Schilddrüse "aktivieren"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Ananas,

bitte lasse von Jod die Finger weg! Jod ist ein Spurenelement und ein Zuviel an Jod kann eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse auslösen. Dies belegen u. a. Studien die zeigen, dass seit Einführung der Lebensmitteljodierung die Zahl der Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse um ein Vielfaches angestiegen sind!

Die Einnahme von L-Thyrosin würde sich nur auf die Ausschüttung des T4 auswirken, nicht aber auf T3.

Solltest Du eine Konversionsschwäche haben, d. h., dass Dein Körper nicht genügend T3 aus T4 umwandeln kann, dann liegt eine Schilddrüsenfehlfunktion vor, die behandlungsbedürftig ist. Es gibt hierfür ein T3-Präparat.

Ohne die Gabe von Hormonen kann ein Versuch mit einem Selenpräparat (Natriumselenit) versucht werden, z. B. mit Cefasel. Die therapeutische Dosis beträgt hier 200 µg. Selen unterstützt die Konversion (Umwandlung) von T4 in T3. Zu beachten ist, dass man keine zu hohen Dosen an Selen einnimmt, da Selen sonst toxisch wirkt. Darüber hinaus ist für die Einnahme zu beachten, dass im Falle von Natriumselenit (es gibt auch noch andere Selen-Verbindungen), mindestens 2 Stunden vor und 2 Stunden nach der Einnahme kein Vitamin C verzehrt (z. B., Orangen, Paprika, etc.) oder eingenommen werden soll, da sonst die Wirkung aufgehoben bzw. neutralisiert wird.

Solltest Du vorhaben, mit T3 Doping betreiben zu wollen, vergiss es ganz schnell, oder willst Du krank werden? Schilddrüsenpatienten würden über einen solchen Doping-Versuch keinerlei Verständnis aufbringen können. Aber ich gehe mal davon aus, dass Du nicht an Doping gedacht hast.

GrußCatlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest du dies vorhaben um abzunehmen dann laß die Finger davon. Du gefährdest deine Gesundheit und das Zusammenspiel deiner gesamten Hormone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie aktiv die Schilddrüse ist, wird durch das Hormon TSH (Thyreotropin) gesteuert. Die Menge an Ausgangssubstrat (Iod und Tyrosin) hat eigentlich normalerweise keinen Einfluss auf die Produktion der Schilddrüsenhormone, außer bei Mangel. Da ist die Produktion logischerweise eingeschränkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

L-Thyroxin IST ein Hormonpräparat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annanas
21.06.2011, 22:27

Tyrosin, nicht Thyroxin - hab mich nicht verschrieben ^^

0

Was möchtest Du wissen?