Schikanen PROBLEME mit dem ARGE JOBCENTER!?

5 Antworten

ich fasse mal zusammen, wie ich Deinen Text verstehe:

Du bist seit 7 Jahren durchgängig arbeitslos. Nun will die Arge / Jobcenter prüfen, ob Du überhaupt noch erwerbsfähig bist. Du möchtest aber, dass sie Dich weiter in Ruhe lassen, bis Du ggf. nächstes Jahr wieder bei Deinem Vater arbeiten kannst.

so, nun meine Meinung / Sicht der Dinge:

  1. der Job bei Deinem Vater scheint ja nicht sicher zu sein & nächstes Jahr ist noch eine ganze Weile hin. Da kannst Du nicht erwarten, dass Du in der Zwischenzeit Deine Arbeitssuche & Eigenbemühungen "auf Verdacht" einstellen kannst
  2. ein solcher "Psychotest" wird nicht von ungefähr & aus reinem Zeitvertreib angeordnet. Auch Deine Aussage, dass keine "normale" Krankschreibung des Hausarztes mehr ausreicht, deutet darauf hin, dass das Jobcenter hier gewisse Erfahrungen mit Dir gemacht hat. Denn auch dies passiert meist nicht von ungefähr oder bei den ersten Krankmeldungen...
  3. nach 7 Jahren Langzeitarbeitslosigkeit wird´s Zeit das mal was passiert. Je nach der individuellen Situation bzw. was in der Zeit so alles ablief, könnten ggf. schon Zweifel an Deiner Erwerbsfähigkeit / Motivation usw. aufkommen. Mich wundert´s, dass nicht schon früher Maßnahmen o.ä. anstanden.

Wie kann man den PSYCHO TERMIN umgehen, das Ich noch ausharren kann bis mein Vater wieder kommt ? Ohne das die mir das Geld kürzen ?

Wahrscheinlich gar nicht, denn gute & stichhaltige Argumente, die dagegen sprechen, sehe ich keine.

Mach doch den Termin, was soll daran schlimm sein? Dann hast du nach 7 Jahren was für einer halben Stunde zutun. Es gibt keinen normalen Ausweg.

Nun mach mal halblang!

Nach 7 Jahren könntest du wirklich mal wieder in deinem Beruf arbeiten- und nicht unbedingt beim Papa!

Agentur für Arbeit gibt Bescheinigung für Kindergeld (Ü18, arbeitslos) erst nach Beratung raus?

Guten Tag. Mein Vater drängt, dass er eine Bescheinigung für mich (laut Formular: ein Kind ohne Ausbildungsplatz- oder Arbeitsplatz) braucht, die ausgestellt wird durch die Agentur für Arbeit.

Nun hatte ich mich vor einigen Monaten dort angemeldet und auf einen Termin zur Berufsberatung gewartet. Konnte diesen jedoch nicht wahrnehmen und habe es auch verpasst mich zu melden. (Großer Mist meinerseits, ich weiß.)

Jetzt war ich gestern wieder dort und habe am 'Empfang' nach der Bescheinigung gefragt, doch als Antwort bekam ich:

"Sie sind nicht bei uns angemeldet, da sie den Termin nicht wahrgenommenen und sich nicht gemeldet haben."

Daraufhin hat sie mich wieder für die Beratung angemeldet und meinte, dass ich die Bescheinigung erst nach der Beratung kriegen würde. Ist das jedoch wirklich so?

In der Bescheinigung selbst, stehen zB. Kasten zum ankreuzen mit: "ist bisher nicht registriert" oder: "hat sich am ... zur Beratung angemeldet." etc. . Mein Vater bräuchte die Bescheinigung am besten noch heute.

Wieso kann mir das also erst nach der Beratung ausgestellt werden? Können Sie mir nicht etwas für das Finanzamt ausstellen bevor ich den Termin bekomme und dort hingehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?