Schilddrüse: TSH erhöht, ft4 Normbereich... Bedeutung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also über die Symptome müstest Du uns ja aufklären.

Allgemein würde ich sagen, wenn es dir mit den Werten "saugut" geht - alles ok.

Ansonsten ist es natürlich schon etwas schwieriger.

Die Hypophyse gibt deiner Drüse noch ordentlich die Sporen, obwohl ( ich nehme an Du bekommst Medikamente ? ) die freien Werte recht gut aussehen.

Spontan , so aus dem Bauch raus würde mich natürlich mal der fT3 interessieren ( Stichwort : Umwandlungsstörung ) , die Größe und Beschaffenheit der Schilddrüse ( Sonegraphie ) und wenn das alles ohne Auffälligkeiten ist, könnte man natürlich auch an der Hypophyse bzw. dem gesamten Regelkreislauf mal ansetzen.

Du hast seit 5 Jahren eine diagnostizierte Schilddrüsnunterfunktion? Hast du Thyroxin oder Jod verordnet bekommen?

JETZT ist dein TSH zu hoch..sowohl ohne als auch UNTER laufender Therapie.

Dein fT4-Wert ist zwar schön hoch in der Norm, was gut ist...ABER wieso ist dann dein TSH zu hoch? Ich vermute du hast eine Umwandlungsstörung. Denn T4 bzw Thyroxin ist nur das Speicherhormon, dass bei Bedarf in das stoffwechselaktive T3 umgewandelt wird. Manche Menschen können das nicht mehr so gut. Diese brauchen dann eine ganz besonders auf sie abgestimmte individuelle Therapie. Da langt es nicht einfach nur nach dem TSH zu schauen...denn der ist bei dir zu hoch und das hieße ganz trivial gesehen MEHR Thyroxin...also Dosisteigerung deiner Thyroxintherapie. Aber offensichtlich kann dein Körper mit dem ausreichedn vrohanden T4 gar nicht soviel anfangen...denn deine Hypophyse will deine Schilddrüse weiter anregen und macht deshalb viel TSH (=Thyreotropin) Hormon.

OHNE Kenntnis deiner derzeitigen Therapie kann ich jetzt gar nix sagen. Als Tipp könnte Novothyral oder Thybon gelten...aber weiss dein Arzt was damit anzufangen?

Sag und erstmal was für eine Therpaie du die letzten 5 Jahre bekommen hast. Dann können wir weiter sehen. zwietmeinungen hole auch ein unter ht-mb.de und evt weiteren Ärzten.

Ursache: vererbte Prädisposition für Autoimmunerkrankungen zusammen mit diversen Hormonkrisen im Laufe des Lebens, Todesfäölle udn Virusinfektionen triggern auch nochmal. Viele Frauen bekommen einfach von der Antibabypille die sie als gesunde Frauen nehmen eine chronische Schilddrüsenentzündung, Hahsimoto...diese sind dann ihr Leben lang krank. Der tatsächliche Ausbruch dieser Erkrnakung liegt meistenteils schon 10 oder gar 20 Jahre zurück. Die Pubertät ist so eine Hormonkrise. Jedes 5. Mädchen entwickelt zur Zeit der Pubertät einen Hashimoto. Wie gesagt das Gen dafür hat man geerbt....wenn ein Familienmitglied stirbt zeigen sich direkt danach seltsame Symptome, deren Ursache selten entdeckt wird...ab dieser Zeit frißt dein Ummunsystem deine Schilddrüse immer mehr auf. Die häufigste Ursache für SD-Unterfunktion ist heute Hashimoto.

Lange Zeit langt auch der verbleibene Teil der Schilddrüse noch um halbwegs genug Schilddrüsnhormon zu produzieren...das Abbrennen des Gewebes läßt auch die normalerweise in den Zellen gespeicherte Hormon frei werden und ins Blut gelangen, damit also Stoffwechsel ankurbeln UND gute Werte bei Blutanalysen hervorrufen...also kann man oft lange Zeit auch WENN der Arzt so umsichtig ist und den TSH mitmißt unerkannt bleiben.

Jeder hat bis dahin aber schon immer mal wieder aufkomende Symotome erlitten...die Schilddrüse kann wirklich ÜBERALL Symptome machen. Ich hatte chronische Blasenentzündung...wohl eher Reizblase, was die Docs der Psyche zurordnen...aber der Hausarzt hat mich 5 Jahre lang ,mit Antibiotika bombardiert...eigentlich URSACHE war meine Schilddrüse...still udn heimlich hat sie mein Urogenitalsystem immer unbrauchbrárer und Entzündungs- Infektanfälliger gemacht. Schließlich war eine Niere zur Backplaume verkrüppelt. Alls dies ist mit Thyroxin-Substitution (ich hatte das Glück gelich von ang´fangs an GUT dosiert worden zu sein)..im Laufe der Jahre wieder vollkommen verschwunden.

Eine perfekte Schilddrüse zeichnet sich durch vollkommen Symotomenfreiheit aus.

Häufig leiden die SD-Kranken an Nackenschmerzen, hängendem Kopf, Depressionen. Die Schilddrüse beeinflußt das herz direkt...ist quasi der hormonell Schrittmacher des Herzens..ohne Schilddrüse..kein Herzschlag...das degradiert das so elitäre Organ - das Herz- zu einer schnöden Pumpe.

Wenn deine Schilddrüse zu wenig oder gar nicht mehr arbeitet...wird dein Kreislauf immer lahmer, du bewegst dich immer weniger, dein Radius ausserhalb des Hauses wird immer kleiner, deine Menschenkontakte immer weniger, du kannst immer weniger arbeiten, lieben, kommunizieren...dein Hirn schläft ein..der ganze Körper fällt in Winterschlaf...du wirst auch irgendwann ohnmächtig...schlimmstes Ende ist das Myxodemkoma, das tödlich sein kann.

ABER auch wer nicht DIREKT an der Schilddrüsenunterfunktion stirbt, stirbt indirekt an den Symptomen der SD-Unterfunktion. Herzschwäche, daran sterben doppelt soviel Frauen wie Männer....Nierenversagen....Hypercholesterinämie -Artheriosklerose-> Infarkte. Entzündungen im Magen-Darmtrakt führen zu Wucherungen, Polypen, Zysten und Myomen und schließlich zu Krebs. Usw usw.

ALSO sollte man meinen dass alle Ärzte ganz besonders auf die schilddürse aufpassen sollten...der Staat massenjosiert seit mitte der Achziger Mastiere und seit Anfang der Neunziger auch uns Menschen über die Nahrung....da meinst man das Problem elegant gelöst zu haben. Fakt ist, seitdem hat sich die Inzidenz von Hashimoto verzehnfacht...Unsere Kinder bekommen zu kleine Schildrüsen..GENERELL! Und dass unsere Kinder leiden...erkennt auch der größte Ignorant...die Pharmaindustrie freuts bringt Ritalin auf den Markt uvm....denn der deutsche Standard-Mediziner ist blind auf dem Schilddrüsenauge. und wo kämen sie denn hin wenn ALLE Menschen mit bester Schilddrüse rumlaufen würden...man bräuchte die Ärzte nur noich zum Thyroxin-Rezepot aufschreiben...DAS ist in einigen Ländern auch gar nicht mehr nötig...da bekommt man Thyroxin rezeptfrei...denn macht es Sinn wenn schilddrüsenunkundige Thyroxinrezepte ausstellen?

Gelenkprobleme, erniedigte Schmerzschwelle, täglich Schmerzen, Nebenhöhlenentzündungen, Müdigkeit, Schwäche, Unkonzentriertheit, schlechter Schulabschluß, schlechte Performance im Berufsleben...Überforderung, Angst- Und Panikattacken...Arbeitsunfähigkeit...Unfähigkeit Auto zu fahren (auch wnen man vormals Kraftfahrer war viele Jahre)...die Augen und Ohren werden schlechter (auch prlötzlich werden immer stärkere Brillengläser benötigt - MIT der richtigen Dosis Thyroxin wird die Brille oft wieder komplett unnötig!).

Alle Strukturen im Körper fallen sukkzessive in biologischen WINTERSCHLAF. Und wenn dann alle welt meint, DU bist kein Eisbär, der den ganzen winter ohne Nahrungsaufnahme in der Höhle verschläft udn vom Winterspeck zeert...sondern dass du aufstehen, arbeiten musst, schlank bleiben sollst, leistungsfähig sein sollst...und dein ganzer Körper kann nicht mehr, du treibst ihn,DANN wirst du krank.

1
@Schnabelwal

Aufputschmittel werden da höchst attraktiv...weil wer will schon gern aus dieser Gesellschaft rausfallen. Man achte mal darauf ob Deutschland für anregende Genußgifte, Drogen, Aufputschmitteln besonders anfällig ist.´ Es könnte an der Lage der Schilddrüsen der Natuon liegen.

Doie Skandinavier sind wegen des Vitamin D-Mangels viel schlechter dran..ABER sie sind sich ihrers Problemen bewußt und arbeiten mit Abhilfemaßnahmen.

Deutschland verschnarcht alles....betrifft ja auch erstmal in der Mehrzahl nur die Frauen;) Diese bekommen aber weniger Kinder, haben schlechtere Berufsaussichten, können weniger Steuern zahlen...der deutsche Staat wird die Zeche zahlen. Wajhrscheinlich schon länger unerkannt...JETZT kommen geburtenstrake Jahrgänge in dei Wechseljahre (2. Hormonkrise) das wird das Priblem jetzt mehr als offensichtlich..denn jetzt gehen auch die Frauen in die Knie die keine Pille genommen haben und keine Kinder bekommen haben.

Und unsere Männermedizin macht nur Symptomebekämpfung. Vor Vitamin D wird noch gewarnt. Da könnte man ja Autoimmunerkrnakungen mit VERHINDERN...so ist Deutschland Hochburg für Autoimmunerkrankungen geworden. Schilddrüsenmedizin aus dem letzten Jahrtausend. Ja, unsere Ärzte verordnen immer noch JOD wie verrückt...WISSEN gar nicht dass der Staat uns massenjodiert...und eher Jodtoxizität zu erwarten ist. 1993 wurde offiziell(WHO) dass Deutschland KEIN Josmangelgebite mehr ist! Kein Arzt hat das wohl mitbekommen....mit Jod werden wird vergiftet..und vor Vitamin D wird gewarnt....verkehrte Welt!

Schlaflosigkeit bei faruen kommt fast immer von Hypothyreose.

1

Was möchtest Du wissen?