Schilddrüsenübefunktion vorbeugen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oft verlieren sich Überfunktionen mit zunehmendem Alter. Jodhaltiges Salz und der Verzehr von Seefisch sind als Vorbeugung bewährt. Natürlich kannst Du in der Apotheke zusätzlich Jodtabletten erwerben und entsprechend der Packungsbeilage zu Dir nehmen. Apotheker geben auch gern Hinweise über die Modalitäten der Einnahme. Auch Aufenthalte am Meer verringern die Schilddrüsenüberfunktion. Oft ist Struma ein Problem von Bergbewohnern.

tiffany18 05.08.2010, 22:09

danke :)

0

hallo,

ich versteh denn sinn nicht, warum man bei einer überfunktion der schilddrüse - noch zusätzlich jod einnehmen soll!!!!?????

eher sollte man mit einer schilddrüsenüberfunktion eine zusätzliche jodaufnahme vermeiden, da jod im körper die schilddrüse zusätzlich anregt, was ja vermieden werden soll. die schilddrüse produziert das schilddrüsenhormon. dafür benötigt sie Jod. bekommt die schilddrüse mehr als genug jod, produziert sie folglich noch mehr von dem Schilddrüsen hormon - also eine Schilddrüsenüberfunktion - also würde ich sagen -finger weg von jodtabletten (es sei denn sie hießen jodtabletten, weil sie den jod spiegel im körper senken sollen oder blockieren) , auch am besten finger weg von algen, seetang und jodsalz.

worauf Sie bei allem achten sollten:

eiweißreich ernähren, da die schilddrüse bei einer überfunktion übermäßig eiweis abbaut.

tiffany18 05.08.2010, 23:09

danke

0

Hallo,

ein TSH-Wert von 3,6 oder 3,8 ist auf gar keinen Fall eine Überfunktion! Es handelt sich hier um eine Unterfunktion. Der neue laborunabhängige obere Grenzwert des TSH liegt bei 2,5. Alles, was darüber ist, ist eine UNTERFUNKTION. Bei Symptomen behandeln gute Ärzte bereits bei einem TSH von 2,0.

Was Du auf gar keinen Fall tun solltest, ist Jod zu Dir nehmen, bevor nicht die Ursache für diese Unterfunktion abeklärt ist. Es könnte sich nämlich um eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse handeln (z. B. Hashimoto), bei der Jod völlig kontraproduktiv ist. Ich kann Dir nur empfehlen, Dir einen anderen Arzt zu suchen. Dieser Arzt hat scheinbar keine Ahnung.

Gruß Catlyn

tiffany18 05.08.2010, 23:02

Mein Arzt ist aber ein sehr guter Arzt und er hat noch nie eine falschdiagnose gestellt. Vielleicht hat er sich verredet oder ich hab nicht richtig zu gehört.

0
tiffany18 05.08.2010, 23:09

ist eine über oder unterfunktion sehr schlimm im leben?

0
Catlyn 06.08.2010, 00:04
@tiffany18

Bitte entschuldige, aber wenn Du Dich mit dem TSH-Wert nicht verhört hast, kann der Arzt nicht gut sein. Ich blicke auf eine über 20jährige Arzterfahrung als Schilddrüsenpatientin zurück und könnte Dir da so einiges erzählen. Gerade als Schilddrüsenpatient ist man in Deutschland ganz arm dran und es ist besser, wenn man sich darüber so viel wie möglich aneignet. Leider merkt man bestimmte Dinge erst nach sehr langer Zeit.

Zu Deiner Frage, ob man mit einer Über- oder einer Unterfunktion "schlimm" leben muss kann ich Dir nur sagen: Wenn die Schilddrüse gut eingestellt ist, lässt es sich mit beiden gut leben.

Gefährlicher ist eine unbehandelte Überfunktion, die Du hättest, wenn der TSH UNTER den Normbereich geht, also so etwa bei 0,3 o. ä. Wert. Bei einer Überfunktion laufen sämtliche Organe und Vorgänge im Körper auf Hochtouren, auch das Herz. Und das ist das gefährliche daran. Deshalb muss so etwas behandelt werden.

Eine Unterfunktion ist längerfristig aber auch nicht ohne, denn durch den verlangsamten Stoffwechsel und Vorgänge im Körper kann es bei einer Nichtbehandlung sein, dass alle Hormone in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ist bei mir so, weil man meine SD-Erkrankung nicht erkannte und später völlig falsch behandelte bei Ärzten, auf die ich geschworen habe. Heute bin ich schlauer.

An Deiner Stelle würde ich mindestens noch eine 2., wenn nicht 3. Meinung bei einem kompetenten Arzt (Endokrinologen, Nuklearmidiziner, Internist) einholen.

Gruß Catlyn

0
tiffany18 06.08.2010, 09:09
@Catlyn

Okay und kann ich zu einem Nuklearmediziner oder Internisten ohne überweisen von meinem Hausarzt? Ich möchte nicht das er das weiß, das ich nochmal nachfrage. Ja, es war so, ich hatte nen Blut-Test gemacht, einfach so Gesundheitscheck. Er sagte passt alles nur eine Woche später soll ich nochmal kommen, weil die Schilddrüse länger dauert. Ja, dann kam ich nochmal und sah auf seinen Computer, er zeigte mir das immer. Da stant THS - 3,6. Und er sagt ein einem Jahr muss ich nochmal zur Untersuchung, denn der Überfunktionswert liegt bei 3,8. Und er weiß nicht wie sich das noch entwickelt. Aber wieso sollte er das nicht wissen? Er ist Arzt?

0
Catlyn 06.08.2010, 09:34
@tiffany18

Zu Deiner letzten Frage: Tja, das frage ich mich auch, warum er das nicht weiß! Das frage ich mich im Nachhinein in meinem Fall seit 20 Jahren. Recherchiere doch einfach mal selber im Internet nach dem TSH-Wert, z. B. hier: http://www.schilddruesenpraxis.de/ . Ich kann nicht mehr, als es Dir zu schreiben. Handeln musst Du. Meine Absicht ist auch nicht, Dich von irgend etwas zu überzeugen. Meine Intention war es, Dir zu helfen durch Information, die ich selber nie hatte. Mehr kann ich nicht tun.

Wenn Du keine Überweisung vom Hausarzt haben möchtest, gibt es durchaus auch Fachärzte, zu denen man einfach so gehen kann und dort nochmal die 10 Euro Praxisgebühr zahlen muss.

0

Hinausgehend über die hier ansonsten gegebenen Ratschläge und über die wissenschaftlich-schulmedizinischen Sichtweisen, Ursachen-, Erklärungs- und Behandlungsmodelle sehe ich Ursachen / Auslöser im psychischen - vor allem auch im unbewußten - Bereich und Zusammenhänge mit der Lebens-Energie. Siehe dazu meine TIPPS - z.B. "Krankheit / Gesundheit, Ursachen / Heilung aus ganzheitlicher Sicht" und weitere, die sich durch die hier und dort verwendeten Stichworte ergeben.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Alles Gute!

tiffany18 05.08.2010, 23:04

okay ^^

0

Jodtabletten nehmen (Apotheke). Manchmal reicht auch schon die Verwendung von jodiertem Speisesalz (Supermarkt).

tiffany18 05.08.2010, 22:09

danke :)

0

ich nehme jodit 200. jeden tag 1 tablette. so ist meine leichte überfunktion weggegangen.

tiffany18 05.08.2010, 21:57

toll :)

und was sind das genau für tabletten? ist das sowas wie kalzium brausetabletten oder so? und kann man damit das auch vorbeugen?

0
juni66 05.08.2010, 21:59
@tiffany18

es sind jodhaltige tabletten. man kann damit vorbeugen. allerdings solltest du vorher kurz die einnahme vorher mit deinem arzt besprechen.(diese tabletten sind aber völlig harmlos)

0
Catlyn 06.08.2010, 00:11

Super, und ich habe davon eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse bekommen. Bei Jod ist äußerste Vorsicht geboten. Es gibt Studien, die belegen, dass seit der Lebensmitteljodierung die Zahl der Autoimmunerkrankungen extrem angestiegen ist. Die durch die Lebensmitteljodierung konsumierte Jodmenge liegt über der empfohlenen täglichen Menge an Jod. Wenn man jetzt noch zusätzlich Jodtabletten einnimmt, ohne dass ein echter Jodmangel durch einen Bluttest UND einem 24-Stunden-Urintest vorliegt, oder wenn man Jod über einen längeren Zeitraum einnimmt, risikiert man eine Autoimmunerkrankung der SD. Man muss sich wirklich nur die Statistiken dazu ansehen.

Gruß Catlyn

0
girlchick 12.06.2011, 14:13
@Catlyn

oh du armealso ich hab auch eine autoimmunkrankheit.kann ich die von zuviel jod in den lebensmitteln bekommen haben? also es ist hashimoto

0

jod schlucken; macht mein vater so

tiffany18 05.08.2010, 21:57

ja und wie "jod schlucken" ?

0

Was möchtest Du wissen?