Schiedsrichter: Richtige Aufstiegschancen erst ab 1. Mannschaft?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Du kannst jederzeit Aufsteigen, natürlich musst Du erst Herrenspiele pfeifen dürfen. Wenn Du Deine Leistung bringst, wirst Du sehen das es sehr schnell gehen kann in den Bezirk aufzusteigen! Es liegt alles an Dir! Als Jung-SR sammelst Du natürlich erstmal nur Erfahrung die Du dann später dementsprechend umsetzt!

Viel Erfolg bei Deinen Spielen

Gruß Frank

Und ab welchem Alter darf man frühestens Herrenspiele pfiefen?

0
@Kev03kid

17 ist ein gutes alter dafür, die untersten klassen durchläufst du sehr schnell bei guter leistung, mit 18 bist du im bezirk! frag in deinem ausschuß nach ab wann du herrenspiele pfeifen darfst, evtl. geht das bei euch schon ab 16, das ist von kreis zu kreis unterschiedlich!

viel erfolg ;-)

0
@srfoerste

Ich bin 16 und habe gerade erst mit dem Pfeifen angefangen. Wenn ich jetzt sehr gut bin, wie schnell könnte ich ca. Aktive pfeifen?

0
@Kev03kid

fang erstmal mit jugendspiele an, sammel erfahrung. wenn du 16,5 bist sprichst du den ansetzter für die herrenspiele der untersten klassen an und sagst du möchtest auch gerne höher pfeifen. wenn du deine leistung bringst, kommst du sehr schnell, auch innerhalb der saison, in die nächste klasse! ich habe nach 18 jahren als aktiver SRA wieder angefangen zu pfeifen, 1 jahr in den untersten klassen. dann habe ich mich mal zu wort gemeldet. innerhalb von einem jahr habe ich 3 klassen übersprungen und bin mit 39 jahren in den bezirk aufgestiegen! bei uns gibt es eine trainingsgemeinschaft; sollte es so eine auch bei euch geben, solltest du unbedingt dorthin gehen, das hilft ungemein. dort wird regelkunde betrieben und die kameradschaft wird gepflegt!!!

0

Man kann auch als Jungschiedsrichter aufsteigen. Dann pfeift man halt in der A/B-Jugend-Bezirksliga oder noch höher. Und wenn man wirklich gut ist, und auch Fürsprecher hat, kann man auch schneller aufsteigen.

Bei der Schiedsrichterkarriere ist es wie bei anderen Karrieren auch, Du mußt Dich durch gute Leistungen hocharbeiten.

Wie sind die Regeln beim Handball, betreffend den Schiedsrichter, in der B-Jugend?

Hallo ihr lieben, ich spiele Handball und habe eine Frage. Heute hatte ich ein Tunier, bei dem Tunier hat der Onkel einer Mannschaftskollegin gepiffen. (Er ist der Mann ihrer Tante, also nicht mal blutsverwandt.) Jedenfalls spielte die Mannschaft, sehr hart und unfair, sowohl das Publikum als auch deren Mannschaft war frech, auch gegenüber dem Schiedsrichter. Allerdings hatte sich der Schiedsrichter, die unfaire Art und Weise direkt unterbunden und gesagt was Masse ist, daraufhin haben sich die Eltern der gegnerischen Mannschaft lautstark bemerkt und ihn beleidigt. Der Schiedsrichter hatte das Spiel unterbrochen und zu denen etwas gesagt, denn er wollte sich auf keinen Fall so etwas gefallen lassen (also das war echt unter aller Sau,was die Zuschauer da reingerufen haben). Ein Mädchen hatte auch andauernd gefoult und hat einfach nicht aufgehört, da hatte der Schriri zu ihr gesagt, noch mal und sie ist draußen, sie hat es noch mal gemacht und daraufhin hatte sie 2 Minuten bekommen. Dann auf ein Mal wurde das Spiel unterbrochen, (eine zweite Schiedsrichterin war auch da, die hatten sich anscheinend abgewechselt) diese hatte behauptet, das er der Vater von einer Spielerin aus meiner Mannschaft wäre, was gar nicht gestimmt hatte, und das sie jetzt das Spiel übernehmen würde.

Durft sie das überhaupt? Ihm das Spiel wegnehmen, wegen irgendwelchen Behauptungen?

Ja er ist mit ihr verwandt, allerdings nicht blutsverwandt, sondern angeheirateter Onkel, da käme ich auch noch zu meiner zweiten Frage.

Darf ich den ein Spiel pfeifen, wenn ich mit jemanden verwandt bin, aus der einen Mannschaft?

Und wenn ja betrifft das dann die Blutsverwandschaft, oder allgemein?

danke ^^

...zur Frage

Muss ich nach einer glatt roten Karte zum Schiedsgericht?

Wir hatten eben ein Nachholspiel, das Gegner Team ist für ihr Aggressivität bekannt! Wir waren natürlich auf verbale Attacken und auch auf körperliche vorbereitet. Unser Trainer hat ganz klar gesagt das wenn einer der Gegner körperlich wird wir nicht davor zurück scheuen sollten zuzuschlagen, da wäre dann auch der Spielabbruch egal, Hauptsache wir kommen gesund vom Platz.

Wir waren absolut das bessere Team. Verbale Attacken gab es ab der 10. Minute und dem 1:0 ständig. "Warte ab nach dem Spiel, komm nach dem Spiel Kabine du Bastard" der Schiedsrichter war ab der 3. Minute absolut überfordert! Die erste richtige Rudelbildung gab es so in der 30. Minute nach dem 2:0 für uns. Es gab 4 gelbe Karten (3 für die Gegner) dann blieb es erst ruhig. In der 2. Halbzeit haben wir dann relativ schnell auf 5:0 erhöht. Kurz vor Schluss (ich bin Torwart) hatte ich abstoß, ich las mir natürlich Zeit. Ich passte zu meinem IV und Mein IV passte zurück, ein Stürmer (der Ball war schon wieder bei mir!) trat meinem IV dann von hinten in die Wade! Ich rannte hin schubste ihn, er beleidigte mich und ab da bin ich dann ausgerastet. Ich habe ihn geschlagen, natürlich legte er dann eine Oskar reife Filmeinlage hin und ich bekam Rot, er bekam für den Tritt nicht mal gelb! Ich bin zum Schiedsrichter und habe ihn auch relativ hart beleidigt (Wie kann man nur so blind sein, bevor du nochmal ein Spiel pfeifen solltest, solltest du dich er hängen du Bastard)

Ich möchte einfach wissen was jetzt schlimmstenfalls passieren kann. Das Spiel wurde 2 Minuten später regulär angepfiffen, es gab also kein Abbruch. Mein Trainer meinte das es darauf ankommt was der Schiedsrichter geschrieben hat

Es war ein B2 Spiel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?