Schikane der Krankenkasse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich 1,5 Jahre Krank war, danach 2,5 Monate arbeite und danach eine andere neue Krankheit habe , muss der Abeitgeber zahlen oder nicht???

wenn es sich um eine Krankheit handelt, die nicht im Zusammenhang mit der anderen Kranhkeit steht, muss der Arbeitgeber erneut Lohnfortzahlung leisten.

Im Moment versuchtrbeitgeber und die Krankenkasse , sich vor einer erneuten Zahlung zu drücken,weil sie mir unterstellt, das es sich um eine hinzugekommene Krankheit handelt.

Um eine himzugekomme Krankheit würde es sich handeln, wen Du wegen einer Krankheit krank geschrieben wärst und dann noch eine weiter Krankheit während der Krankhiet hinzukommt, dass hätte dann zufolge, das man nicht nochmal Lohnfortzahlung bekommt.

Du hast aber 2,5 Monate gearbeitet, also ist nichts hinzugekommen.

Wie kann ich mich der Krankenkasse gegenüber wehren, da ich von keiner Stelle Geld bekomme????

Widerspruch gegen dden Bescheid legen und entweder Anwalt einschalten oder Klage beim Sozialgericht einschalten.

Oder Du kannst Dich an den Vdk wenden.

Google mal Vdk.

MfG

Johnny

Hallo,

wenn man aufgrund einer Erkrankung 1,5 Jahre arbeitsunfähig war und dann nach dem Ende der Krankengeldzahlung wieder arbeitsfähig ist, ist das immer sehr ungewöhnlich. Die Krankenkasse ist dann immer misstrauisch. Für die Krankenkasse kann es dann so aussehen, als ob die Krankengeldzahlung die Gesundwerdung verhindert habe.

Wenn nach dem Ende der bisherigen Arbeitsunfähigkeit eine neue Erkrankung auftritt, die Arbeitunfähigkeit (AU) verursacht, hat der Arbeitgeber für 6 Wochen Entgeltfortzahlung zu leisten. Die Krankenkasse hat aber für den Arbeitgeber zu prüfen, ob ein ursächlicher Zusammenhang zwischen den beiden Erkrankungen besteht. Manchmal ist ein Zusammenhang auf den ersten Blick nicht erkennbar: z.B. Beinamputation und Magengeschwür können zusammenhängen (z.B. Nebenwirkung der Tabletten nach der Amputation).

Gruß

RHW

Es ist richtig: Wenn es keinen Zusammenhang mit der ersten Erkrankung gibt, entsteht der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bzw. anschließend auf Krankengeld erneut.

Du wirst wohl einen "langen Atem" brauchen, denn "natürlich" (aus deren Sicht) wird die Krankenkasse versuchen, sich vor einer erneuten Lesitungsverpflichtung zu drücken.

Wenn Du zur Zeit wieder krankgeschrieben bist, wirst Du auch von der Agentur für Arbeit keine Leistung bekommen, denn wenn Du krank bist, bist Du nicht arbeitslos und stehst damit dem Arbeitsmarkt zurVerm ittlung auch nicht zur Verfügung.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?