20 mg. Ist so etwas möglich? Meine Ärztin könnte diesen Schritt auf nicht nachvollziehen. Ich würde mich freuen, wenn jemand damit Erfahrung hat, da bei meinem Mann und mir auch der erste Kinderwunsch besteht. Vielen Dank schon einmal.

...zur Frage

Ich habe Hashimoto/Schilddrüsenunterfkt. und neue Blutwerte erhalten - was bedeuten sie genau?

Ich konnte sie eben nur kurz vom Dok abholen, aber leider nicht besprechen. Ich habe mir letzte Woche Blut abnehmen lassen, da ich völlig k.o. war und einen starken Verdacht auf einen Schub hatte. Ich habe bereits via Google und Co. herauslesen können, dass ich Eisenmangel + Vit. D3-Mangel habe. Zu den Werten, die mich beunruhigen:

MAK (SD-Peroxidase) [Normw.: <60(U/ml) --> ich hab 950 +

TSH, basal [Normw.: 0,4-2,5(mU/l) --> ich hab 2,65 +

Was sagen diese beiden Werte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?