Scheren oder nicht? Ist das notwendig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Seit 30 Jahren schere ich meiner Offenstallherde nur den Bug, also den unterhals, dort wo sie als erstes warm werden, wo sie aber bei schietwetter nicht auskühlen, weil sie sich ja mit dem po zum wind/regen /schnee stellen. Wenn ich nachmittags reiten möchte muß das seun und hat sich so gut bewährt, sich meine TAs das schurschema haben geben lassen. Eine Decke ist bei dieser minimalschur höchstens bei extrem alten oder Kranken Pferden nötig. Besprich all dies auch mit der TA. Ich schere im Oktober, Dezember und ggf feb/märz. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilleW
08.11.2015, 18:56

Super danke!

0
Kommentar von friesennarr
09.11.2015, 08:56

Wir reiten auch alle (die bei uns im Offenstall stehen) und nicht ein Pferd müsst deswegen geschoren werden. Und die Brust zu scheren ist schon mal das schlimmste was man tun kann.

0

Ich würde nie scheren, außer das Pferd ist krank (Cushing zb).  

Das zerstört den ganzen Thermo-Haushalt.  

Meiner war heute nach 1,5 Stunden ausreiten auch recht verschwitzt, aber wir hatten fast 15° und das im November, wo er schon wie ein Eisbär aussieht und sich für den Winter des Jahrhunderts ausgerüstet hat.

Das Fell des Pferdes ist so genial, dass man das tunlichst ganz und dranlassen sollte!  

Wenns zu warm ist, legen sich die Haare am Körper an, um weniger Luftpolster zu haben; wird es kalt, stellen sie sich wieder auf, sodass die Luftpolster das Pferd wärmen.  

Das funktioniert so gut, dass gefallener Schnee auf den Pferden liegen bleibt, ohne zu schmelzen und sie auch im Schnee liegen und schlafen können.  

Ein Pferd, das eingedeckt ist, wird viel anfälliger für Krankheiten. Es kann nur entweder den ganzen Körper erhitzen oder abkühlen, aber nie teilweise - so kommts dann, dass sie zb am Hals frieren, den Körper also erhitzen, dann aber unter der Decke schwitzen und sich erkälten.  

Wie gesagt - ich würde es absolut lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich bräuchte er dann eine Decke - komische Frage. Wenn man ihm das Winterfell abschert, muß man ja irgendwas als Ersatz machen.

Wer aber sein Pferd aufgrund der momentan herrschenden Temperaturen schert gehört selbst geschoren. Es wird auch wieder kälter.

Würde man die Tiere natürlich Halten, dann wäre der ganze Scherquatsch und Deckenquatsch gar nicht nötig. Wir haben 36 Pferde am Hof und keines trägt Decke und keines wird geschoren. Im Frühjahr werden zwei Cushingpferde leicht an Brust und Bauch geschoren, aber das ist was anderes, die sind krank.

Ich verstehe auch nicht warum immer jeder wegen dem schwitzen scheren will, schwitzen gehört zur normalen Temperaturregelung beim Pferd, die trocknen auch wieder ab. Nur wir Menschen meinen immer wir könnten irgendwas besser als die Natur und dann kommt noch dazu - alle machen das, dann mach ich das auch, ohne jede refklektion was eigendlich wirklich Sinn macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stracciatella33
08.11.2015, 00:08

Da muss ich jetzt ganz kurz meckern.

Mal davon abgesehen, dass beim jetzigen Wetter jedes Pferd schnell schwitzt, ist das Schwitzen im Winter bei anstrengender Arbeit nicht gut fürs Pferd.

Meine Stute ist da so ein Beispiel dafür. Sie hat einen sehr guten Stoffwechsel (wie ich auch), friert so gut wie nie, ist immer relativ warm und kommt auch leicht ins Schwitzen. Wenn ich sie mit ihrem vollen Winterpelz reite (sie ist im Winter wesentlich knackiger und lauffreudiger - da ist an "Arbeitspensum runterschrauben" überhaupt nicht zu denken), braucht sie 3 Stunden (!!!) und 3 Abschwitzdecken, bis sie wieder trocken ist.

Da sie allerdings an einer Heustauballergie leidet und dadurch ihre Atemwege etwas "geschwächt" sind, möchte ich sie nicht 3h lang klitschnass rumstehen lassen.

In der Natur würde kein Pferd im Winter so viel laufen, dass es derart schwitzen würde. Es ist also wesentlich unnatürlicher, ein Pferd patschnass zu reiten und dann womöglich gleich wieder raus zu stellen, als es einzudecken bzw zu scheren.

Meine Stute musste ich, weil sie im letzten Winter uneingedeckt  im Offenstall stand (da hat sie übrigens die Heustauballergie her) und dementsprechend viel Fell geschoben hat dieses Jahr, sogar scheren. Hab mich lange davor gesträubt, aber letztendlich bin ich froh, dass ihr den Chaser-Schnitt verpasst habe. Ihr gehts damit auch wesentlich besser.

0

Hallo,

wie wird das Pferd denn gehalten? In einem Offenstall ist es sehr schwierig zu scheren, da man dann im Winter konstant eindecken muss, die Pferde beim Spielen aber gerne mal beissen und so die Decke beschädigen und runter ziehen. In der Box geht das besser.

Allgemein würde ich vielleicht erstmal die Ursache des starken schwitzens abklären. Natürlich ist es momentan wieder etwas wärmer, das kann ein Grund sein. Aber wie ist die Kondition des Pferdes, wie wird es gearbeitet? Ist vom Blutbild alles Ok, bzw. hat es in letzter Zeit irgendwelche Krankheiten/Verspannungen gehabt? Wie ist das beim reiten mit der Besitzerin? Ist er da auch so nass?

Es ist eigentlich nicht normal, dass ein Pferd so stark schwitzt. (Ihr müsst auch gut darauf achten, dass es nicht zu viele Mineralien ausschwitzt und gegebenenfalls zufüttern.)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
07.11.2015, 16:13

Es liegt momentan definitiv daran, das die Pferde Winterfell haben und es draußen gerade bis zu 20 C warm ist. Da würde jeder schwitzen - ich hatte gestern beim reiten ein T-Shirt an - logischerweise hat meine Stute am Hals schon geschwitzt nach einem gemütlichen Schrittritt. Wetter - definitiv. Egal wieviel Kondition ein Pferd hat.

1

Was möchtest Du wissen?