Schilddrüsenunterfunktion, Druck im Kehlkopfbereich, Schluckbeschwerden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Zimtsterntaler,

Du hattest/hast einen Jodmangel?

Mit einer Schilddrüsenunterfunktion ist nicht zu spaßen! Lass Deine Schilddrüsenwerte in einem Blutbild umgehend prüfen und am besten auch Ultraschall von Deiner Schilddrüse machen.

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann, glaube ich, in bestimmten Fällen zu (bösartigen) Wucherungen führen.

Vielleicht hast Du aufgrund des Jodmangels bereits einen Kropf. Oder noch nicht und es ist ein Warnzeichen. Deine Werte dürften darüber Aufschluss geben.

Lass Dich auch in Sachen Ernährung beraten, achte auf eine Ernährung, die genug Jod enthält - entsprechende Gemüsesorten, mehrmals in der Woche Seefisch.

Die Schilddrüse steuert den Hormonhaushalt. Eine unbehandelte Schilddrüsenunterfunktion geht auf Dauer aufs Herz und hat weitere Auswirkungen. Sie kann sogar zu schweren Depressionen führen.

Nimm das nicht auf die leichte Schulter!

Gruß, lavande

Ja, ich hatte einen Jodmangel und ich glaube, dass ich ihn immer noch habe, weil ich ja nichts dagegen unternehme...

Danke. Ich werde Deinen Rat befolgen... Ich hab echt immer gedacht "Schilddrüsenunterfunktion - Scheiß doch drauf..." Aber jetzt weiß ich, was meine Depressionen verstärkt hat ^^

0

Hallo Zimtsterntaler, geh am besten zum Endokrinologen, damit Du eine richtige Diagnose bekommst. Bei einer Unterfunktion braucht man normalerweise kein Jod, sondern Schilddrüsenhormone. Falls Du Hashimoto haben solltest, war es übrigens goldrichtig, die Jodtabletten abzusetzen. Also mach Dir keine Vorwürfe, aber kümmer Dich drum, dass ab jetzt alles optimal läuft. Endokrinologen können die Schilddrüse im Ultraschall ansehen.

ok..also, dass das nicht gerade genial war von dir, einfach die Tabletten abzusetzen, weißt du ja schon^^ Ich kann dir nur raten, bald von deinem Arzt wieder nen check machen zu lassen (blutwerte, eventuell Ultraschall am Kehlkopf) und wieder deine Medis zu nehmen. Ich nehme seit 3 Jahren "thyroxin". damit wurde bei mir die Fehlfunktion wieder 1a ausgeglichen. Mir war auch lange nicht klar, was alles mit der Schilddrüse einhergeht: Blutdruckbeschwerden, müdigkeit/Depressionen, kurzatmigkeit usw usw.

Also wie gesagt: Lass das bitte schnell wieder einstellen.

Jaa, genau. Diese Symptome habe ich auch. Vor allem sehr niedrigen Blutdruck kombiniert mit totaler Müdigkeit und auch Depressionen...

Also sobald ich einen Termin habe, werde ich mal zu meinem Hausarzt gehen. Spürst Du irgendwie einen eigenartigen Druck im Kehlkopfbereich? Kann es also sein, dass die Schilddrüse aufgrund ihrer Unterfunktion wächst und der Körper mehr Gewebe produziert, um die Unterfunktion von alleine auszugleichen?

0
@zimtsterntaler

Ja kann passieren ... meiner Mum musste das wegoperiert werden, weils auf die Luftröhre gedrückt hat.

0
@Flupp66

Hm... okay. Dann können also diese Druckbeschwerden tatsächlich von der Schilddrüse stammen... Danke.

0
@Flupp66

Jap. Kann in der Tat passieren. Weiterhin besteht ja auch die Gefahr der Kropf-bildung. Also dann lieber täglich eine Tablette schlucken und alle Halbjahr mal Blutwerte nehmen lassen. Man gewöhnt sich dran^^

0
@Flupp66

Das passiert beim Jodmangel, bei Kropfbildung, ja.

0
@lavande1

Ich würd aber nicht nur die Blutwerte nachschauen lassen sondern auch mal ne Sonographie machen lassen.

0

Abnehmen durch Schilddrüsentabletten

Hallo liebe User ;)

Meine eine Schwester hat wahrscheinlich eine Schilddrüsenüberfunktion. Ihre Schilddrüse arbeitet also zu viel. Sie isst und isst und nimmt nicht zu. Sie hat auch nur einen BMI von 17,5 und muss wegen verdacht zur Magersucht auch eventuell mal zum Arzt. Sie ist definitiv nicht magersüchtig, sie isst normal morgens um 7 Uhr ihr frühstück, macht im Geschäft eine Pause, dann mittags und abends noch was und jedes mal isst sie sich satt. Trotzdem ist sie eben so schlank.

Meine andere Schwester hat eine Schilddrüsenunterfunktion. Ihre Schilddrüse arbeitet zu wenig und ihr Stoffwechsel ist deswegen zu langsam. Sie hat bei etwa 1,65m ein Gewicht von 90+ . Ist also schon echt übergewichtig. Sie nimmt deswegen schon lange Schilddrüsentabletten, die ihre Schilddrüse bei iherr Arbeit unterstützen, aber dadurch, dass sie echt richtig viel und auch zu oft Süßes und kalorienreiches isst, nimmt sie langsam immer mehr zu bzw. hält ihr gewicht, nimmt also nicht ab.

Um es kurz zu sagen: Meine Frage jetzt hier:

Menschen die keine Über- oder Unterfunktion ihrer Schilddrüse haben und dann Schilddrüsentabletten für eine zu wenig arbeitende Schilddrüse haben, können die durch die Tabletten abnehmen? Weil dadurch würde doch theoretisch eine Überfunktion wie bei meiner ältesten Schester auftreten. Würde das gehen?

Bitte diesmal wirklich nur leute antworten die es echt wissen oder zumindest wissen, welche seiten da helfen könnten.

GLG Jeremy09

...zur Frage

Schilddrüse doppelt so groß

Nach dem entfernen einer Schilddrüse (vergrößert und Knotenbildung) habe ich was..

A : eine Unterfunktion oder B: eine Überfunktion

die medikamentös behandelt werden muß ?

...zur Frage

Geht eine Unterfunktion der Schilddrüse auch wieder weg?

Hallo, Ich habe eine Unterfunktion der Schilddrüse und nehme L-Thyroxin ein. Geht diese Überfunktion auch wieder weg oder habe ich das jetzt ein Leben lang?

...zur Frage

Hallo habe eine Frage. Wenn die Schilddrüse zu klein ist . Hat man dann für immer Unterfunktion der Schilddrüse?

Ich hatte früher eine Überfunktion der Schilddrüse. Nach meiner bzw. während der Schwangerschaft hatte ich ein Kalkknoten in der rechten Schilddrüse. Musste Tabletten nehmen . Der Knoten war sehr gross und hatte Glück das ich rechtzeitig zum Arzt bin , sonst wäre meine Schilddrüse geplatzt hat der Arzt gesagt. Jetzt nehme ich schon seid 2009 keine Tabletten mehr . Jetzt habe ich Unterfunktion und nehme schnell zu . Das abnehmen ist sehr schwer.War heute beim Arzt und habe Ultraschallbild von meiner Schilddrüse gemacht und sie hat gesagt das meine Schilddrüse sehr klein ist und ich deswegen keine Überfunktion mehr bekommen kann . So ist alles ok . Blut habe ich auch abgenommen bekommen .Es sind noch keine Ergebnisse da.

...zur Frage

Kann man beides haben,Unter- Überfunktion der Schilddrüse, brauche euren Rat?

Hallo erstmal, ich weiß ich stelle öfters mal darüber fragen aber mir ist aufgefallen das ich nicht nur Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion habe, sondern auch von einer ÜberFunktion.

In meiner Familie haben 4 Frauen Hashimoto & meine Mom hat eine Unterfunktion. Könnte ich es auch haben? Es ist wirklich komisch, dass ich von beidem Symptome habe! Und ich bilde sie mir auch nicht ein, ich mache mir echt sorgen.

Ist sowas eigentlich vererbar oder in der Gene?

Ich weiß ich könnte auch zum Arzt gegen und mein Problem schildern; aber ich hab keinen Arzt & will nicht unnötig zu einem gehen der mich eh nicht ernst nimmt.

Danke falls ihr euch da auskennt & mir antworten könntet :)

...zur Frage

Wie bekomme ich Tabletten für eine Schilddrüsenunterfunktion?

Hallo zusammen,

im November war ich bei meinem Hausarzt und habe ein großes Blutbild machen lassen. Dabei kam raus, dass mein Wert von der Schilddrüse (hab damals nicht nachgefragt welcher Wert genau gemeint ist) viel zu hoch ist und somit eine Schilddrüsenunterfunktion da wäre. Einige Symptome von einer SD-Unterfunktion habe ich auch, wie z. B. Gewichtszunahme, trockene Haut, Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall, ständiges Frieren,... Er hat gemeint, er könne mir nicht gleich Tabletten verschreiben, ich soll im Februar nochmal vorbeikommen. Gesagt getan. Im Februar hat mich mein Hausarzt dann damit abgespeist, dass er gesagt hat, meine Schilddrüsenwerte sind wieder in Ordnung. Auf meine Frage was es denn noch sein könnte, da die Symptome nun schließlich immer noch da sind, hat er gemeint, die gehen schon wieder weg.

Ende Februar war ich dann bei einem Facharzt für die Schilddrüse noch einmal zum Blutabnehmen, weil ich im Internet oft gelesen hatte, dass der Hausarzt nur den TSH-Wert untersucht. Dabei sind folgende Ergebnisse rausgekommen:

Labor: FT3 3,0 pg/ml FT4 1,0 ng/dl TSH-basal 2,81 µU/ml TPO-AK 55 U/ml

Jetzt meine Frage: Sind diese Werte normal? Kenne mich da überhaupt nicht aus. Der Arzt hat gemeint, dass ich leicht erhöhte Antikörper gegen das Schilddrüsengewebe habe und dass ich noch keine Unterfunktion habe, ich aber in 6 Monaten wieder vorbeikommen soll.

Wenn die Werte normal sind, weiß jemand was das noch sein könnte mit meinen Symptomen? Gerade die Gewichtszunahme und das ständige Frieren nervt abartig. Bitte um Hilfe!!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?