Schichtleiter abwählen

3 Antworten

Werden die Vorgesetzten bei euch gewählt? Üblicherweise ernennt sie doch die Firmenleitung, was in der Regel mit dem Betriebsrat abgestimmt wird. Man kann dir nur raten, da nicht den Vorreiter zu spielen, das könnte dir als Störung des Arbeitsfriedens vorgeworfen werden und du hast mit den Schichtleitern dann überhaupt nichts mehr zu tun. Dafür aber mit dem Arbeitsamt..

sich aber niemand mal traut 

Warum wohl? Schichtleiter sind Vorgesetzte, die man nicht an- oder abwählen kann, sondern die in den meisten Fällen letztlich am längeren Hebel sitzen und aufgrund einer solchen Aktion durchaus damit durchkommen, wenn sie die Kündigung des Urhebers der Unterschriftensammlung anregen, weil dadurch das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.

Wie soll die Unterschriftenaktion denn lauten? Max Mustermann soll als Schichtleiter entfernt werden? Selbst wenn alle Mitarbeiter unterschreiben würden, könnte das ein Firmenleiter niemals ernst nehmen. Der sucht sich die Besetzung von Leitungsfunktionen doch nicht nach dem Kumpelfaktor für seine Mitarbeiter aus. Eher im Gegenteil.....

Und wie gesagt: du riskierst deinen Job. Lass es.

Nen Leiter muss man auch nich Leiden können, der soll die Kohle reinbringen. Oder foltert er euch?

naja, erst ma sind beide dumm wie Stroh. Einer beleidigt seine Mitarbeiter und der andere arbeitet nix.

0
@frischling1989

So einen Halbleiter hatte ich 10 Jahre lang .... ich hab den abgewählt und bin seit dem mein eigener Boss.

0
@frischling1989

.....sind beide dumm wie Stroh. Einer beleidigt seine Mitarbeiter und der andere arbeitet nix.

Wenn du das im Betrieb auch so erzählst, sind es schon mal mindestens zwei Entlassungsgründe.

0

Kein Betriebsrat und auch keine Gewerkschaft bei ca. 400 Mitarbeitern...

Hallo! Ich arbeite in einer Firma, die ca. 400 Mitarbeiter hat aber weder ein Betriebsrat noch eine Gewerkschaft vorhanden ist! Niemand traut sich, da es schon einmal jemand versucht hat eine BR zu gründen... Zwei Wochen später war er nicht mehr in der Firma beschäftigt! Ich arbeite 4-Schichten und bin zu kaputt, um genügend Zeit und vorallem nerven dafür zu haben! Die Firma ist total ungerecht zu manchen Mitarbeitern! Alleine das Gehalt ist so unterschiedlich von Person zu Person, obwohl man die selbe Arbeit macht wie der andere! Ein Bsp. : Mein Schichtleiter hat Diplom....kann sechs Sprachen und hält sich vorbildlich an alle Verordnungen und Anweisungen! Letztens hat eine andere Schicht bei uns einen neuen Schichtleiter bekommen... Totaler Quereinsteiger und bekommt wesentlich mehr Geld als mein Schichtleiter! Versteht mich nicht falsch aber wir arbeiten für die Automobilindustrie und in unserem Bereich muss man Maschinen rüsten, Akkord Arbeit leisten und jede Kiste mit Material muss eingestellt werden... will damit sagen, als Schichtleiter musst du was drauf haben! Er bekommt mehr Geld und seine Arbeit machen andere! Noch ein Bsp.... Wir hatten vor zwei Jahren ein schichtmodell Wechsel. Die Mehrheit war für das neue Modell ( kein Ding) aber nach drei Monaten wussten viele, dass packen wir nicht lange ( seit dem liegen die Nerven aller flach, jeder ist nur noch genervt und Zufriedenheit der Mitarbeiter kennen wir kaum)! Viele haben sich beschwere und es wurde nur gesagt: " arbeitet es erst mal und dann sehen wir weiter!" Das hat ein Jahr gedauert! Immer mehr Bereiche mussten auf 4-Schicht wechseln und auf einmal kam eine neue Abstimmung! Diese Bereiche die neu waren, haben das Modell gerade einmal zwei Wochen lang gearbeitet und durften mit abstimmen! Sie haben natürlich das neue genommen ( sah auf dem Papier auch gut aus, in Wirklichkeit noch mehr Arbeit, weniger Geld und um jeden Urlaubstag musst du kämpfen) . Dieses Jahr wollten wir wieder eine Abstimmung! Diese wurde nicht angekündigt, befand sich bei der Gehaltsabrechnung ( die leider kaum jemand aufmacht) und beinhaltete ob wir zufrieden mit dem jetzigen sind! Das komische daran war, nicht jeder der betroffen ist hatte eine Zettel bekommen, obwohl sie das Modell schon länger arbeiten! ...

Ich könnte noch so viele Bsp. aufzählen aber kurz gesagt, langsam wird es Menschen unwürdig was da abgeht! Ich arbeite gerne dort und das schon seit fast 5 Jahren, aber langsam reicht es wirklich... Ein Bsp. noch... Es herrscht absolutes Fotografier-verbot! Der Kunde ( Auftraggeber) kommt und macht Fotos. Am nächsten Tag hängt an der Informations-Tafel ein Aushang, es wird ausdrücklich noch einmal gesagt, dass Foto.verbot herrscht und wer sich nicht daran hält, bekommt eine Abmahnung!

Wie ist das eigentlich mit der Gewerkschaft? Kann man sich an jemanden wenden, der sich darum kümmert? Wie bekommt eine Firma eigentlich eine Gewerkschaft?

...zur Frage

Unter- / Mittel- & Oberschicht?

In welchen Einkommensektor gehört man zur Unter- / Mittel- & Oberschicht! Wenn mir das jemand erklären könnte, wäre das nett! Eine Doppelverdiener Familie mit einem monatlichen Lohn von insgesamt 15 000 Euro, unbefristeten Stellen gehört zu welcher Schicht? Und zu welchem Teil der Schicht gehört man da?

...zur Frage

Wie wird man Maschinenführer oder Schichtleiter?

Hallo, bin zurzeit als Student in einen Ferienjob in der Fertigung. Ich stelle jetzt fest, dass ich doch von der Arbeitswelt gar nicht viel Plan hab. Mich würde jetzt mal interessiere was für eine Ausbildung Maschinenführer und auch Schichtleiter so für gewöhnlich absolviert haben.

...zur Frage

4 Schicht oder 3 Schicht arbeiten?

Ich bin 20 Jahre alt und nun ist bald leider Schichten arbeiten angesagt. Möglichkeit 1 4 Schicht d.h. 1 Woche Früh 1 Woche Spät 1 Woche Nacht in den 3 Wochen wird Samstag und zu 80% auch Sonntags gearbeitet also nicht immer aber meistens je nach Auftragslage 3 Wochen also durch arbeiten Zuschläge bekommt vor allem Am Wochenende Sonntag z.B. werden die 8 Arbeitsstunden gut geschrieben und gleichzeitg wird der Arbeitstag bezahlt und die 4 Woche hat man komplett frei 7 Tage ausser wenn jemand Krank ist oder Leute fehlen dann muss man für ihn in der Freischicht einspringen wird aber zusätzlich bezahlt. Alternative 2 3 Schicht d.h. 1 Woche Früh 1 Woche Spät 1 Woche Nacht Samstag nur bei Gelegenheit arbeiten ehr nicht so oft Sonntag immer frei. Nun was meint ihr? Ich weis für mein alter ist sowas net so gut da ich wenig Freizeit haben werde vom verdienst ist beides ungefähr gleich wie würdet ihr euch entscheiden?

...zur Frage

Nachts arbeiten wirklich so schlimm?

Arbeite bald in der Industrie für zwei Monate. Ich arbeite in zwei schichten. Einmal Nacht Schicht und eibmal spätschicht.

Ist man wirklich so platt nach einer Woche Nachtschicht? Ich werde eiswaffeln eintüten.

Danke schonmal.

...zur Frage

Muss ich eine Gesprächsnotiz beim Personalgespräch unterschreiben? Welche Möglichkeiten hat ein Arbeitnehmer seinen Vorgesetzten in die Schranken zu weisen?

Hallo, folgender Sachverhalt: Ich arbeite in einer großen Industriefirma mit mehreren Tausend Angestellten in Schichten. Mein direkter Vorgesetzter, entstanden aus den eigenen Reihen, also keiner der Management oder ähnliches studiert oder gelernt hat, scheint mich seit geraumer Zeit auf den Kieker zu haben und sucht permanent Fehler oder Verfehlungen meinerseits. Hauptsächlich geht es um Einhaltung der Pausenzeiten, wobei man sagen muss, dass unser Job selbst in der Pause außerhalb der Fabrik eher Bereitschaft und ständige Erreichbarkeit via Smartphone bedeutet(Entstördienste), also Pausenzeiten schlecht definierbar sind. Nun ist es so, dass mein Vorgesetzter eine Gesprächsnotiz aufsetzen und sich mit mir zusammensetzen will um ein Personalgespräch zu führen. Da alle meiner Kollegen meiner Schicht und die anderer Schichten quasi dieselben „Verfehlungen mit Überziehung der Pausenzeiten“ haben, aber nur ich anscheinend als Sündenbock angekreidet werde, werfe ich meinem Chef mangelnde Führungskompetenz und Objektivität vor, ganz zu schweigen von der Unfähigkeit seine Leute zu motivieren und als Vorbildfunktion in Sachen Arbeitssicherheit. Es gibt selbst schriftliche Anweisungen von ihm die Arbeitssicherheit außen vor zu lassen, was quasi ein NoGo ist. Dies nur am Rande. Mit ähnlichen Worten habe ich Ihn auch schon vor längerer Zeit darauf hingewiesen, ich glaube seitdem versucht er mir eins auszuwischen. Ich habe vor, eine etwaige Gesprächsnotiz mit in etwa „Ich bin mit den Inhalt mangels Objektivität NICHT einverstanden.“ zu unterschreiben… oder ist es besser einfach gar nicht zu unterschreiben? Ich weiß, dass unser Verhältnis ein Missverhältnis ist und das ich aufgrund dessen, dass ich kein Mitarbeiter bin, der sich „unterbuttern“ lässt, es sicherlich auch gewissermaßen herauf beschworen habe. Ich sehe es aber nicht ein, dass man mir Dinge vorwirft und ankreidet, die bei anderen Kollegen durchgewinkt werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird und es seitens der Abteilungsleitung oder darüber Versäumnisse gibt, die eine geregelte Linie innerhalb der unteren Führungsebene gewährleistet. Mit anderen Worten, jeder Schichtleiter macht wie es ihm am besten passt und wenn ein Mitarbeiter einen Vorgesetzten hat, der es genau nimmt, hat man Pech gehabt und sollte tunlichst vermeiden auf die Versäumnisse bei anderen Mitarbeitern oder Schichtleitern hinzuweisen, weil man dann ja über den Tellerrand schaut und Fehler bei anderen sucht. Sie sehen, ich bin etwas „angefressen“ mit meiner Meinung. Kann ich in irgendeiner Weise etwas dagegen tun, rechtlich oder mittels Gesprächen mit dem Betriebsrat oder dem Abteilungsleiter, also dem Vorgesetzten meines Chefs? Kann man mir arbeitsrechtlich einen Strick daraus drehen, wenn ich nicht klein bei gebe oder sollte ich vielleicht doch besser die Füße still halten und „Dienst nach Vorschrift“ machen?

Vielen Dank für Eure Antworten, Anregungen und Meinungen…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?