Schiefen Becken Knochen mit muskeltrainig korrigieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe Flower199,

das Skelett ist das Fundament im Körper und Muskulatur, Organe, Fettgewebe und Haut ordenen sich darin oder darum an.

Ich will damit sagen, dass lediglich durch einen (opreativen) Eingriff in dieses Fundament eine Korrektur möglich ist, was aber bei so einer kleinen Schiefstellung übertrieben wäre.

Kein Körper ist gerade und aus dem Lehrbuch der Anatomie vergleichbar.

Die Frage ist, woher kommt der Beckenschiefstand?

Das kann an unterschiedlich langen Beinen liegen, was sehr häufig vorkommt. oder an einer schiefen Wirbelsäule. Klär das am besten bei einem Orthopäden ab. Der kann dir auch entsprechende Therapien (zB Schuheinlage um den Längenunterschied der Beine zu korrigieren) verordnen.

Natürlich wäre es gut, wenn du Übungen erlernen könntest, bei denen du eine ausgewogene Körperhaltung bekommst und erhältst. Damit kannst du "Spätfolgen" wie Knie- oder Wirbelsäulenschmerzen verhindern. Sowas kannst du bei einer guten Physiotherapie erfahren oder in einem geschulten Yogastudio. Für letzteres würde ich dir Iyengaryoga empfehlen. Dort wird immer auf eine korrekte Haltung geachtet (bis ins Detail, wie Füsse, Knie usw).

Aber als allererstes suche einen Orthopäden auf und lass eine Diagnose erstellen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
09.02.2017, 15:29

Mein HP sagt immer, dass die wenigsten Menschen unterschiedlich lange Beine hätten. Der Beckenschiefstand käme von falscher Haltung. ;)

0

Liebe Flower199,

natürlich kann man Schiefen mit gezielten Übungen trainieren. Jedoch braucht es eine korrekte Diagnose von einem Fachmann und kontrolliertes erarbeiten der richtigen Übungen für Dich mit einem Physiotherapeuten.

Im Gegensatz zu einigen anderen Antworten, höre ich bei Dir jetzt keine Beinlängen-Differenz in der Beschreibung, sonden eine Rotation im Becken. Beinlängen-Differenz ist übrigens bei ausgewachsenen Personen tatsächlich nicht so oft, wie vermutet. Dahinter stehen Blockaden im Iliosakralgelenk z.B. sowie erworbene Fehlstellungen durch Fehlhaltungen. Eine gewisse Rotation im Becken ist nicht ungewöhnlich.

Aber nachdem das gesamte Skelett zusammenhängt, und nicht nur knöchern, sondern auch aus Bändern, Faszien,....besteht muss der Körper in seiner Gesamtheit betrachtet werden und auch der Zustand Deiner Muskulatur und Dein Alter muss beachtet werden. Deshalb kann für Dich passende Übungen nur ein Fachmann auswählen und mit Dir erarbeiten, sodass Du nicht durch fehlerhaftes Üben Dir schadest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh bitte zum Orthopäden. Mit nur Muskeltraining kannst Du ein schiefes Skelett nicht korrigieren.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?