Schilddrüsenüberfunktion, L-Thyrox , L-Thyroxin

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird nur funktionieren wenn dein Arzt auf dem Rezept "aut item" ankreuzt und dien KK einen Vertrag mit Henning abgeschlossen hat. Ansosnten bleibst du auf den Differenzkosten sitzen, falls es welche gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Erfahrung ist folgende:

Nachdem bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde, verschrieb man mir auch erst einmal Tabletten. Ich bekam nach relativ kurzer Zeit einen Ausschlag im Gesicht (wie Akne), dann verbreitete sich dieser über den Hals, den Nacken bis hin zum Dekollete.

Dieser Umstand war nicht nur offensichtlich, das Gefühl war unerträglich.

Ich bin dann wieder zum Endokrinologen und der verschrieb mir dann L-Thyroxin TROPFEN von Henning. Schlagartig verbesserte sich mein Hautbild.

Nach einem Bluttest beim Hausarzt sollte ich die Dosis erhöhen. Er verschrieb mir Tabletten, diesmal andere und der Hautausschlag war wieder da.

Ich wechselte wieder zu den Tropfen und alles ist gut.

Den Besuch beim Hautarzt kann man sich sparen denn es kommt von innen, deshalb hilft kein Sälbchen von aussen.

Diese Tropfen sind relativ unbekannt, dass erfahre ich immer wieder in Apotheken und mit Sicherheit ist die Einnahme einer Tablette besser zu händeln, statt z.B. 25 Tropfen abzuzählen, außerdem ist die Verträglichkeit individuell aber ein Tipp ist es wert.

Der Vorteil bei diesen Tropfen ist ausserdem, dass man bei einer Erhöung des Medikamets einfach ein oder mehr Tropfen nimmt, je nach Bedarf.

1 Tropfen = 5 Mikrogramm
24 Tropfen = 120 Mikrogramm
25 Tropfen = 125 Mikrogramm

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Senkan,

Du hast Dich mit Sicherheit verschrieben, denn L-Thyrox (Schilddrüsenhormon Thyroxin) nimmt man nicht bei einer Über- sondern bei einer Unterfunktion.

Wie geht es Dir denn mit dem L-Thyrox Hexal 150? Hast Du Probleme damit? Wenn Du keinerlei Probleme hast und Dich wohlfühlst, dann würde ich NIEMALS das Schilddrüsenpräparat wechseln: "Never change a working system"! Solltest Du allerdings Symptome bei guter Schilddrüseneinstellung haben, dann könnte der Wechsel auf ein anderes Präparat sinnvoll sein. "L-Thyroxin Henning" ist dabei so etwas wie der Mercedes unter den Schilddrüsenpräparaten, jedoch verträgt das durchaus auch nicht jeder (ich vertrage es beispielsweise nicht).

Hast Du Probleme und der Arzt sagt, das liege nicht am Schilddrüsenhormon, dann bestehe darauf, ein anderes Präparat (z. B. L-Thyroxin Henning) auszuprobieren, da Du das eben eingenommene ganz offensichtlich nicht verträgst. Er MUSS sozusagen das Kreuzchen auf dem Rezept machen, denn Schilddrüsenmedikamente gelten bei den Krankenkassen obendrein auch noch als Ausnahme unter den sonstigen Medikamenten, da bekannt ist, dass gerade Schilddrüsenmedikamente verschiedener Hersteller auch absolut unterschiedliche Wirkung haben, was ganz erhebliche Probleme bei den Patienten nach sich ziehen kann. Habe darüber erst kürzlich einen Bericht im Fernsehen gesehen.

Leider haben es Schilddrüsenpatienten mit den Ärzten sehr schwer, vor allem erst einmal bei einer Diagnose und dann mit der Therapie.

Viele Grüße Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

senkan 27.06.2011, 22:00

Hat der Arzt mir dann die faischen Tabletten gegeben? Welche soll ich oder muß ich dann nehmen? für die Überfuntion

0
Catlyn 27.06.2011, 23:30
@senkan

Nein, hat er nicht, denn bei einer Unterfunktion muss er Schilddrüsenhormon verordnen. Er hat lediglich nicht "aut idem" auf dem Rezept angekreuzt. Dann treten die Verträge mit der Krankenkasse in Kraft. Bei Deiner Krankenkasse wird dann scheinbar Hexal aufgeführt. Der eigentliche "Inhaltsstoff" ist ja gleich, nur die Füllstoffe sind andere und somit auch die Bioverfügbarkeit.

Ein Arzt verschreibt bei einer Überfunktion keine Schilddrüsenhormone. Warum bist Du so überzeugt, dass Du eine Überfunktion hast? Poste mal Deine Werte (mit Normbereich), denn daran kann man so etwas sehen.

Gruß Catlyn

0

Das mußt du mit deinem Arzt besprechen. Normalerweise verschreibt er nur den Wirkstoff und in der Apotheke bekommst du das Präparat vom günstigsten Anbieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so was bespricht man doch lieber mit seinem Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?