Schilddrüsenunterfunktion - Blutwerte sind normal

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also auf die wichitge Frage : Kann eine Unterfunktion auch bei normalen Blutwerten vorliegen ? Ein ganz klares jaaaaaa. So klar wie es klarer nicht sein könnte. Grund ist die mechnische Denke der Ärzte. Die glauben, Schilddrüsenhormone seinen sprungwirksam. Sprich, bist Du nur ein klein wenige unter der unteren Norm, hast Du alle Symptome der Welt, bis Du nur minimal drüber, sind alle Symptome weg. Mit der Obergrenze genauso. Jeder mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand kann sich aber denken, dass gerade bei so lebenswichtigen Hormonen eine "fließende" Wirksamkeit vorliegt, oder anders ausgedrückt "viel hilft viel". Ein mehr oder weniger an Hormonen verursacht bei jedem Blutwert ein anderes Befinden. Und wenn Du dann mal schaust, wie breit die Norm z.B. bei den freien Werten ist , kann es gut sein, dass Du 30 % unter deinem "Gesundwert" bist und trotztdem noch in der Norm. Die Ärzte interessieren sich halt nur für diese Norm und nicht für das Befinden. Unser Pech.

Was die Wahl des Endos angeht, kann ich nur meine Erfahrungen von zwei endokrinologischen Internisten widerbeben : Vergebene Mühe. Dieses mechanische Denken ist kein Alleinstellungsmerkmal von Allgemeinärzten, sondern grassiert in den Fachkärzten genauso.

Einen Arztwechsel musst Du aber auf jeden Fall durchziehen,und mit etwas Glück gelangst Du an einen der wenigen guten in diesem Land.

...wenn die Hormonwerte ok sind, wird die Schilddrüse nicht die Ursache sein, bei Unterfunktion ist meist auch Übergewicht, bei Überfunktion meist Untergewicht. Versuche doch mal ein Multivitaminpräparat mit Mineralien, klingt nach Zink- und Magnesiummangel. Aber auch Befall mit Candida albicans könnte möglich sein, sind zu viele Hefepilze im Körper z.B. bei Autoimmunkrankheiten oder Behandlung mit Antibiotika, da gibt es Nystatin-Tabletten in der Apotheke. Mal die Zunge im Spiegel betrachten, wenn sie weiß oder gelb ist, könnte das sein. Gruss goldfisch

Schnabelwal 27.06.2014, 14:29

Leider sind in Deutschlands die Normen für die Schilddrüsendiagnostik viel zu weit, deshalb ist es hier die REGEL dass der Hausarzt ein Schilddrüsenproblem verschleppt.

0

Geh lieber zum Endokrinologen. Ich vermute bei mir das gleiche, trotz dass der Hausarzt damals nichts festgestellt hat.

Schnabelwal 27.06.2014, 14:27

Kontrolliert Eure TSH-Messwerte immer selber...sind sie über 2,0 geht zum Endokrinologen. Die Mehrzahl der Ärzte schliesst aber die Schilddrüse bis zu einem TSH von 4,0 voreilig aus. WENN die Symptome passen und in der Familie Schilddrüsenproblemen oder Autoimmunerkankungen bekannt sind, dann geht zu einem Endorkinologen...aber nur zu einem guten bzw auf die Schilddrüse spezialisierten...die meisten sind leider auf Diabethologie spezialsisiert....manchmal kann dann auch ein Nuklearmediziner der bessere Ansprechpartner sein...auch wenn die Gefahr besteht dass er ohne Not eine Szintigraphie machen möchte.

0

Was möchtest Du wissen?