schiefer rücken?

3 Antworten

Klingt ein wenig nach einem Hüftschiefstand. Der kann von den Knochen direkt kommen, aber auch von den Muskeln. Letzteres kann man gut beheben, wenn man es erkennt und mit gezielten Dehnübungen entsprechend dagegen arbeitet. Leider ist so mancher Schulmediziner auf diesem Auge etwas blind, ggf. auch mit einer gewissen Absicht, weil OPs lukrativer sind, als Dehnen und nach der OP in der Reha wird ja eh gedehnt.

Hier mal eine Erfahrung, die ich gemacht habe: Ich hatte Schmerzen im linken Fuß wegen eines entzündeten Fersensporns. Zum orthopädischen Facharzt, Fuß geröntgt, klarer Fall, Fersensporn, Einlagen verschrieben. Keine Ursachenforschung. Der orthopädische Schuhmacher hat gleich erkannt, dass ich den linken Fuß, also den, der weh tut, etwas ausstelle, wenn ich bequem stehe. Kurz vermessen, Fazit, rechtes Bein kürzer. Keine Ursachenforschung. Einlagen mit Unterlegkeil für den rechten Fuß. Dann habe ich ein Video der Physiotherapie-Praxis Liebscher und Bracht auf Youtube gefunden, wo gesagt wurde, solche Unterlegkeile sind dann, wenn es muskulär ist, kontraproduktiv ist, weil wenn es von den Muskeln kommt, ist es der Gluteus Maximus, der das Bein tiefer in die Hüftpfanne reinzieht. Unterstützt man das weiter in die Hüftpfanne gezogene Bein auch noch, verkürzt sich der Muskel evtl. noch mehr. War mir erst mal egal, ich wollte nur das linke Bein entlasten, um die Schmerzen vom Fersensporn loszuwerden. Das klappte auch (wobei ich auch mit entzündungshemmenden Mitteln wie CBD unterstützt habe, die Einlagen bringen nicht wirklich was), aber danach habe ich das linke Bein sogar mit Keil unterm rechten Fuß ausgestellt, Herr Liebscher-Bracht hatte Recht in seinem Video, der Muskel hat sich noch weiter verkürzt. Keil rausgeschmissen, Dehnübungen für den Gluteus ins tägliche Dehnprogramm eingebaut, Haltung viel grader, ohne künstliche Unterstützung.

Schmerzen sind nicht selten entzündliche Punkte durch Überbelastung. Da kann man gut mit natürlichen Mitteln gegen arbeiten, durch

  • Gezieltes Dehnen verkürzter Muskeln (im Bereich Rücken gerne der Hüftbeuger, der einen ins Hohlkreuz zieht und der Gluteus, der für Hüftschiefstand durch ein "verkürztes", also stärker in die Hüftpfanne gezogenes Bein, sorgt, aber auch die Bauchmuskeln und der Rückenstrecker
  • Entzündungsfaktoren im Körper niedrig halten durch gesteigerten Konsum entzündungshemmender Nahrungskomponenten wie Omega 3, Ingwer, Kurkuma und CBD (besser, als Ibuprofen, Diclofenac und der ganze Müll, die Medikamente dämpfen zwar den akuten Schmerz besser, helfen aber kaum gegen den Entzündungsherd und haben zudem heftige Nebenwirkungen, die natürlichen Mittel haben null Nebenwirkung und stillen effektiv den Entzündungsherd)

Wenn es vom Knochen kommt, sieht es natürlich anders aus, hier muss man extern nachhelfen, durch Stützen oder im Extremfall eine OP. Ich weiß jetzt nicht, wie alt du bist, aber das mit dem Knochen müsste sich schon relativ früh zeigen, und nicht erst im Erwachsenenalter, da zeigen sich dann eher die Folgen von jahrelanger Fehlhaltung durch vieles Sitzen, wenig Dehnen und immer weiter verkürzten Muskeln.

Trotzdem solltest du beides mal gezielt abchecken lassen, also sowohl Knochenstruktur wie auch Muskeln, und wie weit du dich mit Dehnen wieder geradebiegen kannst (was ich für gar nicht mal so unwahrscheinlich halte)

Aber Hallo,

du schreibst, auch oft auf den Rücken ?
Wie schläfst sonst überwiegend - immer nur auf der linken Seite ?

Hast du denn meist morgendliche Rückenschmerzen ?

Oder sitzt du z.Zt. viel mit einer Fehlhaltung ?

Was sagt dein Arzt dazu ?

Immer wieder gerne und alles 'Gute
opi ehrsam

PS:

Besser wäre, zwischendurch Entspannungspausen zu
machen, beim Dehnen und Strecken erholt sich dein
Körper. Der Hauptvorteil ist, das man sich nach der
Pause in der Regel wieder korrekt hinsetzt und damit
Dauerfehlhaltungen vermeiden kann.

Morgendliche Schmerzen sollten nicht sein, den der Körper
soll sich ja nachts regenerieren können - also ein Zeichen
von Dauerfehlhaltung.

Vermeide Bauchschlaf, weil schädlich, dabei verbiegst du
die den Halswirbel und der Lendenwirbel fällt ins Hohlkreuz.
Deshalb auch beim Seitenschlaf immer den unteren
Fuß abwinkeln, damit du nicht auf den Bauch kippen kannst.

Also immer versuchen Haltung zu bewahren auch auf dem
Sofa, dein körper meldet sich ja, wie du merkst .

Das Problem ist ja auch,, die beste Therapie hilft auf Dauer
nicht, solange die Ursache weiter besteht.
Alles Gute, daumendrück
opi ehrsam


Guten Morgen erstmal,

meist ist die fehlhaltung dann, wenn ich am tisch sitze und lerne oder meine hausaufgaben mache, leider dauert das dann meist etwas weshalb ich länger in dieser fehlhaltung bleibe, allerdings probier ich jedes mal dann meinen rücken wieder gerade zu halten, was mir nur noch mehr schmerzen bereitet.

Beim Arzt war ich deswegen noch nicht, aber werde so schnell wie möglich einen Termin ausmachen!

Und schlafen tue ich eher auf der Rechten Seite dann (also meistens)

Wann die Schmerzen auftreten ist ziemlich unterschiedlich, meistens mittags-abends oder zum Beispiel wie heute - morgens

Ich danke dir!

0

Das könnte sich um eine Skoliose handeln. Dies hatte und hab ich noch ein wenig. Gehe eif mal zum Arzt hnd erzähl was dir weh tut und wo!

Grüße

Woher ich das weiß:Beruf – 1tes Ausbildungs Jahr der Feuerwehr

Was möchtest Du wissen?