Sche*ß Angst...'

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r xTruth,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Hey :(

Also zuerst mal... es liegt an dir. Du hast damit angefangen, du kannst auch damit aufhören. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es schwer ist. Aber es geht. Es ist möglich. Meine Narben sind verheilt und ich hab schon seit einiger Zeit keine neuen :) eine freundin ritzt (soweit ich weiss) auch nicht oder nur selten.. und ein Freund hat ganz aufgehört. Du kannst das auch schaffen... glaub an dich. Such dir andere Beschäftigungen, wenn du wieder in Versuchung gerätst - zum Beispiel malen, wenn du traurig bist. Und wenn du wütend bist, mach lieber Sport oder verhau dein Kissen oder einen Boxsack ;)

und bitte bitte lass dich nicht wieder triggern :( schau dir keine Bilder an auf denen Leute sind die sich ritzen oder anders SVV machen, auch keine Vids oder sonst was. Das ist NICHT GUT FÜR DICH SONDERN BRINGT DICH NUR NEU DAZU. Wenn du Ablenkung brauchst, oder jemanden der dir zuhört, kannst du mir gerne schreiben, ich würde mich freuen wenn ich dir helfen könnte.

Außerdem... ich weiss, dass das nicht unbedingt die Lösung ist, die man sich wünscht.. aber.. ich stimme den anderen zu... du solltest wirklich zum Psychologen gehen, besonders, wenn dus nicht von dir aus schaffst. Du musst ja nicht allein gehen oder mit deinen Eltern... du kannst ja auch eine Freundin oder so mitnehmen :)

Also... viel Glück beim Aufhören & gute Besserung <3

Falls du willst kannst du mir schreiben- ich versteh dich :/

QueenOfFries :)

Gehe unbedingt zu einem Neurologen. Du brauchst Gespräche damit du wieder auf die Beine Kommst.

versteh ja, dass man die sich anschaut, aber versuchs halt zu lassen.... such dir nach Möglichkeit hilfe, es gibt da mehr wege, als du dir vorstellen kannst: Anlaufstellen Internetberatung, telefonberatung, Vetrauenslehrer, uw. dann solltest du dich fragen, warum du angst vor dir hast? ich mein ja nur, viele di sich ritzen haben nicht mal angst vor dem Tod (kann bei dir ja anders sein, aber nur mal so allgemein), warum hat man dann plötzlich angst vor sich selbst? ich mein das schlimmste was passieren kann ist das man stirbt und selbst das kannst du vermeiden (also in so ne Situation zu kommen): einfach nicht alleine bleiben

viel erfolg

QueenOfFries 02.09.2014, 09:39

aber wenn man sowas macht fängt man meistens auch an sich abzukapseln und zurückzuziehen...

0
Maddy9 03.09.2014, 18:32
@QueenOfFries
  1. nicht immer unbedingt
  2. da kann dann z.b. anonyme internetberatung helfen... wenn man sich traut hier ne frage reinzustellen ist der schritt dahin nicht mehr alzu groß und schwer....
0

Falls du nicht zum Psychologen willst . Könnest du doch in eine Klinik wo es um sowas geht . Wissen deine Eltern das du dich ritzt ? Ansonsten erzähl denen das die können dir auch Helfen. Sie haben mehr Lebenserfahrung.

Ich will nicht auch noch nachtreten, aber was stellst du dir vor, dass wir jetzt tun sollen? Sollen wir dich in den Arm nehmen und dir einreden, dass alles wieder gut wird? Ich meine, mal abgesehen davon, dass ich auch sagen würde "geh zu jemandem, der fachlich kompetent ist und dir helfen kann", solltest du auch deine Einstellung den Psychologen und anderen Therapeuten gegenüber ändern. Ich sage nicht, dass alle gut sind, aber in den zwei Jahren der Sozial-FOS, während denen ich auch Psychologie als Unterrichtsfach hatte, ist eines sehr deutlich geworden: eine psychologische Behandlung ist nur dann sinnvoll, wenn Therapeut und Patient sich gegenseitig vertrauen und auch eine gewisse Form von Sympathie vorhanden ist. Das heisst nicht, dass du dich gut verstehen musst mit dem Arzt, aber du solltest zumindest schon nicht mit dem Gedanken in die Behandlung gehen, dass du den Typen oder die Frau nicht magst oder das langweilig ist oder du gar nicht dort sein willst. Therapie gegen den Willen des Bedürftigen hat ebenso wenig sinn. Also stell dir selbst die Frage "will ich etwas an mir ändern?".

Geh bitte zum Arzt ( psychologen) lass dir helfen

Ab zu einem Psychologen!

xTruth 01.09.2014, 09:22

Ich war in ner Klinik.., konnt mich da Klasse verstelln..

1
Kraven 01.09.2014, 09:29
@xTruth

Das bringt natürlich viel, die zu belügen, die dir helfen wollen und deshalb auf ehrliche Aussagen angewiesen sind.

2

Wenn ich eine deiner anderen gestellten Fragen sehe, kann ich nur sagen: "GEH ENDLICH ZUM PSYCHOLOGEN UND LASS DIR HELFEN!!!"

Was möchtest Du wissen?