Schiedsrichterei , Was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist ein netter Nebenverdienst, aber kalkulier mal nicht mit den Fahrtkosten.

Du musst ja irgendwie auch zu den Spielen im Landkreis kommen und das kann sich (je nach Kreisgröße) etwas schwierig gestalten.

Ansonsten brauchst Du halt zum einen eine gute Regelkenntnis auch bei unwahrscheinlichen Spielsituationen (als Spieler kennst Du sicherlich nicht alle Detailregeln). Wie geht es weiter, wenn z. B. ein Spieler einen Eckball direkt ins eigene Tor semmelt?

Oder gerade letztens sogar einer dieser "theoretischen" Fälle in einer der deutschen Profiligen: Ein Ball rollt auf das leere Tor zu, weder Verteidiger noch Torwart könnten eingreifen, dann läuft ein sich aufwärmender Ersatzspieler auf das Feld und schießt den Ball mit dem Fuß weg. Was jetzt?

Außerdem brauchst Du starke Nerven. Gerade in den unteren Spielklassen ist man als Schiri für die Zuschauer nur die "schwarze Sau", die alles und jeden verpfeift und man muss wissen, wie man z. B. mit Zurufen von außen umgeht. Wenn einer von außen ruft "Abseits" dann darfst Du das nicht zu Deiner Entscheidung heranziehen. Wenn außen einer ruft "Der pfeift abseits nur, wenn einer von außen ruft" dann darf Dich das nicht davon abhalten ein Abseits zu pfeifen, wenn jemand eben "Abseits" gerufen hat. Es liegt halt ein sehr hoher Druck auf Dir und nicht jeder kann damit zurechtkommen.

Dazu kommt, dass (zumindest im SWFV) man bis zur Landesliga glaube ich sogar ALLEINE pfeift (ohne Assistenten). Kann aber im SBFV durchaus anders sein.

Für die Regelkunde kann ich Dir mal http://www.fussball-regelfragen.de/ empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von musac2006
27.10.2012, 02:24

Hallo vielen Dank für deine Antwort.

Ja zu den Spielen zukommen ist eigentlich nicht das Problem,habe mein PKW FS und so.

Stimmt am Anfang könnte es schwer werden vorallem mit der Abseitsregel , da man bis zur Landesliga hier in SBFV keine Assistenten bei sich hat.

Da wüsste ich auch nicht was ich tun würde wenn ein Ersatzspieler den Ball wegschiesst :D

Wenn es um Nerven geht bin ich eigentlich einer der glaube ich damit umgehen würde , da ich ehrlich gesagt es möge wenn Leute was gegen mich haben. Ich werde im Januar den SRLehrgang besuchen und hoffe bald mein erstes Spiel zu bestreiten , freue mich riesig drauf !

Danke !!

0
Kommentar von superbrain95
30.10.2012, 19:29

Fahr doch mal einen Gang zurueck. Der Link ist zwar schoen und gut, aber solange man keine Grundausbildung gemacht hat, sind die meisten Fragen dort mehr oder weniger Boehmische Doerfer.

Und das er solche Einzelkenntnisse noch nicht hat, ist auch klar, weil ER JA NOCH KEINE AUSBILDUNG HATTE!!!!!!!

Fakt ist, wenn du eine gute Grundkenntnis und ein gutes Mass fuer die Einsaetzung von Zweikaempfen hast, ist das schonmal die halbe Miete. Alles andere lernt man in der Ausbildung!

0

Je höher die Liga desto höher auch die Verdienste. Irgendwann so hoch, dass das Finanzamt seinen Anteil haben möchte.

Aber das ist harte Arbeit wenn es über das Bezirksniveau herausgeht da auch andere Kreise und Verbände Schiedsrichter haben die gerne in die Topligen möchten.

Wende dich an den zuständigen Kreisschiedsrichterausschuss deiner Stadt bzw. deines Kreises und frag wann der nächste Lehrgang ist dort kriegst du die Regeln eingeimpft und musst deine Fitness unter Beweis stellen.

Du solltest dann auch die regelmäßig stattfindenden Schulungen besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 1.: Mach es nicht wegen der Kohle, denn das wird nichts. 2.:Wenn du am pfeifen interessiert bist und das Geld nur als kleines "Schmankal" siehst, mach es, es lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn die 30Euro p.Woche nicht unbedingt richtig sind, denn:

Du spielst nebenbei noch und wer gerade spielt kann nicht i-wo anders pfeifen. Also nur wenn du Glueck hast, dass du am anderen Tag des Wochenendes so gut wie immer ein Spiel bekommst, hast du jede Woche auch das Geld.
Zu dem muss man von dem Kilometergeld auch noch den Sprit bezahlen, also bleiben ja maximal 15ct pro Kilometer uebrig. Manchmal muss auch Strecken zu Lehrabenden fahren, die man nicht bezahlt wird.

Nein, das verdoppeln gibt es erst ab der Oberliga, zmindest hier im Osten. Sonst ist das eigentlich immer nur ein Anstieg um 5 (maximal 10) Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

30€ pro Woche ist ein schöner Nebenverdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang du damit klarkommst, das dich die Zuschauer hassen werden, ist es ok :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?