Schilddrüsenknoten angst vor Krebs

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wurde dir schonmal der TPO-Antikörper gemessen? Wie gross ist deine Schilddrüse noch? Hat sie inhomogene und echoarme Strukturen? Wenn du keinen Hashimoto hast, dann ist das mit dem Szintigramm OK. Ansonsten hätte dir besser seit 15 Jahren Thyroxin verordnet werden sollen. Ohne Thyroxin-Therapie wurden wahrscheinlich erst die Knoten gezüchtet.

Aber die Deutschland bekommen heute immer noch viele Schilddrüsen-OP´s und -Szintigramme....Schilddrüsenkrebs ist relativ harmlos...wieviel von uns haben Mikrokarzinome? 33% der Bevölkerung! Das hat man aufgrund von Obduktionen und SD-Operationen festgestellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schilddr%C3%BCsenkrebs

Auf keinen Fall laß dich zu voreiligen Handlungen animieren. Gehe zu einem Endokrinologen..die sind sehr gut auf die schilddrüs speziualisiert...die häufigste Schilddrüsnerkankung ist heute der Hashimoto..und der führt unbehandelt häufig zu Knotenbildung. Oft können diese einfach durch Thyroxingabe gelinder, gestoppt oder gar zurückgedrängt werden.

Also bekomme immer das Blut kontrolliert das war immer in Ordnung. Nehme L´Thyroxin 50 seit letztem jahr davor thranojod 50 seit etlichen jahren. Die Knoten sind aber immer noch da. Ob Sie kalt oder heiß sind weiß ich leider nicht. Habe echt angst vor einer Operation

0
@grainable

NIE würde ich aus heutiger Erfahrunge einem Arzt trauen wenn er sagt "die Schilddrüsnewerte seine immer in Ordnung. Die deutsche Schilddrüsnmedizin ist heillos veraltet. die bei uns standardmäßig genutzen Normen sind aus den letzten Jahrtausend, viel zu weit...da ist fast immer alles in deiser viel zu weiten Norm...nur sehr gut ausgebildete udn fortgebildete Schilddrüsnprofis arbeiten mit neuen Normen, neune Erkenntnisse. Eiun perfekter TSH liegt bei 1,0

Dass du soviel Jahre ThyranoJOD bekommen hast zeigt schon, dass dein Arzt KEIN empfehlenswerter Schilddrüsnprofi ist. Das Jod hat möglicherweise zu den Knoten geführt. Auf Hahsimoto muss genauer untersucht werden. 50µg ist nur eine Einstiegsdosierung für die meisten Menschen...du könntest zu den Millionen Schilddrüsnpatienten gehören, die in Deutschland UNTERdosiert werden...da wäre es vielleicht sogar besser gewesen du hättest all die Jahre GAR keien Therpiae bekommen. Das ist echte Knotenzüchtung was da bei Dir betrieben worden ist.

0
@Schnabelwal

Weshalb glaubst du hatte der Knoten beim Ultraschall denn die schwarzen punkte? Müsste man Krebs nicht auch im Blut dann feststellen? Gibt es auch alternativen zur OP?

0
@grainable

Die erste Möglichkeit wäre erstmal die Thyroxin-Dosis soweit zu optimieren wie möglich, also de TSH unter 1,2 zu bringen. Wie hoch ist dein TSH bzw dein letzter gewesen. Hebe sie alle auf und schau wie sich die werte entwickeln. FALLS es sogenannte Microkarzinome sein sollten, was keiner weiss udn auch nicht sein muss, dann sind sie keinesfalls so maligne wie das was man sich spo typischerweise unter Krebs vorstellt...Schilddrüsnkrebs wächst langsam udn streut nicht....kaum einer stirbt daran...wir haben fast alle schildrüsenkrebs wenn wir im hohen Alter an etwas völlig anderen gestorben sind....das erkennt dann meist erst derjeniuge, der die Leiche obduziert. Du kannst wirklich dich erstmal entspannen und nach der besten Lösung suchen. Keinesfalls solltest du dem erstbesten Arzt dazu blind vertrauen.

0
@Schnabelwal

wieso glaubst du denn das ich dieses hashio habe? bin nur so aufgeregt dass das szintigramm erst ende des monats gemacht wird. die warterei ist echt nerv tötent. obwohl mein arzt meinte das die untersuchung jetzt nicht allzu dringend wäre. Meinst du das ist ein gutes zeichen? Hole diese woche mein Blutbild ab. Hoffentlich ist da alles in Ordnung. würdest du dich operieren lassen? Habe Angst das ich die Operation nicht überlebe!

0
@grainable

Ich würde mir erstmal GANZ genau alles anschauen, alle Diagnosen abwarten, zweitmeinungEN einholen und daqnn erstmal gründlich überlegen. Frage expliztit nach ob es nicht Hahsimoto sein könnte...frage nach warum nicht...und selbst wenn der Arzt Argumente hat, bleibe doch kritisch und kontrolliere das. Es ist erschütternd wie wenig fundiertes Woissen unsere Ärzte über Erkrankungen der Schilddrüse, insbeosndere Autoimmunerkrnakungen der Schilddrüse haben. Aber jeder ment mit seinen 1-2 Fakten die er noch erinnert bestens gerüstet zu sein. Es wäre besser Deutschland würde das Thyroxin auch freiverkäuflich nur apothekenpflichtig sein wie in anderen Ländern. Viele Patienten MÜSSEN sich irgendwann selber in dei Materie einarbeiten..und traurigerweise sind sie in Kürze weiter als ihr Arzt jemans sein wird - beim Thema Schilddrüse.

0
@Schnabelwal

Habe heute Blutbild abgeholt. FT3 3,23 FT4 1,27 TSH 0,58 Erythozyten leicht erhöht 5,2 %Hypo 6,2

was meinst du dazu?

0

Keiner kann Dir hier eine gute Antwort geben - Du mußt das Szintigramm abwarten. Nicht jeder Knoten oder "schwarzer Punkt" ist Krebs.

Das habe ich auch nicht behauptet. Wollte wissen ob eventuell einer Erfahrungen hat. Und mir sagen ob man das im Szintigramm feststellen kann.

0
@grainable

ja sicher kann man das im Szintigramm feststellen, deswegen wird es doch gemacht.

0

was sieht man den im szintigramm? doch nur welche art knoten es sind oder? doch nicht ob gut oder bösartig oder sehe ich das falsch?

0

Warum hast Du diese Knoten? Hast Du Hashimoto-Thyreoiditis? Dann solltest Du dringend Jod meiden. Künstlich zugesetztes Jod ist nicht nur in Jodsalz, sondern in sämtlichen konventionell hergestellten Backwaren, Schulmensen, Krankenhäuser, Kantinen etc., alle öffentlichen Einrichtungen würzen mit Jodsalz und zwar auf Geheiß der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Schau Dir mal heute abend um 18:30 im ZDF Terra Xpress an. Dort wird endlich dieses Thema mal ausführlich behandelt.

Bei einer Szinti wird Dir eine gewaltige Dosis Jod gespritzt, das ist auch nicht gerade förderlich bei einer geschädigten Schilddrüse. Es gibt auch die Möglichkeit eines farbigen Ultraschalls, das wäre eine moderatere Lösung.

Für die Angst vor dem Krebs, schau doch mal unter Vitamin B17, OPC.

„Eure Nahrung soll eure Medizin und eure Medizin soll eure Nahrung sein“ sagte schon Hippokrates.

Dieser Satz scheint so banal, aber in der heutigen Zeit ist er aktueller den je.

Was möchtest Du wissen?