Schickt ein Hausarzt einen nur wenn er selbst überzeugt ist?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Zunächst einmal macht der Hausarzt sich selber ein Bild indem er den Patienten gründlich untersucht. Dabei gibt es auch spezielle "Tests" die Hinweise auf einen Hirntumor geben können. Dazu hört er sich natürlich die Symptome bzw. die Schilderung des Patienten an.

Wenn der Hausarzt dann einen Anfangsverdacht hat oder zumindest eine Tumor- Erkrankung nicht sicher ausschließen kann, sollte er eine Überweisung zum Neurologen oder direkt zum Radiologen ausstellen und wird das in der Regel auch tun.

100% sicher sein kann mal letztlich nie. Es gibt Tumore die so klein sind oder sich "verstecken", so dass sie selbst auf guten MRT Bildern nicht zu sehen sind.

Nun wäre es aber auch Blödsinn einen Patienten, der keinerlei neurologische Ausfallerscheinungen zeigt, zum Neurologen zu schicken. Womit wir wieder beim Anfang sind, nämlich dass der Arzt sich zunächst die Symptome schildern lässt.

Wie kannst du als Laie sicher sein, dass du einen Hirntumor hast? Bist du medizinisch vorgebildet? Vermutlich nicht. Also wäre eine Überweisung zu einem Psychologen sicher ratsam.

wenn dein hausarzt davon überzeugt ist, dass du ein hypochonder bist, wird er wohl keine teuren unsinnigen untersuchungen anordnen. nicht jeder kopfschmerz ist ein tumor. sicher sein kann sich ein arzt nie, da er nicht in den menschen hereingucken kann. dafür gibt es aber hilfsmittel wie röntgen, ct oder mrt. 

Neurologen sind genau wie HNO oder andere Ärzte, du kannst bei denen unabhängig von deinem Hausarzt einen Termin machen. Im Zweifel kannst du auch zu einem anderen Hausarzt gehen. Die Wahl deiner Ärzte steht dir vollkommen frei

Ich glaube, du machst dich selber verrückt.

Wenn dein Arzt ein MRT oder CT anfordert und nichts, gar nichts ist entfernt als Tumor zu erkennen. Was dann? Möchtest du dann fragen ob es möglich ist das solche Geräte unbemerkt kaputt sein können oder der Diagnose-Arzt sich irren kann?

Habe doch Vertrauen zu deinem Körper und zu deinem Arzt.

also, Deine letzte Frage lassen wir mal.. da kann man ganz viel reden, aber wissen tust Du dann nichts. Kannst nur rumhypochondern. Nix gut. Warum müssen Ärzte wohl mal jahrelang studieren? Weil man sowieso alles per Internet diagnostizieren kann.Na klar.

Wenn Du meinst, Du hast was, der HA will nicht überweisen (hat halt auch keine Ahnung), dann kannst Du a) zu einem anderen Arzt gehen. Nennt sich Zweitmeinung einholen.

b) kannst Du auch ohne ÜW zu einem Neurologen gehen. Anrufen, Sache schildern, Termin ausmachen.


Beides geht, ist von der Krankenkasse aus okay.


Natürlich schick ein Arzt einen nur weiter wenn er selber den Verdacht hat dass eine Krankheit vorliegt. Obwohl der Verdacht auf einen Hirntumor schon wenig naheliegend scheint, ohne Symptome zu kennen. Andere, banalere Dinge sind eben viel häufiger ...

Der Hausarzt muss dich nicht schicken - du bist mündig und hast ein Recht dich auf alles untersuchen zu lassen.

Und einen Tumor kannst du haben lange bevor Symptome auftreten. Pass nur auf dass du nicht dazu übergehst ein Hypochonder zu werden das macht das Leben schwer genug.

Ab und an wirst du eine Überweisung brauchen aber zum Neurologen kannst du aus eigenem Antrieb.

Ich arbeite in einem Labor und da kommen zig Leute im Jahr die glauben sie hätten alles mögliche und das dann untersuchen lassen;))

lg

Schonox 12.02.2016, 10:17

Das Problem ist das ich schon ein hypochonder bin und ich bin erst 13

0
lorestes 12.02.2016, 10:18
@Schonox

Dann geh zum Neurologen lass dich untersuchen und dir mit negativen Untersuchungsresultaten die Angst nehmen.

0
Energiefan03 12.02.2016, 10:22
@Schonox

Du klaust hier Leuten die Zeit, die  wegen der Überschrift besorgt sind und ggfs. hilfreich sein wollen.

Belästige andere Leute nicht  als leidenschaftlicher Hypochonder.

4
beamer05 12.02.2016, 21:53

du bist mündig und hast ein Recht dich auf alles untersuchen zu lassen.

1. ist er nicht "mündig" mit 13 J.

2. hat ein Mensch / Patient NICHT "ein Recht [sich] auf alles untersuchen zu lassen" - dieses "Recht" existiert nicht. Da sind schon z.B. Strahlenschutz- und andere Gesetze und Vorschriften vor.

1

Anhand der Symptome sollte sich weder ein Arzt, noch du selber sicher sein!

wenn du auf eine Überweisung zu einem Facharzt bestehst, dann solltest du sie auch bekommen!

Hast du dir schon mal überlegt das dein Hausarzt dich nur weiter überweist damit er dich los wird?!
Der hat wahrscheinlich keine Geduld mehr.

Schonox 12.02.2016, 10:20

ich War noch nicht beim Hausarzt ;)

0
mimi142001 12.02.2016, 10:21

weist du was ein Hypochonder ist?

1
mimi142001 12.02.2016, 10:23

vielleicht solltest du mal zum Psychiater

2

Wenn ich deine Beiträge so lese: mit 13 Jahren unendlich viele eingebildete Krankheiten.

Dein Problem das du hast, ist die Hypochondrie, kann ein Psychologe sehr gut behandeln.

Dein Hausarzt sollte dich einmal dort hin überweisen.

Wer soll Dich hier kennen? Du hast gerad einmal 12 Fragen gestellt...

Schonox 12.02.2016, 10:58

Clash helper, Adrian etc.

0

Was möchtest Du wissen?