Schienensuizid belastet mich sehr!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie alt bist du denn?

Im Prinzip können wir dir gar nicht so gut helfen, weil jeder Mensch seine Probleme anders verarbeitet.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das für dich ein sehr schlimmer Anblick war, glaub mir, jeder ist davon mitgenommen.

Kannst du mit deinen Eltern vielleicht darüber reden? Oder Geschwister? Klingt doof, aber mit einem Haustier?

Wenn es dir wirklich sehr schlecht deswegen geht, dann gibt es mehrere Möglichkeiten, du musst gucken, mit welcher du am besten klarkommst.

1) Du lenkst dich ab, indem du entweder deinen Lieblingsfilm oder deine Lieblingsserie schaust, Sport machst, deine/-n beste/-n Freund/-in fragst, ob sie zu dir kommt und ihr was zusammen macht.

2) Du versuchst das Ganze zu verarbeiten. Das geht entweder indem du das Ereignis nochmal im Kopf durchgehst und versuchst damit klar zu werden, dass diese Person das vielleicht ohne nachzudenken getan hat weil sie betrunken war oder einfach du versuchst dir deinen eigenen Grund zu suchen, warum er das getan hat. Dann ist es für dich leichter damit umzugehen!

Du kannst das Ganze natürlich auch anders "verarbeiten", zum Beispiel indem du dir ein Lied anhörst (darf ruhig traurig sein) und so versuchst, dass du damit abschließen kannst. Es ist passiert und es ist, ohne Frage, schlimm, aber du hast es nicht verursacht und du hättest die Situation auch nicht ändern können. Es ist so passiert und das musst du jetzt so hinnehmen, ob du möchtest/kannst oder nicht!

Lass deinen Emotionen mal freien Lauf. Du kannst auch ruhig weinen, das ist kein Zeichen von Schwäche.

Aber du musst natürlich wieder auf die Beine kommen! Denn wenn du sehr lange weinst und dich verkriechst, fällst du irgendwann in ein Loch (nach 1-2 Stunden meistens) und da ist es dann noch schwieriger wieder rauszukommen. Dann bist du nämlich so festgefahren in deiner Trauer, dass du nicht mehr loslassen kannst.

Was ich dir noch sagen wollte: Es kann natürlich sein, dass du die nächsten Nächte Albträume davon kriegst, deswegen würde ich dir raten, so "spät" abends wie jetzt nicht mehr so viel nachzudenken, sondern eher die Variante mit dem Ablenken wählen und mir morgen weiter Gedanken dazu machen.

Du hast auch noch geschrieben, dass du nicht weißt wie du damit umgehen sollst, dass du jeden Morgen auf diesem Gleis fahren musst... Du wirst lernen müssen damit umzugehen. Es haben sich schon so viele Leute vor den Zug geschmissen und das ist auch wirklich tragisch, aber im Endeffekt, haben sie es selber so entschieden, da hätte sie nichts von abhalten können.

Und ja, es war für den Zugfahrer mit Sicherheit ein schlimmes Ereignis mit so einer Situation konfrontiert zu werden! Aber auch er konnte es nicht verhindern!

Alle Beteiligten müssen jetzt ihren eigenen Weg finden das Ganze zu verarbeiten, auch du!

Alles Gute und versuch dir nicht ganz so viele Gedanken zu machen !:)

um damit fertig zu werden wirst du erstmal eine weile brauchen. lass dir zeit und lass es deinen kopf verarbeiten. wenn es geht, nimm in den nächsten tagen vielleicht nicht den Zug um in die schule zu kommen, wenn es nicht anders geht musst du wohl. sprich mit deinen Eltern oder einer Freundin darüber das hilft immer, danach wird es dir sicher besser gehen !

alles gute!

Das ist normal und verständlich, jeder Mensch reagiert anders.

Nimm dir Zeit, solange du brauchst. Gib der Schule bescheid, es ist ein gutes Argument! Ansonsten, falls du nicht weiterkommst, einfach zur Therapie, die können dir gut helfen aber nicht einfach wegdrängen! Besser sich damit konfrontieren und akzeptieren.

VIel glück dabei.

sofort zur therapie, sonst kanns passieren dass du das nie verkraftest und du ein wrack wirst

übertreibs nicht gleich

0

Möglichst schnell mit jemand drüber reden. und wenns die Telefonseelsorge ist

Was möchtest Du wissen?