Schikane auf der arbeit

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

Mobbingprotokoll schreiben. Wenn alle Stur bleiben, kann ich nur sagen, daß du dich langsam auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis machen solltest... Aber das Mobbingsprotokoll ist deshalb so wichtig, weil du dann Schadensersatz bekommen kannst und weil man dir dann kein schlechtes Zeugnis auch noch schreiben kann !

Nimm dir einen Anwalt (spezialisiert auf Arbeitsrecht)... Alles einsammeln: Mobbingprotokoll, evtl Krankschreibungen, Verordnung von Beruhigungsmitteln, Arztbesuche, usw...

Siehe:

http://www.anderfuhr-buschmann.de/arbeitsrecht/mobbing/mobbing_urteile_schmerzensgeld_schadensersatz.htm

Emmy

Mobbingprotokoll schreiben

Unsinn. Dieser Fall liegt meilenweit von Mobbing entfernt. Da sind nicht die allergeringsten Erfolgsaussichten.

0
@Zauselbaer

und warum gibt es seit 2007 etliche Urteile zugunsten von Mobbingopfern. Habe schon das auf der Arbeitsstelle mitbekommen...

Emmy

0

Mit Ausdrücken wie : Mobben, Knackpunkt, im Gespräch deutlich die Meinung sagen, bessern, kann ich gar nichts anfangen.

Wenn Du Rat suchst, musst Du konkreter werden.

Anwalt für Arbeitsrecht befragen.

Mache Dich auf Arbeitsuche. Ich hätte das gleich gemacht und mich nicht mit Klärungen aufgehalten. Jetzt hast Du viel weniger Zeit dazu. Du stehst auf Abschuss Tut mir leid.

Kann man mich ohne beweise einfach kündigen? Welche Ansprüche habe ich wenn ich selbst kündige?

0
@mahwish85

Die Beweise wird man dir in einem Prozess vor dem Arbeitsgericht schon präsentieren. Und so, wie du das beschreibst, gibt es tatsächlich Gründe, sicherlich auch Beschwerden aus der Kollegenschaft.

Wenn du selbst kündigst, hast du Anspruch auf ALG 1 (nach drei Monaten Sperre), sonst nichts..

0
@Zauselbaer

Ich versuche die Angelegenheit objektiv zu betrachten. Was können denn Beweise sein? Ist ein persönlich geschriebener Bericht von meiner Chefin ausreichend? Ich werde nämlich persönlich kritisiert. Arbeitstechnisch kann man mir nichts nachweisen, da es hier keine Beschwerden gibt.

0
@mahwish85

Beweise können z. B. Aussagen anderer MitarbeiterInnen über unangemessenes Auftreten und Verhalten sein.

0
Du stehst auf Abschuss

Absolut. Auch wenn einige hier das wohl nicht glauben wollen oder können.

0

Ohne dir jetzt etwas unterstellen zu wollen: Möglicherweise bist du selbst nicht ganz unschuldig. Die neue Chefin hat das offenbar gemerkt und greift jetzt endlich mal durch. Wenn selbst der Betriebsrat sich nicht auf deine Seite stellt, ist das schon ein deutliches Signal.

Leider kam wie erwartet die Antwort ich solle mich "bessern"

Dann solltest du mal in dich gehen und dich daran halten. Der Betriebsrat ist nicht nur dafür da, deine Interessen durchzudrücken, er hat auch mit über den Arbeitsfrieden zu wachen. Und so wie es ausschaut, gehen da von dir gewisse Störsignale aus. Und der Betriebsrat wird einer Kündigung durch den Betrieb sicherlich nicht widersprechen. Also mach dich schon mal auf die Suche. Viel Glück!

was ist das für ein Betriebsrat der nicht zuhört. Wende dich an deine Gewerkschaft oder den Gesamtbetriebsrat.

wenn du nicht auf den Job angewiesen bist dann schau dich mal nach nem anderen Job um

  • Was kann ich noch tun?*

Dir einen neuen Wirkungskreis suchen

liegt es nicht vielleicht doch an Dir?

Die Frage habe ich mir auch oft gestellt. Ich habe und mache alles exakt wie sie es will. meine arbeit wird an sich nicht kritisiert sondern mein anscheinend schlechtes verhalten. Was kann ich tun wenn ich ihr nichts recht machen kann?

0
@mahwish85

dann hilft wirklich nur einen neuen Job zu suchen und so lange im alten durchhalten.

0

Sogar der Betriebsrat hört dir nicht zu? Wurde der geschmiert?

Die Chefin auch verhöhnen.

Was möchtest Du wissen?